News
 

Familienunternehmer wollen Konflikt mit BDI entschärfen

Berlin (dts) - Im Streit der Unternehmerverbände um den richtigen Kurs zur Euro-Rettung deutet sich Entspannung an: Die Familienunternehmer sind offenbar bereit, auf den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) zuzugehen, nachdem ihre Vertreter jüngst heftige Kritik am Pro-Merkel-Kurs von BDI-Präsident Hans-Peter Keitel geübt hatten. Das berichtet das "Handelsblatt" (Freitagausgabe). In einem Schreiben von Lutz Goebel, Präsident des Verbands "Die Familienunternehmer", an den BDI schlägt dieser jetzt mildere Töne an.

Goebel will von einem Konflikt zwischen Familienunternehmen und der durch den BDI vertretenen Großindustrie in Sachen Euro-Rettung nichts mehr wissen. Er schreibt, dass entgegen der in einzelnen Medien "inszenierten Gegenüberstellung" der BDI und die Familienunternehmer doch "in sehr vielen Fragen, auch in der Euro-Rettung, viel mehr Gemeinsames als Trennendes haben". Der Brief liegt dem "Handelsblatt" vor.
DEU / Industrie / Unternehmen
13.07.2012 · 07:00 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.01.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen