News
 

Fall "Emmely": Bundesarbeitsgericht hebt Kündigung auf

Erfurt (dts) - In Erfurt hat das Bundesarbeitsgericht die Kündigung einer Kassiererin, die als "Emmely" bekannt wurde, wegen der Unterschlagung von Pfandbons im Wert von 1,30 Euro aufgehoben. Die Entlassung sei nicht gerechtfertigt, so das Arbeitsgericht. Damit muss die 52-jährige Kassiererin aus Berlin wieder eingestellt werden. Damit wurde das Urteil des Landesarbeitsgerichts Berlin-Brandenburg revidiert. Eine Supermarktkette hatte die Frau ohne vorherige Abmahnung entlassen und begründete dies damit, dass ein erheblicher Vertrauensverlust in die Mitarbeiterin vorliege. Die 52 Jahre alte Frau war seit 31 Jahren in dem Unternehmen beschäftigt.
DEU / Justiz / Unternehmen
10.06.2010 · 16:13 Uhr
[7 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen