News
 

FactoryTalk AssetCentre von Rockwell Automation - eine zentrale Verwaltung und vereinfachte Dokumentation für die Automatisierungstechnik
 --- Der Automatisierungsanbieter bietet ein zentrales Tool zur Verwaltung von Steuerungen, HMI sowie zur Konfiguration der Prozessinstrumentierung in einer herstellerunabhängigen Feldgeräteumgebung --- 

(pressebox) München/ Haan-Gruiten, 07.05.2012 - Rockwell Automation stellt Unternehmen in der Wasser- und Abwasserindustrie mit FactoryTalk AssetCentre ein Tool zur Verfügung, das sie dabei unterstützt, die Zuverlässigkeit ihrer Instrumentierung zu steigern. Mit der Software lassen sich automatisierungsrelevante Ressourcendaten im gesamten Unternehmen schützen, verwalten und verfolgen, Versionskontrollen durchführen und entsprechende Berichte erstellen. Unternehmen profitieren von einer vereinfachten Diagnose und Fehlerbehebung und können die Zeit verkürzen, die zur Verwaltung der Produktionsressourcen benötigt wird. Weiterhin trägt FactoryTalk AssetCentre zur Optimierung der Produktqualität in Anwendungen bei, die direkt an Prozessparameter wie Temperatur, Druck oder Durchflussmenge geknüpft sind.

Unternehmen in der Wasser- und Abwasserbranche nutzen in ihren Anlagen häufig Systeme und Instrumentierung verschiedener Anbieter und sehen sich dabei vor dem Problem, diese lückenlos zu überwachen und auf dem neuesten Stand zu halten. Sie sind dazu verpflichtet, alle Vorgänge im Werk genau zu dokumentieren, müssen beispielsweise jederzeit über ihren Anlagenstatus und die Wassergüte Auskunft geben zu können. Mit FactoryTalk AssetCentre sind sie in der Lage, die aufgrund behördlicher Vorschriften nötige Berichterstellung zu vereinfachen, ihre Feldgeräte - hersteller- und systemübergreifend - nach Versionsstand und Hardware zu überprüfen, und dies bequem in einer vernetzten Client-Server-Umgebung.

Mit FactoryTalk AssetCentre erhalten Anwender sicheren Zugriff auf das Steuerungssystem während unbefugten oder unerwünschten Änderungen an laufenden Prozessen oder in Dateien, die gerade verarbeitet werden, vorgebeugt wird. Das Tool ermöglicht die zentrale Verfolgung und Verwaltung sowohl der Konfigurationsänderungen im Werk als auch der Personen, die diese Funktionen ausführen können. Durch den dokumentierten Audit-Trail für Geräte von Rockwell Automation lassen sich Details zu Benutzeraktionen verfolgen. So kann z.B. festgestellt werden, wer wann welche Änderungen an den Geräteprogrammen vorgenommen hat. Dabei werden Audits auch dann erfasst, wenn die Verbindung zum Netzwerk unterbrochen wurde.

Durch verschiedene Add-on-Funktionen lässt sich das System an die jeweilige Produktionsumgebung anpassen. Dazu zählt auch eine Funktion zur Prozessgerätekonfiguration auf Basis der Field Device Tool (FDT)-Technologie, um die Kommunikationsschnittstelle zwischen Feldgeräten und Systemen zu standardisieren. Da Verarbeitungsanlagen auf eine Vielzahl verschiedener Geräte angewiesen sind, ist es wichtig, einen Industriestandard zu wählen, der das breiteste Spektrum an Gerätetechnologien einschließt. Die Prozessgerätekonfiguration setzt beim HART-Kommunikationsprotokoll auf iDTM. Dies macht es Organisationen einfach, die Diagnosedaten zu nutzen, die bereits in vielen der heutigen Verarbeitungsanlagen vorhanden sind.

Desweiteren bietet FactoryTalk AssetCentre Funktionen für das Kalibrierungs-Management und Disaster Recovery für Steuergeräte-, Bedienerschnittstellen- und Roboter-Assets von Rockwell Automation sowie Fremdanbietern. Dabei unterstützt das Kalibrierungs-Management die Hersteller beim Erstellen von Kalibrierungsplänen, bei Entscheidungen in Bezug auf Kalibrierungsprüfungen und bei der Festlegung, wie der Prüfplan für jedes einzelne Instrument der Fabrik aussehen soll. Zudem unterstützt sie die Aufbewahrung von Aufzeichnungen und Zertifikaten im Zusammenhang mit den Kalibrierungs- und Prüfplänen. Die Disaster Recovery-Funktionen bieten ein mit der Quellensteuerung integriertes Steuerungsanlagen-Backup und dadurch einfachen und beständigen Zugang zu den aktuellsten Konfigurationsdateien der Steueranlage.

Durch den Einsatz von FactoryTalk AssetCentre können Anlagen somit effektiver eingesetzt, Instandhaltungskosten gesenkt, Produktqualität sichergestellt und verbessert sowie bestehende und zukünftige Auflagen eingehalten werden.
Events
[pressebox.de] · 07.05.2012 · 09:45 Uhr · 281 Views
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News