News
 

Extra: Wenige künstliche Befruchtungen erfolgreich

Berlin (dpa) - Im Jahr 2008 gab es in Deutschland bei rund 44 000 Frauen 68 000 Versuche der künstlichen Befruchtung. Nach Angaben des deutschen IVF-Registers, das die Daten erhebt, war davon nur etwa jeder dritte Versuch erfolgreich.

Mit rund 11 000 wurden die meisten Befruchtungsversuche 2008 in dem bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen vorgenommen, die wenigsten in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern mit gemeinsam 1200. Die Frauen waren durchschnittlich 34,7 Jahre alt.

Aktuell wird die Zahl der Paare mit unerfülltem Kinderwunsch auf 1,6 Millionen geschätzt. Erstmals gab es in Deutschland 1982 eine künstliche Befruchtung. Die Zahl stieg stetig bis zum Jahr 2003, wo es 106 000 Behandlungen gab. Seit der 2004 in Kraft getretenen Gesundheitsreform müssen Paare die Behandlungen zur Hälfte selbst bezahlen. In der Folge sank die Zahl der Behandlungen drastisch auf rund 59 000 im selben Jahr. Eine Behandlungszyklus kostet durchschnittlich 3600 Euro.

Laut der Europäischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (ESHRE) sind in Deutschland rund 1,5 Prozent der Kinder Retortenbabys.

Wissenschaft / Nobelpreise / Medizin
04.10.2010 · 22:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen