News
 

Experte: Rechte Gefahr extrem verharmlost

Hans-Werner Wargel, heute Präsident des niedersächsischen Verfassungsschutzes, und Polizeisprecherin Jasmin Kraatz betrachten eine Waffe, die bei einer Durchsuchungsaktion in der rechten Szene sichergestellt wurde. Archivfoto: Jochen LübkeGroßansicht

Berlin (dpa) - Die Gewaltbereitschaft neonazistischer Gruppen in Deutschland ist nach Ansicht des Rechtsextremismus-Experten Hajo Funke stark unterschätzt worden. «Die extreme Verharmlosung ist einer der Gründe, dass dieses Mördertrio sich hat verselbstständigen können», sagte Funke im ZDF-«Morgenmagazin».

Dass hinter dem Neonazi-Trio ein größeres Netzwerk steht, glaubt Funke nicht. «Das dürfte nach dem bisherigen Stand eine sich verselbstständigte Gruppe gewesen sein.» Es könne aber zahlreiche andere Kleingruppen geben, die seit Jahren ähnlich agieren. «Zwar nicht in einer systematischen rechtsterroristischen Form», sagte der Professor an der FU Berlin. «Aber das neonazistische Milieu gibt es.»

Kriminalität / Extremismus / Mordserie
14.11.2011 · 10:24 Uhr
[2 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
16.08.2017(Heute)
15.08.2017(Gestern)
14.08.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen