News
 

Ex-Staatschef der Roten Khmer wegen Völkermords angeklagt

Phnom Penh (dts) - In der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh hat ein von den Vereinten Nationen unterstütztes Sondertribunal den ehemaligen nominellen Staatschef der Roten Khmer, Khieu Samphan, wegen Völkermords angeklagt. Nach Angaben eines Gerichtssprechers soll der 78-Jährige heute den Richtern vorgeführt werden. Samphan hatte bisher die Verbrechen nicht geleugnet, jedoch die direkte Schuld von sich gewiesen. Ein Urteil wird Anfang des kommenden Jahres erwartet. Bereits vor zwei Tagen war Anklage gegen zwei hochrangige Rote Khmer-Mitglieder erhoben worden. Zwischen 1975 und 1979 herrschte die kommunistische Guerillabewegung in Kambodscha, welche das Land gewaltsam in eine kollektivistische Agrargesellschaft umgestalten wollte. Zwischen 1975 und 1979 waren bis zu zwei Millionen Menschen der brutalen Herrschaft zum Opfer gefallen.
Kambodscha / UN-Tribunal / Völkermord
18.12.2009 · 09:27 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen