News
 

Ex-Soldat nach Schuss auf Kameraden vor Gericht

Gera (dpa) - Nach einem tödlichen Schuss auf einen Kameraden in Afghanistan muss sich ein ehemaliger Bundeswehrsoldat von heute an in Gera vor Gericht verantworten. Die Anklage lautet auf fahrlässige Tötung und Ungehorsam in besonders schwerem Fall. Der damals 21-Jährige soll im Zelt eines Außenpostens mit seiner Dienstpistole herumgespielt, auf den Kopf eines Kameraden gezielt und abgedrückt haben. Laut Anklage glaubte er, die Waffe sei nicht geladen. Laut der Ermittler behauptete er zunächst, sein Magazin habe geklemmt.

Prozesse / Bundeswehr / Afghanistan
27.09.2011 · 23:48 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen