News
 

Ex-New-Economy-Chef kritisiert Banken für Facebook-Börsendesaster

Berlin (dts) - Der Ex-Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff macht vor allem Banken für den verpatzten Facebook-Börsengang und die Kursverluste verantwortlich. "Es sind technische Reaktionen, die vor allem mit dem Verhalten von spekulativ ausgerichteten Investoren zu tun haben. Die beteiligten Investmentbanken haben nicht auf eine ausgewogene Mischung zwischen kurzfristig denkenden Hedgefonds und langfristig interessierten Investoren geachtet", sagte er dem Hamburger Nachrichten-Magazin "Der Spiegel".

Die Geschäftsaussichten des größten sozialen Netzwerkes der Welt bewertet er dennoch gut: "All diejenigen, die Facebook noch bis vorgestern über alle Maßen gelobt haben und darin das Heil der Welt sahen, sind jetzt ins andere Extrem verfallen und sagen, das war ja alles überbewertet. Das ist völliger Quatsch!", sagte Middelhoff dem "Spiegel". Auch eine neuerliche Internetblase sieht Middelhoff nicht. Google etwa sei "absolut richtig" bewertet.
DEU / Unternehmen / Börse
25.05.2012 · 09:14 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen