News
 

Ex MI6-Chef kritisiert britische Afghanistan-Politik

London (dts) - Der ehemalige Leiter des britischen Geheimdienstes MI6, Sir Richard Dearlove, hat Premierminister Gordon Brown gestern bei einem Vortrag in London wegen seiner Handhabung der Militärmission in Afghanistan kritisiert. Das berichtet die britische Zeitung "The Times". Sir Richard Dearlove ist der erste, der als ehemaliger Chef eines Geheimdienstes über die Afghanistan-Mission gesprochen hat. Hauptpunkt seiner Kritik ist die seiner Meinung nach fehlende Transparenz der Regierung. Sie habe bisher gegenüber der Öffentlichkeit keine Argumente für den Afghanistan Einsatz geliefert und versäumt zu erklären, warum überhaupt britische Truppen im Einsatz sind. Außerdem seien die Soldaten unzureichend ausgestattet. 235 Briten haben seit 2001 in Afghanistan ihr Leben verloren.
UK / Afghanistan
26.11.2009 · 16:44 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen