News
 

Ex-Bundesbankpräsident Weber: Thema Eurobonds muss vom Tisch

Washington (dts) - Der ehemalige Präsident der Bundesbank, Axel Weber, hat am Sonntag dazu aufgerufen, das Thema Eurobonds vom Tisch zu nehmen. Am Rande der IWF-Jahrestagung in Washington sagte Weber, dass die Debatte um Eurobonds von dem ablenke, was eigentlich getan werden müsse. "Der Eurobond ist ein Instrument, bei dem jedes Land selbst über seine Ausgaben und Einnahmen entscheidet, aber der europäischen Ebene der Gemeinschaft dann überlassen wird, die Rechnung dafür zu bezahlen", kritisierte Weber.

Der ehemalige Bundesbankpräsident können keinem europäischen Steuerzahler dazu raten, da mitzumachen. Nach Ansicht Webers dürfe es gemeinschaftliche Finanzierungsinstrumente erst dann geben, wenn die Wirtschafts- und Finanzpolitik der Mitgliedsländer weitestgehend vergemeinschaftet wurden. Die Regierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) lehnt Eurobonds bislang ausdrücklich ab, während sich in Europa die Stimmen derer mehren, die für die Einführung der Gemeinschafts-Anleihe plädieren. In Deutschland sprach sich die Opposition im Bundestag für die Einführung von Eurobonds aus.
DEU / USA / Wirtschaftskrise / Weltpolitik / Finanzindustrie
25.09.2011 · 19:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen