News
 

Europäischer Gerichtshof stärkt Rechte von Aktionären

Luxemburg (dts) - Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat in einem aktuellen Urteil die Rechte von Aktionären gestärkt. Nach Ansicht der zuständigen Richter haben Anleger ein Recht darauf von den Konzernen bestmöglich informiert zu werden. So müssten Unternehmen zum Beispiel wichtige Personalentscheidungen bereits in der Vorbereitungsphase bekannt machen, anstatt erst nach getroffener Entscheidung.

Für die Aktienkurse relevante Informationen müssten deshalb in der Praxis nun weitaus früher mit einer sogenannten Ad-Hoc-Mitteilung öffentlich gemacht werden. Mit dem Urteil wird ein jahrelanger Rechtsstreit um den Abgang des ehemaligen Daimler-Chefs Jürgen Schrempp beigelegt. Bereits im Jahr 2005 hatte ein Aktionär Klage eingereicht, da er sich nicht ausreichend über Schrempps Abgang informiert gefühlt hatte.
Luxemburg / Börse / Unternehmen / Justiz
28.06.2012 · 11:47 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
26.07.2017(Heute)
25.07.2017(Gestern)
24.07.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen