News
 

Europa-Politiker: Bundesregierung soll EU-Beitritt der Türkei nicht weiter betreiben

Berlin/Ankara (dts) - Vor der neuen Runde der Beitrittsverhandlungen EU-Türkei kommt aus der Union offene Kritik am Kurs von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Bisher setzt die Regierung auf ergebnisoffene Verhandlungen mit der Türkei. Der Vorsitzende der CSU-Gruppe im Europa-Parlament, Markus Ferber, fordert aber ein klares Nein.

"Die Regierung sollte einen EU-Beitritt der Türkei nicht weiter betreiben", sagte er dem Nachrichtenmagazin "Focus". "Wir müssen endlich die Regierungslinie und die Parteilinien von CDU und CSU in Einklang bringen." Im gemeinsamen Wahlprogramm hatten die Unionsparteien eine Vollmitgliedschaft abgelehnt. Merkel bekommt somit Druck von zwei Seiten. In den Koalitionsverhandlungen hatte der SPD-Verhandlungsführer für die Europapolitik, Martin Schulz, gesagt, die Sozialdemokraten wollten den Beitritt der Türkei. Da sei man "im Wort", betonte er.
Politik / DEU / Türkei / EU / Weltpolitik
03.11.2013 · 08:34 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.05.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen