News
 

Eurocontrol: Mehr als tausend Flüge könnten ausfallen

Die FlugaufseherGroßansicht

Brüssel (dpa) - Die Aschewolke des isländischen Vulkans Grímsvötn könnte am Mittwoch den Ausfall von mehr als 1000 Flügen in Norddeutschland zur Folge haben. Diese Schätzung nannte die Europäische Flugsicherheitsbehörde Eurocontrol am Mittwoch auf Anfrage in Brüssel.

Allein an den bereits geschlossenen Flughäfen Bremen und Hamburg würden 600 Flüge annulliert. Berlin zähle täglich 530 Flüge. «Die Zahl wird letztlich davon abhängen, wie schnell die Wolke weiterzieht», sagte eine Sprecherin. Die Aschewolke werde den Flugverkehr im Norden Deutschlands stoppen. «Alle deutschen Flughäfen südlich von Bremen sind aber voraussichtlich nicht betroffen», berichteten Europas oberster Flugaufseher. An einem normalen Tag würden in Bremen 120 und in Hamburg 480 Flüge abgefertigt - diese fielen am heutigen Mittwoch alle aus. Am Vormittag gegen 11.00 Uhr werde die Aschewolke Berlin und später Teile Polens erreichen. Abgesehen von Deutschland laufe der Flugbetrieb in den europäischen Ländern normal.

Am Dienstag waren wegen der Aschewolke rund 500 Flüge vor allem über Großbritannien annulliert worden. Dies war laut Eurocontrol aber nur ein minimaler Teil des gesamten Flugverkehrs in Europa, der sich auf rund 29 000 Starts und Landungen summierte.

Links zum Thema
Eurocontrol
Vulkane / Luftverkehr / Island
25.05.2011 · 10:48 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.01.2017(Heute)
16.01.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen