News
 

EU will Nickel-Gehalt bei Handys begrenzen

Brüssel/ Aystetten (dts) - Die Europäische Union will den Gehalt von Nickel in Handys begrenzen, da das Metall relativ häufig zu Allergien führe. Auf Initiative Dänemarks wurden kürzlich mobile Telefone der Europäischen Nickelrichtlinie unterstellt. Sie setzt einen Grenzwert von 0,5 Mikrogramm Nickelfreisetzung pro Quadratzentimeter pro Woche fest.

Zurzeit überschreite etwa ein Fünftel der handelsüblichen Handys diesen Wert, erklärte Thomas Werfel vom Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI). Verschiedene internationale Studien hätten ergeben, dass Handys immer wieder Auslöser von Nickel-Kontaktallergien sind. Häufig besteht bei den Betroffenen zwar schon eine Allergisierung gegen das häufig vorkommende Metall. Erst ungewöhnliche Anzeichen an Wangen und Ohrmuschel, machen dann auf Handys als Auslöser aufmerksam, so die DGAKI. Auch Chrom aus Handys sei schon als Verursacher von Kontaktallergien identifiziert worden.
DEU / EU / Telekommunikation / Gesundheit
28.12.2010 · 21:57 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
26.09.2017(Heute)
25.09.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen