News
 

EU verurteilt Hamas-Mord: Pässe missbraucht

VerdächtigeGroßansicht
Brüssel (dpa) - Die Regierungen der 27 EU-Staaten haben die Ermordung eines hohen Hamas-Funktionärs in Dubai scharf verurteilt. In einer Erklärung der Außenminister vom Montag in Brüssel wurde auch «die betrügerische Verwendung von Pässen der EU-Staaten» bedauert.

Die Ermordung des palästinensischen Hamas-Funktionärs Mahmud al-Mabhuh im Januar in einem Hotel in Dubai habe «Fragen, die die EU zutiefst beunruhigen, aufgeworfen». «Dies war eine Tat, die dem Frieden und der Stabilität im Nahen Osten nicht förderlich sein kann.»

Die EU verurteile «nachdrücklich», dass die Täter EU-Pässe sowie «Kreditkarten, die durch den Diebstahl der Identitäten von EU-Bürgern erworben wurden», verwendet hätten. Die EU sei entschlossen, dafür zu sorgen, dass sowohl die Bürger als auch «Staaten in der ganzen Welt weiterhin Vertrauen in die Integrität der EU-Pässe haben können». Die EU-Staaten untersuchten daher die betrügerische Verwendung ihrer Pässe genau. Die Polizei der Vereinigten Arabischen Emirate hatte erklärt, elf mit EU-Pässen ausgestattete Agenten des israelischen Geheimdienstes Mossad hätten im Januar den palästinensischen Hamas-Funktionär Mahmud al-Mabhuh ermordet.

EU / Außenminister / Konflikte / VAE / Nahost
22.02.2010 · 17:03 Uhr
[7 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen