News
 

EU-Rettungsfonds: Deutschland beteiligt sich mit 190 Milliarden Euro

Brüssel (dts) - Deutschland wird sich mit 190 Milliarden Euro an dem künftigen europäischen Rettungsfonds ESM beteiligen, auf welchen sich die EU-Finanzminister am Montag geeinigt haben. Der Fonds soll einen Umfang von 500 Milliarden Euro haben, wofür die Euro-Staaten insgesamt 700 Milliarden Euro für mögliche Zusatzverpflichtungen bereit halten müssen. Zudem solle es ein eingezahltes Grundkapital von 80 Milliarden Euro geben.

Deutschland beteiligt sich mit 27,1 Prozent des Gesamtvolumens, was etwa 190 Milliarden Euro entspricht. Sollten in Zukunft Euro-Staaten in finanzielle Krisen geraten, werden sie dem zentralen Rettungsfonds ESM gestützt, welcher sich aus Einzahlungen der übrigen EU-Staaten speist. Der Rettungsfonds ESM soll im Jahr 2013 den derzeitigen EFSF-Fonds ablösen. Die Gelder des Fonds würden allerdings nur im Bedarfsfall fließen. Der deutsche Anteil an der Kapitaleinlage von 21,68 Milliarden Euro soll Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zufolge bis 2013 zur Hälfte und danach in drei weiteren Raten komplett eingezahlt sein. Das verbleibende Kapital in Höhe von 620 Milliarden Euro werden die Euro-Staaten in Form von abrufbaren Kapital bereit halten.
DEU / Belgien / EU / Finanzindustrie / Wirtschaftskrise
21.03.2011 · 20:41 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.05.2017(Heute)
22.05.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen