News
 

EU-Länder fordern einheitliche Rauchverbote

Brüssel (dts) - Das Europäische Parlament und die Mitgliedsländer der Europäischen Union haben einheitliche Richtlinien im Nichtraucherschutz gefordert. So sollen nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" (Donnerstagausgabe) europaweit strengere Rauchergesetze verabschiedet und rauchfreie Zonen ausgeweitet werden. Ein entsprechender Beschluss der EU-Länder ist von den meisten Mitgliedsstaaten bereits angenommen worden, am kommenden Montag soll er verabschiedet werden. "Die Mitgliedstaaten sollen Strategien entwickeln oder verschärfen, die Erwachsene und Kinder besser vor Tabakqualm schützen", heißt es in dem Papier. Jo Leinen (SPD), Chef des Ausschusses für Umwelt und Gesundheit im EU-Parlament, hat unterdessen ein "komplettes Rauchverbot in öffentlichen Räumen, am Arbeitsplatz und in Verkehrsmitteln" gefordert.
Belgien / EU / Gesundheit
26.11.2009 · 00:01 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
28.03.2017(Heute)
27.03.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen