News
 

EU-Kommissar Andor kritisiert Anteil von Frauen in deutschen Unternehmensvorständen

Frankfurt am Main (dts) - Deutschland sollte nach Auffassung von EU-Sozialkommissar László Andor in der Lohnpolitik und bei der Förderung der Chancengleichheit umdenken. In den Vorständen börsennotierter deutscher Unternehmen sei der Anteil von Frauen "armselig", sagte der Ungar im Interview mit der Online-Ausgabe der "Frankfurter Rundschau". Die Quote könne als "Utima Ratio helfen, wenn andere Mittel nicht greifen".

Die zum 1. Mai vorgesehene vollständige Öffnung des Arbeitsmarktes solle Deutschland "nicht als Bedrohung, sondern als Chance" begreifen, riet Andor und verwies auf andere Partnerländer, die ihre Arbeitsmärkte nicht abgeschottet hätten. Für Deutschland rechnet die EU-Kommission in den kommenden zwölf Monaten mit einem Zuzug von etwa 100.000 neuen Arbeitskräften. Dies sei verkraftbar und mit Blick auf den Fachkräftemangel und das Altern der Bevölkerung auf Sicht sogar wünschenswert, sagte Andor.
DEU / Arbeitsmarkt / Unternehmen
04.04.2011 · 12:04 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
29.03.2017(Heute)
28.03.2017(Gestern)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen