News
 

EU-Innenminister beraten über Polizeidatenbank

Luxemburg (dpa) - Die EU-Innenminister beraten heute in Luxemburg über eine neue europaweite Polizeidatenbank. Fahnder sollen künftig mit einem neuen Computersystem schneller Daten über Kriminelle oder gestohlene Autos austauschen können. Das neue System wird sich aber voraussichtlich bis 2013 verzögern. Die EU-Innenminister werden auch über den Stand der Verhandlungen mit den USA für ein neues Bankdaten- Abkommen informieren. Damit sollen US-Terrorfahnder auch künftig wieder Zugriff auf Daten von europäischen Bankkunden bekommen.
EU / Inneres
03.06.2010 · 04:56 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen