News
 

EU-Gericht reduziert Millionenbuße gegen Microsoft

Luxemburg (dpa) - Microsoft hat im Kartellstreit mit der EU eine leichte Reduzierung des von der Kommission verhängten Bußgelds auf 860 Millionen Euro erreicht. Das EU-Gericht reduzierte die Strafe um 39 Millionen Euro. Im Wesentlichen bestätigten die Richter aber die Entscheidung der EU-Kommission. Die Brüsseler Wettbewerbshüter hatten eine Strafe gegen den US-Softwarekonzern ausgesprochen, weil das Unternehmen jahrelang zu hohe Lizenzgebühren für technische Informationen verlangt hatte.

EU / Microsoft / Urteile
27.06.2012 · 10:02 Uhr
[3 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen