News
 

EU-Finanzminister billigen Milliardenkredite für Portugal

Brüssel (dts) - Portugal soll ein Hilfspaket der Euro-Staaten in Höhe von 78 Milliarden Euro erhalten. Die Finanzminister der EU-Staaten hätten sich in Brüssel darauf geeinigt, berichten verschiedene Medien unter Berufung auf Diplomatenkreise. Demnach sollen zwei Drittel der Kredite von den Euro-Staaten kommen, ein Drittel vom Internationalen Währungsfonds.

Anstelle von IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn nahm die stellvertretende geschäftsführende Direktorin Nemat Shafik an dem Treffen in Brüssel teil. Strauss-Kahn war am Sonntag wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung in New York festgenommen worden. Dieser Umstand werde allerdings keine Auswirkungen auf die Bewältigung der Schuldenkrise haben, erklärte ein Sprecher von EU-Währungskommissar Olli Rehn am Montag.
EU / Portugal / Wirtschaftskrise / Finanzindustrie
16.05.2011 · 18:59 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen