News
 

Erstes Hilfsschiff in Aschdod-Hafen eingelaufen

Free Gaza-Boot im Hafen von AshdodGroßansicht
Tel Aviv/Aschdod (dpa) - Das erste von insgesamt sechs Hilfsschiffen, die von der israelischen Armee im Mittelmeer gewaltsam aufgebracht wurden, ist im Hafen von Aschdod eingelaufen. Ein israelischer Armeesprecher bestätigte, die «Challenger» sei in den Hafen geschleppt worden.

Laut dem israelischen Plan sollen die Identitäten der an Bord befindlichen Aktivisten überprüft und diese befragt werden. Danach sollen sie in ihre Heimatländer abgeschoben werden. Falls sie dem nicht zustimmen, droht ihnen eine Inhaftierung.

Israelische Soldaten hatten am Morgen gewaltsam sechs Schiffe aufgebracht, mit denen pro-palästinensische Aktivisten Hilfsgüter in den von Israel blockierten Gazastreifen bringen wollten. Dabei wurden mehr als zehn Menschen getötet und Dutzende verletzt, wie die israelische Armee mitteilte. Nach israelischer Darstellung setzten die Aktivisten schwere Gewalt gegen die Soldaten ein.

Israelische Medien berichteten nach Aufhebung einer Nachrichtensperre, fünf Soldaten seien verletzt worden, davon zwei schwer. Einer von ihnen werde operiert und schwebe in Lebensgefahr. Darüber hinaus würden mehrere ausländische Aktivisten in israelischen Krankenhäusern behandelt, darunter auch Schwerverletzte.

Konflikte / Gaza / Nahost
31.05.2010 · 11:41 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
30.03.2017(Heute)
29.03.2017(Gestern)
28.03.2017(Di)
27.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen