News
 

Erste Regierungsgespräche in Kirgistan geplant

Bischkek (dpa) - Nach der ersten freien Parlamentswahl in Kirgistan will Präsidentin Rosa Otunbajewa ab heute über eine Regierungsbildung beraten. Das berichteten örtliche Medien. Bei der Wahl sechs Monate nach dem Sturz des autoritären Präsidenten Kurmanbek Bakijew hatten vorgestern fünf Parteien den Einzug ins Parlament geschafft. Drei davon müssen nun eine Regierung bilden. Möglich ist ein Kabinett unter Führung der nationalistischen Partei Ata-Dschurt - sie erhielt die meisten Stimmen. Auf Platz zwei landete die am Sturz von Bakijew beteiligte Sozialdemokratischen Partei.

Kirgistan / Wahlen / Parlament
12.10.2010 · 06:15 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen