News
 

Erste Leichen der Air-France-Maschine nach Brasilien gebracht

Rio de Janeiro (dts) - Die ersten geborgenen Leichen aus der verunglückten Air-France-Maschine wurden heute nach Brasilien gebracht. Zunächst hatten heute zwei Helikopter der brasilianischen Luftwaffe insgesamt 16 Todesopfer auf die Insel Fernando de Noronha vor der brasilianischen Küste gebracht. Von der Insel sollen Flugzeuge die geborgenen Leichen in speziellen Kühlboxen nach Recife auf das brasilianische Festland fliegen. Dort sollen die sterblichen Überreste der Air-France-Passagiere mit Hilfe von DNA-Analysen identifiziert werden. Nach Angaben der brasilianischen Luftwaffe wurden bisher 28 der 228 Insassen tot geborgen. Zudem fanden die Suchmannschaften hunderte Wrackteile und persönliche Gegenstände der Passagiere, sowie das Seitenleitwerk des Airbus. Unterdessen will Air France nach Spekulationen über eine mögliche Absturzursache die Geschwindigkeitsmesser an allen Airbus A330 innerhalb weniger Tage austauschen. Die Air-France-Maschine 447 war letzte Woche auf dem Flug von Rio de Janeiro nach Paris über dem Atlantik aus bisher noch ungeklärter Ursache abgestürzt.
Brasilien / Frankreich / Flugverkehr / Air France / Flugzeugabsturz
09.06.2009 · 23:41 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen