News
 

Erste Krankenkasse will Zusatzbeitrag von zwölf Euro

Münster (dts) - In der Debatte um die geplanten Zusatzbeiträge der gesetzlichen Krankenkassen will die BKK Westfalen-Lippe zwölf statt wie andere Kassen acht Euro fordern. "Das ist viel gerechter, denn es enthält eine deutlich soziale Komponente", sagte Vorstandschef Willi Tomberge der "Bild-Zeitung" (Mittwochsausgabe). Eine Pauschale von acht Euro könne ohne Einkommensprüfung erhoben werden, während darüber liegende Zusatzbeiträge ein Prozent des Bruttoeinkommens des Versicherten nicht übersteigen dürfen. "Die acht Euro zahlen also Student und Unternehmer gleichermaßen, unsere zwölf Euro hingegen werden bei Versicherten, die unter 1200 Euro haben, angepasst", so Tomberge. Ein Student mit 500 Euro Einkommen zahle also nur fünf Euro Zusatzbeitrag, was sozialer sei.
DEU / Gesundheit / Steuern
03.02.2010 · 00:06 Uhr
[7 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen