News
 

Erste Ermittlungsergebnisse nach Bahn-Attacken

Berlin (dts) - Nach den Brandanschlägen auf die Deutsche Bahn vor neun Tagen sind nun erste Ermittlungsergebnisse bekannt geworden. Wie aus einem internen Papier des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung hervorgeht, dass der "Bild"-Zeitung vorliegt, seien die Anschläge penibel vorbereitet worden. "Der Tathergang lässt auf eine umfangreiche Vorbereitung zur intensiven Aufklärung der Taträumlichkeiten, des Verschlusses der Kabelschächte, der kamerafreien Zonen schließen", heißt es in den Unterlagen.

Zudem geht aus dem Papier hervor, dass "zwischen allen bislang gefundenen Tatmitteln augenscheinlich Baugleichheit" bestehe. Weiterhin unklar ist, warum die meisten Brandsätze nicht zündeten. Die Bahn will nach den jüngsten Attacken eine größere "Sensibilisierungskampagne" für die Mitarbeiter geben. Das Bundeskriminalamt ermittelt seit einigen Tagen wegen des Verdachts der verfassungsfeindlichen Sabotage. Die Anschläge beschäftigen am Donnerstag auch den Bundestag.
DEU / Zugverkehr / Kriminalität
19.10.2011 · 23:09 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.10.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen