News
 

Ermittlungen wegen sechs toter Babys in Bremen

Bremen (dpa) - Hat die tödliche Infektionswelle in einer Bremer Frühchenstation noch größere Ausmaße als bisher angenommen? Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt wegen sechs toter Babys. Bislang war von drei Todesfällen im Klinikum Mitte die Rede. «Wir gehen weiter von drei toten Kindern aus», sagte dagegen die Sprecherin des Bremer Klinikverbundes, Karen Matiszick. Im Juli sei ein Frühchen an einer Hirnblutung gestorben, das den Keim in sich trug, aber daran nicht erkrankte. Seit April hatten sich auf der Frühchenstation immer wieder Neugeborene mit einem multiresistenten Darmkeim infiziert.

Krankenhäuser / Kinder / Notfälle
30.11.2011 · 20:02 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen