News
 

Ermittler vermuten im Dioxinskandal systematisches Panschen

Berlin (dpa) - Im Dioxinskandal gibt es immer mehr Hinweise auf kriminelle Machenschaften bei der Herstellung von Tierfutter. Nach Informationen der dpa fanden Ermittler Anhaltspunkte dafür, dass bei der Produktion vorsätzlich und systematisch gepanscht wurde. Auch Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner hält ein kriminelles Vorgehen für wahrscheinlich. Der im Zentrum des Skandals stehende Futtermittelhersteller Harles und Jentzsch aus Schleswig-Holstein stellte inzwischen Insolvenzantrag.

Agrar / Gesundheit
12.01.2011 · 19:23 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.05.2017(Heute)
24.05.2017(Gestern)
23.05.2017(Di)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen