News
 

Erdogan wünscht mehr Unterstützung bei syrischen Flüchtlingen

Berlin (dpa) - Angesichts des Flüchtlingsstroms aus Syrien hat der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan einen Mangel an internationaler Unterstützung beklagt. Sein Land habe für die Aufnahme von 700 000 Flüchtlingen umgerechnet 2,5 Milliarden Dollar ausgegeben, von den UN im Gegenzug aber lediglich 130 Millionen Dollar erhalten, sagte Erdogan nach einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin. Er hatte zuvor von Merkel stärkere Unterstützung bei den stockenden EU-Beitrittsverhandlungen verlangt.

International / Türkei / Deutschland
04.02.2014 · 15:28 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen