News
 

Erdbeben in Chile verschob Stadt um drei Meter

Washington/New York (dpa) - Das gewaltige Erdbeben in Chile hat die am schwersten getroffene Stadt Concepción um rund drei Meter nach Westen verschoben. Auch die Hauptstadt sei nach dem Erdstoß der Stärke 8,8 nicht mehr am selben Platz. Das fanden Forscher von vier amerikanischen und argentinischen Universitäten heraus. Santiago rutschte um 28 Zentimeter nach Westsüdwest, berichten Wissenschaftler der Ohio State University. Bei dem Beben starben über 500 Menschen.
Erdbeben / Wissenschaft / Chile
10.03.2010 · 12:59 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen