News
 

Erdbeben im Iran: Opferzahl steigt auf bis zu 300

Teheran (dts) - Nach den beiden schweren Erdbeben im Nordwesten des Iran ist die Zahl der Todesopfer auf bis zu 300 gestiegen. "Laut den neuesten Angaben beläuft sich die Zahl der Toten auf 250 bis 300", sagte der Chef der Gerichtsmedizin in der von dem Erdbeben betroffenen Provinz Ost-Aserbaidschan, Bahram Samadirad, laut iranischen Medienberichten. Demnach sollen bislang weniger als die Hälfte der Opfer identifiziert worden sein.

Nach Angaben der Universität Teheran hatte das erste Beben eine Stärke von 6,2 auf der Magnitudenskala, nur elf Minuten später erschütterte ein Nachbeben der Stärke 6,0 erneut die Region. Das Epizentrum des Bebens lag demnach rund 60 Kilometer von der Millionenstadt Täbris entfernt. Im Iran kommt es vergleichsweise häufig zu Erdstößen, weil dort mehrere tektonische Platten aufeinander treffen.
Vermischtes / Iran / Unglücke
12.08.2012 · 18:58 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen