News
 

Erdbeben auf den Philippinen fordert Todesopfer

Manila (dts) - Das Erdbeben auf den Philippinen hat mindestens vier Todesopfer gefordert. Das berichtet der Fernsehsender ABC-CBN am Dienstagmorgen. Die ums Leben gekommenen Personen sollen beim Einsturz eines Gebäude in der Stadt Cebu verunglückt sein.

Es wird damit gerechnet, dass die Opferzahl noch weiter steigt. Laut weiterer Berichte soll vielfach der Strom aufgefallen sein. Urlauber berichteten davon, dass in einem Hotel-Swimmingpool das Wasser übergeschwappt sei. Das Epizentrum lag mitten auf der Insel Bohol, die auch bei Touristen beliebt ist. Allein diese Insel rund 1,2 Millionen Einwohner, das Beben war aber auch auf anderen Inseln deutlich spürbar. Es hatte nach ersten Angaben eine Stärke von etwa 7,0 bis 7,4 und ereignete sich um 8:12 Uhr Ortszeit (2:12 Uhr deutscher Zeit).
Vermischtes / Philippinen / Natur / Unglücke / Erdbeben
15.10.2013 · 03:39 Uhr
[0 Kommentare]
Weitere Themen
 

Die aktuellen Schlagzeilen

 
Es liegen momentan keine neuen Nachrichten vor.
 

News-Suche

 

Weitere Themen