News
 

Enttäuschung: Obama hat noch nie getwittert

Washington/Shanghai (dpa) - Moderne Kommunikation und Internet haben ihm den Weg ins Weiße Haus geebnet - aber jetzt musste US- Präsident Barack Obama zugeben, selbst noch nie den Kurzmitteilungs-Dienst Twitter ausprobiert zu haben.

«Ich habe noch nie getwittert», räumte er am Montag vor Studenten während seiner Asienreise in Shanghai ein. «Meine Finger sind zu ungeschickt, um Sachen ins Telefon zu tippen», sagte er auf die Frage, ob Twitter in China frei zugänglich sein sollte. Mit dem Dienst können maximal 140 Zeichen lange Textbotschaften übers Internet versendet werden.

Obamas Twitter-Seite gilt als eine der populärsten - 2,6 Millionen Menschen «folgen» ihm. In US-Blogs zeigte sich mancher dann doch enttäuscht über die Enthüllung: «Ich weiß, es ist dumm zu denken, dass jemand, der so beschäftigt ist wie Präsident Obama von Zeit zu Zeit ein "Tweet" (Twitter-Botschaft) raushaut. Wenn es aber stimmt, dass er es noch NIE benutzt hat, wäre es offener gewesen, das etwas früher zu erfahren», schrieb jemand im Blog «Marketing Pilgrim». «Wäre ich ein Anhänger, der glaubt Teil von etwas Größerem zu sein, käme ich mir ein bisschen veralbert vor.»

Ungeachtet der persönlichen Lücke bei der Anwendung sozialer Medien betonte der Präsident aber ihre Bedeutung für die Meinungsfreiheit: «Ich glaube sehr an die Technologie, und ich glaube sehr an Offenheit, wenn es um den Fluss von Informationen geht», sagte er. «Ich glaube, je freier Informationen fließen, desto stärker wird eine Gesellschaft, weil die Bürger rund um die Welt ihre Regierung zur Verantwortung ziehen können», betonte der Präsident.

Präsident / USA / China
16.11.2009 · 15:38 Uhr
[5 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen