News
 

Entscheidung über Standort der Luftfahrtmesse ILA erneut vertagt

Berlin (dts) - Die Entscheidung, wo die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Zukunft stattfinden wird, ist erneut vertagt worden. Wie der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) heute nach einem Treffen in Berlin verlauten ließ, seien noch nicht alle entscheidenden Fragen geklärt. Dabei geht es im Kern um den Austragungsort der ILA ab 2012, wobei die Flughäfen Selchow bei Berlin und Leipzig/Halle konkurrieren. Wo die Ausstellung stattfinden wird, soll laut BDLI aber noch vor dem Start der diesjährigen ILA am 8. Juni geklärt werden. Bis zur Entscheidung sollen die beiden Flughäfen jedoch noch an ihrer Präsentation arbeiten. Die Konzepte seien demnach sehr interessant und auch innovativ, jedoch müssten noch einige Details ausgebessert werden. Vor der Sitzung buhlten die Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU) und Matthias Platzeck (SPD) sowie Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) noch einmal für ihre Flughäfen als potentiellen Standort. "Ich denke, dass wir uns gut präsentiert haben", sagte Wowereit. Die ILA wird in diesem Jahr letztmalig auf dem Flughafen Schönefeld stattfinden, da dieser zum Hauptstadtflughafen Berlin-Brandenburg ausgebaut wird. Daher hat der BDLI bereits seit längerem andere Standorte in Deutschland geprüft. Am 10. Mai dieses Jahres hatte der Verband schon einmal eine Entscheidung über die Neuausrichtung vertagen müssen, als die Vulkanaschewolke aus Island die Anreise des Präsidiums verhinderte.
DEU / Luftfahrt
31.05.2010 · 22:26 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen