News
 

Entscheidung über neue Kredite für Griechenland verschoben

Luxemburg (dts) - Die EU-Finanzminister haben die Entscheidung über weitere Kredite für Griechenland verschoben. Das teilte der Chef der Eurogruppe, Jean-Claude Juncker, nach einem Ministertreffen in Luxemburg in der Nacht zum Dienstag mit. Man wolle zunächst den Bericht der Troika bestehend aus EU, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfond abwarten.

Diese prüft derzeit die griechische Finanzsituation. Erst danach soll über die nächste Rate der Hilfsgelder entschieden werden. Zuvor hatten neue Zahlen zum griechischen Haushalt einen Rückgang des Wirtschaftswachstums um 5,5 Prozent in diesem Jahr offenbart. Dennoch wollen die EU-Finanzminister an ihren Rettungsbemühungen festhalten. Ein Ausschluss Griechenlands aus der Eurozone stünde laut Junker derzeit nicht zur Debatte. Darüber hinaus einigten sich die Finanzminister auf eine Lösung für die von Finnland geforderten Kreditgarantien. Finnland erhält als Sicherheit griechische Staatsanleihen, muss sich jedoch im Gegenzug beispielsweise mit niedrigeren Zinsen begnügen.
Luxemburg / Finanzindustrie / Wirtschaftskrise
04.10.2011 · 07:34 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen