News
 

Energiewende - wohin?

(lifepr) Berlin, 08.05.2012 - "Ein Jahr nach der Energiewende - zur Zukunft der Energieversorgung in Deutschland" - Unter diesem Motto diskutierten der ehemalige Bundesumweltminister Prof. Klaus Töpfer, der CEO der Innogy GmbH, Prof. Fritz Vahrenholt, der 1. Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Prof. Hubert Weiger, und der ehemalige Vorstandsvorsitzende der EnBW, Prof. Utz Claassen, bei den 16. Benediktbeurer Gesprächen der Allianz Umweltstiftung über die Herausforderungen bei der Umsetzung der Energiewende.

Euphorie verflogen

"Die anfängliche Euphorie ist verflogen, Worte und Taten liegen weit auseinander, die Energiewende droht im Tagesgeschäft unterzugehen." So beschrieb Prof. Dieter Stolte, Kuratoriumsvorsitzender der Allianz Umweltstiftung, bei seiner Begrüßung die Lage im Jahr Eins nach der Energiewende. Ob und wie "die größte industriepolitische Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg" dennoch gemeistert werden kann, sollte bei den Benediktbeurer Gesprächen der Allianz Umweltstiftung diskutiert werden. Über 400 Gäste waren dazu am 4. Mai in den Allianz Saal des Klosters Benedikbeuern nach Oberbayern gereist, wo die Stiftung zum 16. Mal zu ihrem jährlich stattfindenden Symposium in die alt-ehrwürdigen Klostermauern geladen hatte.

Jetzt handeln

Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, attestierte der Energiewende bei seiner Einführung in das Symposium einen schleppenden Start. Die Energiepolitik drohe auf allen Feldern zu scheitern. Deshalb dürfe es kein "weiter so" geben. Jeder Bürger und jede Institution sei aufgerufen, lieb gewonnene Gewohnheiten aufzugeben und stattdessen neu zu denken und vor allem zu handeln, "nicht irgendwann, sondern jetzt," so Spandau. Dann könne die Energiewende gelingen, einen Innovationsschub auslösen und die Exportkraft von Umwelttechnologie aus Deutschland weiter stärken.

Von Tschernobyl bis zur Energiewende Als erster Referent erinnerte Prof. Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister und Leiter des Umweltprogramms der Vereinten Nationen sowie Co-Vorsitzender der Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung, an die mehr als 20-jährige Vorgeschichte von Atomausstieg und Energiewende.

Nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986 sei ein Atomausstieg mangels Alternativen noch illusorisch gewesen. In der Folgezeit habe man dann in die Forschung und Entwicklung erneuerbarer Energien investiert und Deutschland so zum Technologieführer bei der Nutzung von Wind- und Sonnenenergie gemacht. Der 2001 zwischen der damaligen Bundesregierung und den großen Energieversorgern vereinbarte Atomausstieg sei deshalb "nicht vollständig visionär" gewesen. Und das im Mai 2011 vom Bundestag beschlossene Gesetzespaket zur Energiewende sei nach Stand der Dinge ambitioniert, aber durchaus machbar.

Allerdings, so Prof. Töpfer mit Blick auf seine Zeit als Bundesumweltminister, sei die bestehende Ministerialbürokratie zur Umsetzung der Energiewende kaum geeignet. Deshalb forderte er, die Energiewende als industriell gemanagtes Projekt zu begreifen. "Die Energiewende muss ein Business Case werden", so Töpfer.

Auf dünnem Eis

Ein eher düsteres Bild zeichnete Prof. Fritz Vahrenholt, CEO der RWE Innogy GmbH und ehemaliger Hamburger Umweltsenator: Mangelnde gesellschaftliche Akzeptanz, Verzögerungen beim Ausbau der Pumpspeicherkapazität oder dem Neubau von Gaskraftwerken - in vielen Bereichen hinke die Umsetzung der Energiewende den Zielen hinterher.

Zudem fänden Deutschland und Europa mit ihren ambitionierten Zielen zur Reduktion der CO2-Emissionen und dem Ausbau der erneuerbaren Energien weltweit keine Nachahmer. Die Förderung der Erneuerbaren Energien führe vielmehr zu einer Erhöhung der Energiekosten und damit zu Nachteilen für den Wirtschaftsstandort Deutschland. "Da wandern wir auf dünnem Eis," meint Vahrenholt und warnt vor einer überhasteten, von Angst getriebenen Energiepolitik. Stattdessen plädierte er für einen vernünftigen Umbau unseres Energiesystems.

Gewaltiger Schritt nach vorne Eine gänzlich andere Bilanz der bisherigen Energiewende zog Prof. Hubert Weiger, 1. Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland. Die letzten 12 Monate seien ein gewaltiger Schritt nach vorne gewesen. Deutschland habe Solarstrom nach Frankreich exportiert, die Strompreise hätten sich nicht erhöht und Blackouts habe es nicht gegeben. "Wir können mehr, als wir glauben," so Weiger. Allerdings benötige die Energiewende verlässliche Rahmenbedingungen. Die Kürzung der Solarförderung habe hier viel Vertrauen verspielt.

Ein Bereich sei bisher noch zu kurz gekommen: das Stromsparen. Hier könnten ohne Verzicht und nur durch eine Änderung des Nutzerverhaltens Einsparungen von bis zu 10 Prozent erreicht werden. Für die dazu notwendige Information der Verbraucher präsentierte Weiger auch einen Vorschlag: Energiespartipps statt Börsennachrichten im Fernsehen! Denn Aktien besäßen nur die wenigsten, vom Energiesparen aber profitiere jeder.

Für die weitere Ausgestaltung forderte Weiger eine stärkere Information und Beteiligung der Bürger. "Die Energiewende kann nur mit und durch die Bürger gelingen," sagte er mit Blick auf die zahlreichen Bürgerwindparks, Bürgersolaranlagen und stromautarken Kommunen. Der Konflikt zwischen Naturschutz und Energiewende entstehe im übrigen vor allem durch so genannte "Investorenplanung". Gute Planung, so Weiger, ermögliche hingegen den naturverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energien.

Energiewendeankündigung

Prof. Utz Claassen, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der EnBW AG, sprach statt von "Energiewende" lieber von "Energiewendeankündigung". Denn die bisherigen politischen Beschlüsse seien "Ankündigungs- und keine Umsetzungspolitik." Zudem könne bisher noch nicht empirisch belegt werden, ob die formulierten Ziele beim Ausbau der erneuerbaren Energien und Stromnetze tatsächlich erreichbar sind. Dies sei aber eine wichtige Voraussetzung für Investitionen seitens der Energiewirtschaft.

Bei der Ausgestaltung der Energiepolitik und Formulierung der Ziele empfahl Claassen den Blick über den nationalen Tellerrand auf die weltweit zu erwartende Energienachfrage, hier vor allem auf das aufstrebende China. Würden die chinesischen Bürger genauso viel Strom verbrauchen wie die deutschen, müssten in China 2000 Kraftwerke mit einer Leistung von jeweils 500 MW gebaut werden - mit entsprechenden Auswirkungen auf die weltweiten CO2-Emissionen. Obwohl also weltweit mit eher steigenden CO2-Emissionen zu rechnen sei, könne, solle und müsse Deutschland in Sachen solare und erneuerbare Energiewelt vorausgehen.

Zur Umsetzung der Energiewende hält Claassen ein nationales Energieministerium für notwendig und zu den Auswirkungen der Energiewende auf die Energiewirtschaft erwartet er einen verstärkten Wettbewerb um Kunden. Innovation sei hierbei der Schlüssel zum Erfolg.

Zwischen Skepsis und Bewunderung In der abschließenden Diskussion standen vor allem die Kosten der Energiewende für Wirtschaft und Verbraucher im Vordergrund. Während Claassen einen gesellschaftlichen Konsens über deren Bandbreite forderte, stellte Vahrenholt klar, dass eine Erhöhung der Stromkosten um 20 Prozent für die deutsche Industrie nicht tragbar wäre. Das Mentekel "unbezahlbare Preise für den Endverbraucher" ist aber nach Ansicht der Experten nicht zu befürchten.

Zwischen Skepsis und Bewunderung

"Die Energiewende wird von der ganzen Welt beobachtet und die Beobachter pendeln zwischen Skepsis und Bewunderung," resümierte Stiftungsvorstand Spandau am Ende der Diskussion. Das Pendel in Richtung Bewunderung ausschlagen zu lassen, sei nun Aufgabe von Politik, Wirtschaft und Bevölkerung.

Abendliche Festveranstaltung

Offiziell begonnen hatten die Benediktbeurer Gespräche bereits am Donnerstag. Im Rahmen der traditionellen abendlichen Festveranstaltung hatte Dr. Christof Schenck, Geschäftsführer der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, in einem Vortrag die globalen Zusammenhänge zwischen Energieerzeugung und dem Rückgang von Tierarten aufgezeigt. Demnach gingen jedes Jahr zahlreiche Tierarten für immer verloren, weil Holz, Palmöl oder seltene Rohstoffe für die Weltindustrie ab- bzw. angebaut würden. Für einen gleichermaßen versöhnlichen wir unterhaltsamen Abschluss sorgte die Hallertauer Musikgruppe "Luz amoi", die aus bayerischen Landlern und Zwiefachen Weltmusik macht.

Symposium bleibt in Benediktbeuern

Da die Allianz Umweltstiftung im Januar ihren Stiftungssitz nach Berlin verlegt hatte, war am Rande des Symposiums immer wieder die Frage nach der Zukunft des Symposiums zu hören. Dazu Spandau: "Die Benediktbeurer Gespräche werden auch künftig in Benediktbeuern stattfinden."
Energie & Umwelt
[lifepr.de] · 08.05.2012 · 07:43 Uhr
[0 Kommentare]
Archivierte Business/Presse
 

Business/Presse

17.10. 18:02 | (00) BMBF fördert Verbundprojekt von FH Lübeck, RWTH Aachen und Kiron Open Higher ...
17.10. 17:01 | (00) Neue Prüfverfahrens-Kompetenz der greeneagle certification GmbH für Unternehmen ...
17.10. 16:55 | (00) Genussvoll wandern in den italienischen und Tiroler Alpen - Piemont, Kauner- & ...
17.10. 16:53 | (00) Wirtschaftsministerin informiert sich bei IPO.Plan
17.10. 16:36 | (00) Mit Sicherheit auf ComLine setzen
17.10. 16:33 | (00) TU Kaiserslautern schneidet in zwei internationalen Universitätsvergleichen gut ...
17.10. 16:30 | (00) Hörregion live: Slam 2017-Gala mit Gebärdendolmetscher
17.10. 16:12 | (00) C4B baut Mobile App aus
17.10. 16:11 | (00) Elastische Infrastruktur für Content-Management-SaaS
17.10. 16:11 | (00) Kreiskonzert des Nordbayerischen Musikbundes
17.10. 16:10 | (00) Duisburger Beispiel 2017 für Borderline-Projekte
17.10. 15:54 | (00) Gelegenheit für Führerschein-Neulinge
17.10. 15:34 | (00) 20 Jahre Trotec Laser
17.10. 15:32 | (00) 3M SecureFit 400 nun mit Scotchgard Anti-Fog-Beschichtung erhältlich
17.10. 15:26 | (00) High-End Visualisierungscomputer
17.10. 15:26 | (00) 3M stellt Bluetooth-Zubehör für PELTOR X-Serie vor
17.10. 15:20 | (00) azubi- & studientage Leipzig - Der Traumberuf zum Greifen nahe
17.10. 15:19 | (00) Aktiver Gehörschutz mit niveauabhängiger Funktion
17.10. 15:11 | (00) 3M E-A-R Switch Protection: Flexibler Gehörschutz
17.10. 15:07 | (00) Einkaufsberichtswesen auf der Agenda
17.10. 15:02 | (00) GTM Studie bestätigt: Solar-Log™ globaler Spitzenreiter im Residential und ...
17.10. 15:02 | (00) Musik im Holz-Ei
17.10. 14:59 | (00) Design mit Durchblick - KECK inszeniert FTE automotive auf der IAA
17.10. 14:54 | (00) Umicore spendet 5.000 Euro an Kinderonkologie der Universitätsklinik Würzburg
17.10. 14:46 | (00) Benötigen Sie täglich immer noch zu viel Zeit zum Scannen?
17.10. 14:39 | (00) Neu: Sorglos-Schutzbrief der SWK Bank
17.10. 14:35 | (00) Essen und Genießen im Einklang mit der Natur
17.10. 14:34 | (00) 3M stellt neues horizontales Drahtseil-System vor
17.10. 14:28 | (00) NCP Highlights auf der it-sa 2017
17.10. 14:27 | (00) Kleinste gekoppelte Speicherdrossel
17.10. 14:26 | (00) Vom Knoten im Taschentuch und dem Umgang mit Wissen und Nichtwissen
17.10. 14:15 | (00) Konjunktur brummt, aber Investitionen ziehen nicht mit
17.10. 14:14 | (00) "AnschlussDirekt" hilft bei der Azubi-Suche
17.10. 14:14 | (00) 11. Hochschulkontaktmesse brilliert mit Ausstellervielfalt
17.10. 14:08 | (00) Erntedankfest des Urban Gardening Projekts der Stadtfrüchtchen
17.10. 14:06 | (00) Der Spagat zwischen Komplexität und Effizienz
17.10. 14:05 | (00) Leichter 3M Hitzeschutzhelm mit hohem Rundum-Schutz
17.10. 14:01 | (00) Barrierefreie Pannenhilfe auch für Schwerhörige und Gehörlose
17.10. 14:00 | (00) Silvester mit Wildnis und Komfort
17.10. 13:57 | (00) Dematic automatisiert das Frische- und Tiefkühllager der POLO SpA
17.10. 13:50 | (00) Vorsicht Blindflug!
17.10. 13:44 | (00) KIFFE: Qualität made in Germany auf neuer Spur
17.10. 13:41 | (00) Das Girokonto macht die Steuererklärung!
17.10. 13:27 | (00) Makedonski Telekom setzt auf Cloud-basierte Sicherheit von Secucloud
17.10. 13:25 | (00) Team Unterhaltsvorschuss zieht um
17.10. 13:23 | (00) Handwerk first
17.10. 13:19 | (00) Rainforest Alliance unterzeichnet Vereinbarung zum Schutz des Regenwaldes im ...
17.10. 13:11 | (00) Lückenloser Schutz bei Arbeiten bis 1000 Grad Celsius
17.10. 13:10 | (00) Tim Brandt wird COO bei schoesslers
17.10. 13:03 | (00) Expandierender Seminaranbieter aus Hamburg sucht Trainerin und ...
17.10. 13:00 | (00) 3CX wird Mitglied des SIP Forums und gestaltet so die Zukunft von SIP mit
17.10. 12:58 | (00) Muthesius im Steirischen Herbst
17.10. 12:56 | (00) Tramino für Braunschweig mit Kiepe Electric-Systemen
17.10. 12:44 | (00) Neuartige Stromsensoren mit hoher Leistungsdichte für Leistungselektronik
17.10. 12:41 | (00) Warnblinker bei Stauende missachten kann teuer werden
17.10. 12:36 | (00) VDMA: Deutschland darf sich nicht abschotten
17.10. 12:27 | (00) Reinigung und Beschichtung von Rohren innerhalb oder außerhalb der ...
17.10. 12:24 | (00) EIT CHANGE Award geht an wegweisende Schweizer Unternehmerin
17.10. 12:24 | (00) INTERHOMES AG erwirbt Baugrundstück im hessischen Erlensee
17.10. 12:18 | (00) Neu: Kochvideos von babyclub.de
17.10. 12:15 | (00) "Bonjour, Madame!"- wenn Hacker die eigene Webcam übernehmen
17.10. 12:12 | (00) Biologische Arzneimittel: Mehr Therapiechancen für Patienten
17.10. 11:55 | (00) Virtuelle Rundgänge und reelle Erfolge – KIESELMANN auf der drinktec 2017
17.10. 11:54 | (00) OlioBric Grillbriketts aus Oliventrester – nachhaltige Produktion in Europa ...
17.10. 11:48 | (00) 40 Jahre im Öffentlichen Dienst
17.10. 11:43 | (00) Regionale Wirtschaft weiter im Höhenflug
17.10. 11:42 | (00) Fake News - Meinungsmacht Internet?
17.10. 11:34 | (00) Abenteuer und Hightech: Erster Ausbildungstag bei Polytec
17.10. 11:31 | (00) Personalberater aus Hamburg mit erstklassigen Stellenangeboten im Vertrieb. Mit ...
17.10. 11:31 | (00) AL-KO KOBER verwaltet Verträge mit Softwarelösung von otris
17.10. 11:23 | (00) Erweiterbare STW Displays für die mobile Arbeitsmaschine
17.10. 11:22 | (00) Messe Düsseldorf forciert Digitalmaßnahmen
17.10. 11:19 | (00) Begegnung der vierten Art
17.10. 11:13 | (00) Generische Digitalisierungslösungen
17.10. 11:09 | (00) Andreas Schierenbeck, CEO von thyssenkrupp Elevator, in den Vorstand der ...
17.10. 11:08 | (00) F02 - Sicherer Drucksensor für die Agrartechnik
17.10. 11:05 | (00) Neue Schleifprodukte und Sets für die Autoreparatur
17.10. 11:01 | (00) BCX - Leistung intelligent schalten, überwachen und steuern
17.10. 11:00 | (00) eurodata-Rechenzentrum genügt höchsten Sicherheitsansprüchen
17.10. 11:00 | (00) Windenergie: TÜV Rheinland überreicht Typenzertifikat an Ming Yang
17.10. 10:55 | (00) "Indien - Die Kraft des Paradox: Unsere Chance - unsere Verantwortung"
17.10. 10:54 | (00) mobiheat beheizt Kreuzfahrtschiff während der Bauphase
17.10. 10:50 | (00) Luminea WLAN-LED-Streifen, RGBW (warmweiß), 5 m, komp. zu Alexa Voice Service
17.10. 10:44 | (00) Wir lieben den Bodensee - und helfen ihn sauber zu halten!
17.10. 10:40 | (00) Neue Web-App „Digitaler Einsatzplan“ erweitert bedarfsorientierte ...
17.10. 10:40 | (00) Luminea WLAN-LED-Streifen in RGB, 5 m, kompatibel zu Alexa Voice Service
17.10. 10:36 | (00) Sichere Aufzüge für sorgenfreien Einkauf
17.10. 10:34 | (00) Mehl-Mülhens-Stiftung mit Gestüt Röttgen beauftragt tisoware
17.10. 10:31 | (00) „Aktiv mit Freude“ – Kittelberger realisiert Logo und Website für KBV Reutlingen
17.10. 10:29 | (00) "Sie sind unser wertvollstes Kapital"
17.10. 10:23 | (00) Im unberührten Afrika den wilden Tieren folgen
17.10. 10:21 | (00) Richtig vorbereitet in die kalte Jahreszeit starten
17.10. 10:20 | (00) Das Fachbuch für Ingenieure und Studierende der Antriebs- und Elektrotechnik!
17.10. 10:20 | (00) DeutschlandCard: Gothaer ist neuer Partner des Multipartner-Bonusprogramms
17.10. 10:18 | (00) Vermeidung geschäftskritischer IT-Vorfälle mit IT Service Continuity Management
17.10. 10:15 | (00) TÜV SÜD informiert über pflanzliche Fleisch- und Wurstalternativen
17.10. 10:13 | (00) Neueste Entwicklungen in der maritimen Simulation
17.10. 10:10 | (00) 25. Jubiläum der Oskar-Lapp-Stiftung
17.10. 10:09 | (00) VisualARQ 2 für Anwender freigegeben
17.10. 10:06 | (00) TÜV SÜD kooperiert mit VERISCO bei der Prüfung der Ladeschnittstelle von ...
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
17.10.2017(Heute)
16.10.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen