News
 

Energiewende - wohin?

(lifepr) Berlin, 08.05.2012 - "Ein Jahr nach der Energiewende - zur Zukunft der Energieversorgung in Deutschland" - Unter diesem Motto diskutierten der ehemalige Bundesumweltminister Prof. Klaus Töpfer, der CEO der Innogy GmbH, Prof. Fritz Vahrenholt, der 1. Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Prof. Hubert Weiger, und der ehemalige Vorstandsvorsitzende der EnBW, Prof. Utz Claassen, bei den 16. Benediktbeurer Gesprächen der Allianz Umweltstiftung über die Herausforderungen bei der Umsetzung der Energiewende.

Euphorie verflogen

"Die anfängliche Euphorie ist verflogen, Worte und Taten liegen weit auseinander, die Energiewende droht im Tagesgeschäft unterzugehen." So beschrieb Prof. Dieter Stolte, Kuratoriumsvorsitzender der Allianz Umweltstiftung, bei seiner Begrüßung die Lage im Jahr Eins nach der Energiewende. Ob und wie "die größte industriepolitische Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg" dennoch gemeistert werden kann, sollte bei den Benediktbeurer Gesprächen der Allianz Umweltstiftung diskutiert werden. Über 400 Gäste waren dazu am 4. Mai in den Allianz Saal des Klosters Benedikbeuern nach Oberbayern gereist, wo die Stiftung zum 16. Mal zu ihrem jährlich stattfindenden Symposium in die alt-ehrwürdigen Klostermauern geladen hatte.

Jetzt handeln

Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, attestierte der Energiewende bei seiner Einführung in das Symposium einen schleppenden Start. Die Energiepolitik drohe auf allen Feldern zu scheitern. Deshalb dürfe es kein "weiter so" geben. Jeder Bürger und jede Institution sei aufgerufen, lieb gewonnene Gewohnheiten aufzugeben und stattdessen neu zu denken und vor allem zu handeln, "nicht irgendwann, sondern jetzt," so Spandau. Dann könne die Energiewende gelingen, einen Innovationsschub auslösen und die Exportkraft von Umwelttechnologie aus Deutschland weiter stärken.

Von Tschernobyl bis zur Energiewende Als erster Referent erinnerte Prof. Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister und Leiter des Umweltprogramms der Vereinten Nationen sowie Co-Vorsitzender der Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung, an die mehr als 20-jährige Vorgeschichte von Atomausstieg und Energiewende.

Nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986 sei ein Atomausstieg mangels Alternativen noch illusorisch gewesen. In der Folgezeit habe man dann in die Forschung und Entwicklung erneuerbarer Energien investiert und Deutschland so zum Technologieführer bei der Nutzung von Wind- und Sonnenenergie gemacht. Der 2001 zwischen der damaligen Bundesregierung und den großen Energieversorgern vereinbarte Atomausstieg sei deshalb "nicht vollständig visionär" gewesen. Und das im Mai 2011 vom Bundestag beschlossene Gesetzespaket zur Energiewende sei nach Stand der Dinge ambitioniert, aber durchaus machbar.

Allerdings, so Prof. Töpfer mit Blick auf seine Zeit als Bundesumweltminister, sei die bestehende Ministerialbürokratie zur Umsetzung der Energiewende kaum geeignet. Deshalb forderte er, die Energiewende als industriell gemanagtes Projekt zu begreifen. "Die Energiewende muss ein Business Case werden", so Töpfer.

Auf dünnem Eis

Ein eher düsteres Bild zeichnete Prof. Fritz Vahrenholt, CEO der RWE Innogy GmbH und ehemaliger Hamburger Umweltsenator: Mangelnde gesellschaftliche Akzeptanz, Verzögerungen beim Ausbau der Pumpspeicherkapazität oder dem Neubau von Gaskraftwerken - in vielen Bereichen hinke die Umsetzung der Energiewende den Zielen hinterher.

Zudem fänden Deutschland und Europa mit ihren ambitionierten Zielen zur Reduktion der CO2-Emissionen und dem Ausbau der erneuerbaren Energien weltweit keine Nachahmer. Die Förderung der Erneuerbaren Energien führe vielmehr zu einer Erhöhung der Energiekosten und damit zu Nachteilen für den Wirtschaftsstandort Deutschland. "Da wandern wir auf dünnem Eis," meint Vahrenholt und warnt vor einer überhasteten, von Angst getriebenen Energiepolitik. Stattdessen plädierte er für einen vernünftigen Umbau unseres Energiesystems.

Gewaltiger Schritt nach vorne Eine gänzlich andere Bilanz der bisherigen Energiewende zog Prof. Hubert Weiger, 1. Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland. Die letzten 12 Monate seien ein gewaltiger Schritt nach vorne gewesen. Deutschland habe Solarstrom nach Frankreich exportiert, die Strompreise hätten sich nicht erhöht und Blackouts habe es nicht gegeben. "Wir können mehr, als wir glauben," so Weiger. Allerdings benötige die Energiewende verlässliche Rahmenbedingungen. Die Kürzung der Solarförderung habe hier viel Vertrauen verspielt.

Ein Bereich sei bisher noch zu kurz gekommen: das Stromsparen. Hier könnten ohne Verzicht und nur durch eine Änderung des Nutzerverhaltens Einsparungen von bis zu 10 Prozent erreicht werden. Für die dazu notwendige Information der Verbraucher präsentierte Weiger auch einen Vorschlag: Energiespartipps statt Börsennachrichten im Fernsehen! Denn Aktien besäßen nur die wenigsten, vom Energiesparen aber profitiere jeder.

Für die weitere Ausgestaltung forderte Weiger eine stärkere Information und Beteiligung der Bürger. "Die Energiewende kann nur mit und durch die Bürger gelingen," sagte er mit Blick auf die zahlreichen Bürgerwindparks, Bürgersolaranlagen und stromautarken Kommunen. Der Konflikt zwischen Naturschutz und Energiewende entstehe im übrigen vor allem durch so genannte "Investorenplanung". Gute Planung, so Weiger, ermögliche hingegen den naturverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energien.

Energiewendeankündigung

Prof. Utz Claassen, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der EnBW AG, sprach statt von "Energiewende" lieber von "Energiewendeankündigung". Denn die bisherigen politischen Beschlüsse seien "Ankündigungs- und keine Umsetzungspolitik." Zudem könne bisher noch nicht empirisch belegt werden, ob die formulierten Ziele beim Ausbau der erneuerbaren Energien und Stromnetze tatsächlich erreichbar sind. Dies sei aber eine wichtige Voraussetzung für Investitionen seitens der Energiewirtschaft.

Bei der Ausgestaltung der Energiepolitik und Formulierung der Ziele empfahl Claassen den Blick über den nationalen Tellerrand auf die weltweit zu erwartende Energienachfrage, hier vor allem auf das aufstrebende China. Würden die chinesischen Bürger genauso viel Strom verbrauchen wie die deutschen, müssten in China 2000 Kraftwerke mit einer Leistung von jeweils 500 MW gebaut werden - mit entsprechenden Auswirkungen auf die weltweiten CO2-Emissionen. Obwohl also weltweit mit eher steigenden CO2-Emissionen zu rechnen sei, könne, solle und müsse Deutschland in Sachen solare und erneuerbare Energiewelt vorausgehen.

Zur Umsetzung der Energiewende hält Claassen ein nationales Energieministerium für notwendig und zu den Auswirkungen der Energiewende auf die Energiewirtschaft erwartet er einen verstärkten Wettbewerb um Kunden. Innovation sei hierbei der Schlüssel zum Erfolg.

Zwischen Skepsis und Bewunderung In der abschließenden Diskussion standen vor allem die Kosten der Energiewende für Wirtschaft und Verbraucher im Vordergrund. Während Claassen einen gesellschaftlichen Konsens über deren Bandbreite forderte, stellte Vahrenholt klar, dass eine Erhöhung der Stromkosten um 20 Prozent für die deutsche Industrie nicht tragbar wäre. Das Mentekel "unbezahlbare Preise für den Endverbraucher" ist aber nach Ansicht der Experten nicht zu befürchten.

Zwischen Skepsis und Bewunderung

"Die Energiewende wird von der ganzen Welt beobachtet und die Beobachter pendeln zwischen Skepsis und Bewunderung," resümierte Stiftungsvorstand Spandau am Ende der Diskussion. Das Pendel in Richtung Bewunderung ausschlagen zu lassen, sei nun Aufgabe von Politik, Wirtschaft und Bevölkerung.

Abendliche Festveranstaltung

Offiziell begonnen hatten die Benediktbeurer Gespräche bereits am Donnerstag. Im Rahmen der traditionellen abendlichen Festveranstaltung hatte Dr. Christof Schenck, Geschäftsführer der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, in einem Vortrag die globalen Zusammenhänge zwischen Energieerzeugung und dem Rückgang von Tierarten aufgezeigt. Demnach gingen jedes Jahr zahlreiche Tierarten für immer verloren, weil Holz, Palmöl oder seltene Rohstoffe für die Weltindustrie ab- bzw. angebaut würden. Für einen gleichermaßen versöhnlichen wir unterhaltsamen Abschluss sorgte die Hallertauer Musikgruppe "Luz amoi", die aus bayerischen Landlern und Zwiefachen Weltmusik macht.

Symposium bleibt in Benediktbeuern

Da die Allianz Umweltstiftung im Januar ihren Stiftungssitz nach Berlin verlegt hatte, war am Rande des Symposiums immer wieder die Frage nach der Zukunft des Symposiums zu hören. Dazu Spandau: "Die Benediktbeurer Gespräche werden auch künftig in Benediktbeuern stattfinden."
Energie & Umwelt
[lifepr.de] · 08.05.2012 · 07:43 Uhr · 195 Views
[0 Kommentare]
Archivierte Business/Presse
 > Seite ( 1 2 3 4 5 ... 107 108 109 )
 

Business/Presse

16.04. 13:48 | (00) Extremwetter prägt ansonsten gutes Geschäftsjahr
16.04. 13:40 | (00) GLS bringt "Urbanian Run" in Fahrt
16.04. 13:27 | (00) Gekrönte Feste: Neue Broschüre empfiehlt fünfzehn Pfälzer Weinfeste
16.04. 13:26 | (00) Trends 2014: Architekten sehen Energieeffizienz und barrierefreies Bauen auf dem ...
16.04. 13:21 | (00) VDI übergibt Ministerpräsident Richtlinie zur frühen Öffentlichkeitsbeteiligung
16.04. 13:16 | (00) Voller Originalität und Flair
16.04. 13:01 | (00) CyberForum: Neue Partnerschaft mit führendem französischen Cluster für ...
16.04. 12:53 | (00) simvalley MOBILE 2in1 Handy & Bluetooth-Headset SHX-660.duo
16.04. 12:51 | (00) Subsembly Wallet 4: Der sichere Datentresor für Ihre Passwörter
16.04. 12:41 | (00) acceptIT schafft effiziente Außendienst-Anbindung für CONSTAB
16.04. 12:37 | (00) Denon präsentiert neuen Bluetooth-Lautsprecher Envaya
16.04. 12:34 | (00) Das neue Midface-Lift aus den Musenhof Kliniken
16.04. 12:24 | (00) 2. Sächsischer Vergabedialog in Chemnitz
16.04. 12:20 | (00) PROXIA Monitor.web - Das "smarte" Fenster in die Fertigung
16.04. 12:17 | (00) CCeV lädt zum Automotive Forum nach Leipzig
16.04. 12:06 | (00) Bundeslandwirtschaftsministerium rät zur Vorsicht beim Mähen
16.04. 12:01 | (00) Der Eisbär geht an...
16.04. 11:59 | (00) Sauberer Strom vom Dachdeckerhandwerk Hamburg
16.04. 11:58 | (00) 30 Minuten Urlaub bei Dussmann Service
16.04. 11:56 | (00) Für neuen Schwung in der Gleichstellungspolitik - Parität auch in den ...
16.04. 11:55 | (00) Dachdeckerhandwerk Thüringen: "Sauberer" Strom von Anfang an
16.04. 11:49 | (00) Osterfeuer - auch ohne Feuerwehreinsatz ein schöner Brauch!
16.04. 11:49 | (00) Kapitalanlage gescheitert? So holen Sie Ihr Geld zurück!
16.04. 11:45 | (00) DSK AG: Leipzig ist wieder da!
16.04. 11:44 | (00) KuSS befriedet Zeitarbeitsbranche seit zwei Jahren
16.04. 11:43 | (00) Sächsisches Staatsministerium der Justiz und für Europa und Regionaldirektion ...
16.04. 11:35 | (00) HP Leap Motion Studie - Teil 2: HP macht den Ländervergleich zur Gestensprache ...
16.04. 11:26 | (00) Kreative Unternehmen und Ideen gesucht
16.04. 11:17 | (00) EUROPA geht uns alle an!
16.04. 11:15 | (00) Welcome Center Heilbronn-Franken eröffnet am 01. Juli 2014
16.04. 11:15 | (00) Alumni-Verein Wiconnect der Hochschule Osnabrück spendet Erlös aus BVB-Vortrag
16.04. 11:13 | (00) Würdigung für Ruth Gröne, Salomon Finkelstein und Henry Korman
16.04. 11:03 | (00) Jeder Zweite betätigt sich als Online-Händler
16.04. 11:01 | (00) GERMAN SICHERHEIT TOUR 2014: G Data geht mit seinen Partnern auf Roadshow
16.04. 11:01 | (00) Jaguar Land Rover gibt Ausblick auf bahnbrechende Technologien
16.04. 10:53 | (00) Starke Aufholjagd von Laverty
16.04. 10:47 | (00) Die VIPA GmbH erweitert Geschäftsführung
16.04. 10:45 | (00) Niedersächsisches Forum 2014: Experten diskutieren die Rolle der (regenerativen ...
16.04. 10:43 | (00) Opel FlexFix macht's möglich: Zu viert aus dem Auto aufs Fahrrad
16.04. 10:37 | (00) Informationsveranstaltung für Studienpioniere
16.04. 10:36 | (00) Self-Defense Projekt für gehörlose Frauen – sucht Sponsoren
16.04. 10:32 | (00) Elektro- und Elektronik-Schrott-Recycling mit Mehrwert
16.04. 10:32 | (00) IT-Herausforderungen in Unternehmen meistern: Die Web-Scale-Infrastruktur von ...
16.04. 10:30 | (00) Dell erweitert seine Connected-Security-Lösungen
16.04. 10:28 | (00) Miniatur SMD-Ferrit in Bauform 0201
16.04. 10:28 | (00) Baufritz-Musterhaus "Alpenchic" in neuer Holzbauarchitektur: Deutschlands erstes ...
16.04. 10:24 | (00) Zu Ostern auf in die Adonisröschenhänge bei Lebus uns Mallnow
16.04. 10:20 | (00) Ostern mit der Dresdner Philharmonie
16.04. 10:15 | (00) Aspect Software und MYCOM vereinbaren partnerschaftliche Zusammenarbeit
16.04. 10:14 | (00) Gewinnspiel zum 58. Internationalen Radrennen auf dem Sachsenring
16.04. 10:10 | (00) Gisela Kaiser: Geld oder Leben?
16.04. 10:07 | (00) JULABO überrascht mit "World of Temperature"
16.04. 10:07 | (00) Eintausendste Besuchergruppe im Kraftwerk Moorburg
16.04. 10:07 | (00) Die stärkste Grafikkarte der Welt: AMD FirePro W9100 mit 16 GB VRAM
16.04. 10:04 | (00) Continental etabliert globales Marketingteam für das Nutzfahrzeugreifengeschäft
16.04. 10:03 | (00) TÜV SÜD: Werkstatttester werden und Service verbessern
16.04. 10:03 | (00) Datalogic zeigt auf der CeMAT differenzierte Produktpalette für mobile ...
16.04. 10:02 | (00) WOFI Leuchten mit neuer appyvenues Messe-App auf der Light & Building 2014
16.04. 10:00 | (00) TÜV Rheinland: Funktionskleidung reguliert Körperklima beim Sport
16.04. 10:00 | (00) Referenzvideo mit Jack Wolfskin über die Vorteile von Microsoft Technologien im ...
16.04. 09:56 | (00) Interview mit Triathletin Anne Haug über Sporternährung
16.04. 09:54 | (00) Sercos-fähige Produkte für jede Anwendung
16.04. 09:49 | (00) NGN als Weichenstellung für die Zukunft: STARFACE und HFO Telecom zeichnen ...
16.04. 09:47 | (00) Schaeffler erweitert seinen Wälzlager-Berechnungsservice
16.04. 09:44 | (00) Prominente Gesichter am HARTING Stand
16.04. 09:44 | (00) Wichtiger Schritt gegen die Spekulation mit Nahrungsmitteln
16.04. 09:42 | (00) Schonender Umgang mit der Ressource Wasser
16.04. 09:41 | (00) Pfeile auf der Fahrbahn sind verbindlich
16.04. 09:41 | (00) Bewegen, bewegen, bewegen - wie man nicht nur am Tag der Gymnastik den inneren ...
16.04. 09:40 | (00) Keine Angaben zur Wohnungsgröße
16.04. 09:39 | (00) West-Camp Press installiert zweiten EFI VUTEk GS5000r Drucker für das ...
16.04. 09:39 | (00) Provisionen sind beim Elterngeld zu berücksichtigen
16.04. 09:36 | (00) Personalentwicklung in Behörden
16.04. 09:36 | (00) Broschüren-Quartett unterstützt Ausbildungsbetriebe
16.04. 09:35 | (00) Leipold Gruppe erfährt große Resonanz auf Messen HMI und L+B
16.04. 09:33 | (00) Wohnungsmarkt Dresden-Leipzig: Stadtumbau sorgt weiterhin für steigende ...
16.04. 09:32 | (00) Beckmeyer reist zu Gesprächen zur Stärkung der maritimen Infrastruktur nach ...
16.04. 09:30 | (00) TELEMATIK-FINDER.de unterstützt Kaufinteressenten bei der Suche nach einem ...
16.04. 09:27 | (00) BiZZdesign nimmt an der EAMKON2014 teil
16.04. 09:23 | (00) avero. ESD-Schutz auf der ganzen Linie
16.04. 09:23 | (00) Führung "Blütentraum Streuobstwiese"
16.04. 09:17 | (00) ContiTech erweitert Handbuch zur Fördergurtauslegung
16.04. 09:14 | (00) HomeMatic Funk LAN Gateway: Problemlos vom Keller bis unters Dach funken
16.04. 09:14 | (00) ViPNet als Verschlüsselungslösung im Gesundheitswesen
16.04. 09:12 | (00) Die globalsten Städte der Welt: New York, London, Paris - Peking stark im Kommen
16.04. 09:10 | (00) Offroad-Reifen von Continental fährt Testsieg bei Auto Zeitung Allrad ein
16.04. 09:08 | (00) Lebensdauer von Wälzlagern erhöhen
16.04. 09:01 | (00) elumatec erhält SAP Lösung von ITML
16.04. 09:00 | (00) DOSCH DESIGN magazine - die neue Ausgabe 2014 jetzt erschienen
16.04. 09:00 | (00) Ippen Digital Media baut Vertrieb aus
16.04. 08:49 | (00) Shopgate und University of Applied Sciences Fulda kooperieren zum Thema Mobile ...
16.04. 08:49 | (00) Xiting AG bereinigt RFC-Schnittstellen bei AUDI
16.04. 08:37 | (00) BGU-Traktoren mit spezieller Forstausstattung
16.04. 08:06 | (00) Das Konzept eines Gemeinschaftsstands bewährte sich
16.04. 08:00 | (00) Mülltonnen-Kippstation MKS - Mülltonnen Entleerung auf leichte Art
16.04. 07:55 | (00) Wunderbarer Watson gewinnt zum zweiten Mal das Masters mit Titleist
16.04. 07:51 | (00) Projekt "Spacetex" bringt Funktionstextilien ins All
16.04. 07:50 | (00) Microsoft-CEO stellt neue Datenstrategie vor und präsentiert eine der ...
16.04. 07:41 | (00) Gabriel: Wettbewerbsfähigkeit bewahren, Investitionen beleben
16.04. 07:38 | (00) Verdiente Lorbeeren
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
16.04.2014(Heute)
15.04.2014(Gestern)
14.04.2014(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News