News
 

Energiewende - wohin?

(lifepr) Berlin, 08.05.2012 - "Ein Jahr nach der Energiewende - zur Zukunft der Energieversorgung in Deutschland" - Unter diesem Motto diskutierten der ehemalige Bundesumweltminister Prof. Klaus Töpfer, der CEO der Innogy GmbH, Prof. Fritz Vahrenholt, der 1. Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Prof. Hubert Weiger, und der ehemalige Vorstandsvorsitzende der EnBW, Prof. Utz Claassen, bei den 16. Benediktbeurer Gesprächen der Allianz Umweltstiftung über die Herausforderungen bei der Umsetzung der Energiewende.

Euphorie verflogen

"Die anfängliche Euphorie ist verflogen, Worte und Taten liegen weit auseinander, die Energiewende droht im Tagesgeschäft unterzugehen." So beschrieb Prof. Dieter Stolte, Kuratoriumsvorsitzender der Allianz Umweltstiftung, bei seiner Begrüßung die Lage im Jahr Eins nach der Energiewende. Ob und wie "die größte industriepolitische Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg" dennoch gemeistert werden kann, sollte bei den Benediktbeurer Gesprächen der Allianz Umweltstiftung diskutiert werden. Über 400 Gäste waren dazu am 4. Mai in den Allianz Saal des Klosters Benedikbeuern nach Oberbayern gereist, wo die Stiftung zum 16. Mal zu ihrem jährlich stattfindenden Symposium in die alt-ehrwürdigen Klostermauern geladen hatte.

Jetzt handeln

Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, attestierte der Energiewende bei seiner Einführung in das Symposium einen schleppenden Start. Die Energiepolitik drohe auf allen Feldern zu scheitern. Deshalb dürfe es kein "weiter so" geben. Jeder Bürger und jede Institution sei aufgerufen, lieb gewonnene Gewohnheiten aufzugeben und stattdessen neu zu denken und vor allem zu handeln, "nicht irgendwann, sondern jetzt," so Spandau. Dann könne die Energiewende gelingen, einen Innovationsschub auslösen und die Exportkraft von Umwelttechnologie aus Deutschland weiter stärken.

Von Tschernobyl bis zur Energiewende Als erster Referent erinnerte Prof. Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister und Leiter des Umweltprogramms der Vereinten Nationen sowie Co-Vorsitzender der Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung, an die mehr als 20-jährige Vorgeschichte von Atomausstieg und Energiewende.

Nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986 sei ein Atomausstieg mangels Alternativen noch illusorisch gewesen. In der Folgezeit habe man dann in die Forschung und Entwicklung erneuerbarer Energien investiert und Deutschland so zum Technologieführer bei der Nutzung von Wind- und Sonnenenergie gemacht. Der 2001 zwischen der damaligen Bundesregierung und den großen Energieversorgern vereinbarte Atomausstieg sei deshalb "nicht vollständig visionär" gewesen. Und das im Mai 2011 vom Bundestag beschlossene Gesetzespaket zur Energiewende sei nach Stand der Dinge ambitioniert, aber durchaus machbar.

Allerdings, so Prof. Töpfer mit Blick auf seine Zeit als Bundesumweltminister, sei die bestehende Ministerialbürokratie zur Umsetzung der Energiewende kaum geeignet. Deshalb forderte er, die Energiewende als industriell gemanagtes Projekt zu begreifen. "Die Energiewende muss ein Business Case werden", so Töpfer.

Auf dünnem Eis

Ein eher düsteres Bild zeichnete Prof. Fritz Vahrenholt, CEO der RWE Innogy GmbH und ehemaliger Hamburger Umweltsenator: Mangelnde gesellschaftliche Akzeptanz, Verzögerungen beim Ausbau der Pumpspeicherkapazität oder dem Neubau von Gaskraftwerken - in vielen Bereichen hinke die Umsetzung der Energiewende den Zielen hinterher.

Zudem fänden Deutschland und Europa mit ihren ambitionierten Zielen zur Reduktion der CO2-Emissionen und dem Ausbau der erneuerbaren Energien weltweit keine Nachahmer. Die Förderung der Erneuerbaren Energien führe vielmehr zu einer Erhöhung der Energiekosten und damit zu Nachteilen für den Wirtschaftsstandort Deutschland. "Da wandern wir auf dünnem Eis," meint Vahrenholt und warnt vor einer überhasteten, von Angst getriebenen Energiepolitik. Stattdessen plädierte er für einen vernünftigen Umbau unseres Energiesystems.

Gewaltiger Schritt nach vorne Eine gänzlich andere Bilanz der bisherigen Energiewende zog Prof. Hubert Weiger, 1. Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland. Die letzten 12 Monate seien ein gewaltiger Schritt nach vorne gewesen. Deutschland habe Solarstrom nach Frankreich exportiert, die Strompreise hätten sich nicht erhöht und Blackouts habe es nicht gegeben. "Wir können mehr, als wir glauben," so Weiger. Allerdings benötige die Energiewende verlässliche Rahmenbedingungen. Die Kürzung der Solarförderung habe hier viel Vertrauen verspielt.

Ein Bereich sei bisher noch zu kurz gekommen: das Stromsparen. Hier könnten ohne Verzicht und nur durch eine Änderung des Nutzerverhaltens Einsparungen von bis zu 10 Prozent erreicht werden. Für die dazu notwendige Information der Verbraucher präsentierte Weiger auch einen Vorschlag: Energiespartipps statt Börsennachrichten im Fernsehen! Denn Aktien besäßen nur die wenigsten, vom Energiesparen aber profitiere jeder.

Für die weitere Ausgestaltung forderte Weiger eine stärkere Information und Beteiligung der Bürger. "Die Energiewende kann nur mit und durch die Bürger gelingen," sagte er mit Blick auf die zahlreichen Bürgerwindparks, Bürgersolaranlagen und stromautarken Kommunen. Der Konflikt zwischen Naturschutz und Energiewende entstehe im übrigen vor allem durch so genannte "Investorenplanung". Gute Planung, so Weiger, ermögliche hingegen den naturverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energien.

Energiewendeankündigung

Prof. Utz Claassen, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der EnBW AG, sprach statt von "Energiewende" lieber von "Energiewendeankündigung". Denn die bisherigen politischen Beschlüsse seien "Ankündigungs- und keine Umsetzungspolitik." Zudem könne bisher noch nicht empirisch belegt werden, ob die formulierten Ziele beim Ausbau der erneuerbaren Energien und Stromnetze tatsächlich erreichbar sind. Dies sei aber eine wichtige Voraussetzung für Investitionen seitens der Energiewirtschaft.

Bei der Ausgestaltung der Energiepolitik und Formulierung der Ziele empfahl Claassen den Blick über den nationalen Tellerrand auf die weltweit zu erwartende Energienachfrage, hier vor allem auf das aufstrebende China. Würden die chinesischen Bürger genauso viel Strom verbrauchen wie die deutschen, müssten in China 2000 Kraftwerke mit einer Leistung von jeweils 500 MW gebaut werden - mit entsprechenden Auswirkungen auf die weltweiten CO2-Emissionen. Obwohl also weltweit mit eher steigenden CO2-Emissionen zu rechnen sei, könne, solle und müsse Deutschland in Sachen solare und erneuerbare Energiewelt vorausgehen.

Zur Umsetzung der Energiewende hält Claassen ein nationales Energieministerium für notwendig und zu den Auswirkungen der Energiewende auf die Energiewirtschaft erwartet er einen verstärkten Wettbewerb um Kunden. Innovation sei hierbei der Schlüssel zum Erfolg.

Zwischen Skepsis und Bewunderung In der abschließenden Diskussion standen vor allem die Kosten der Energiewende für Wirtschaft und Verbraucher im Vordergrund. Während Claassen einen gesellschaftlichen Konsens über deren Bandbreite forderte, stellte Vahrenholt klar, dass eine Erhöhung der Stromkosten um 20 Prozent für die deutsche Industrie nicht tragbar wäre. Das Mentekel "unbezahlbare Preise für den Endverbraucher" ist aber nach Ansicht der Experten nicht zu befürchten.

Zwischen Skepsis und Bewunderung

"Die Energiewende wird von der ganzen Welt beobachtet und die Beobachter pendeln zwischen Skepsis und Bewunderung," resümierte Stiftungsvorstand Spandau am Ende der Diskussion. Das Pendel in Richtung Bewunderung ausschlagen zu lassen, sei nun Aufgabe von Politik, Wirtschaft und Bevölkerung.

Abendliche Festveranstaltung

Offiziell begonnen hatten die Benediktbeurer Gespräche bereits am Donnerstag. Im Rahmen der traditionellen abendlichen Festveranstaltung hatte Dr. Christof Schenck, Geschäftsführer der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, in einem Vortrag die globalen Zusammenhänge zwischen Energieerzeugung und dem Rückgang von Tierarten aufgezeigt. Demnach gingen jedes Jahr zahlreiche Tierarten für immer verloren, weil Holz, Palmöl oder seltene Rohstoffe für die Weltindustrie ab- bzw. angebaut würden. Für einen gleichermaßen versöhnlichen wir unterhaltsamen Abschluss sorgte die Hallertauer Musikgruppe "Luz amoi", die aus bayerischen Landlern und Zwiefachen Weltmusik macht.

Symposium bleibt in Benediktbeuern

Da die Allianz Umweltstiftung im Januar ihren Stiftungssitz nach Berlin verlegt hatte, war am Rande des Symposiums immer wieder die Frage nach der Zukunft des Symposiums zu hören. Dazu Spandau: "Die Benediktbeurer Gespräche werden auch künftig in Benediktbeuern stattfinden."
Energie & Umwelt
[lifepr.de] · 08.05.2012 · 07:43 Uhr
[0 Kommentare]
Archivierte Business/Presse
 

Business/Presse

19.01. 18:02 | (00) Notzeit: Reh- und Rotwildwildfütterungen reduzieren Verbiss - BJV fordert, ...
19.01. 17:57 | (00) Neues aus dem Eis
19.01. 17:25 | (00) FORUM: E-Commerce in B2B & B2C
19.01. 17:21 | (00) FORUM: RFID & Barcode - Die Basistechnologien der Logistik 4.0
19.01. 17:19 | (00) Eine "neue Ära für die Bauwerksabdichtung"
19.01. 17:04 | (01) Cannabis als Medizin: Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. begrüßt heutigen ...
19.01. 17:02 | (00) Riesige Rabatte für Frühbucher bei AIDA
19.01. 16:55 | (00) Das papierlose Antragswesen – Die elektronische Unterschrift macht‘s möglich
19.01. 16:39 | (00) Bund fördert Ausbau des Alltagsradverkehrs in der Region Hannover
19.01. 16:35 | (00) L.I.T. beruft Christian Niemann in den Aufsichtsrat
19.01. 16:28 | (00) Klaus Petri spricht für LG Electronics in D/A/CH
19.01. 16:19 | (00) Rechtliche Entwicklungen der Informationssicherheit: EU-DSGVO, ITSG und NIS- ...
19.01. 16:15 | (00) Wein-Wochenende für Genießer - Den Winzer persönlich kennenlernen
19.01. 16:08 | (00) Die Selektion Deutscher Luxushotels feiert Geburtstag
19.01. 16:04 | (00) Grand Hotel Sonnenbichl erneut Teamhotel des Austria Ski-Teams
19.01. 16:00 | (00) SPRiPM - Energiesparendes Antriebspaket
19.01. 15:54 | (00) 1 Euro-Finanzierung
19.01. 15:47 | (00) Pirelli präsentiert bis zum 01. Mai in Settimo Torinese / Turin die Aussellung ...
19.01. 15:29 | (00) DWS Top Dividende LD (DE0009848119)
19.01. 15:29 | (00) "Ein Lied von Liebe und Tod (Gloomy Sunday)" von John von Düffel - Premiere am ...
19.01. 15:26 | (00) Pinguine zurück am Bodensee
19.01. 15:23 | (00) Bild vs. Focus Online
19.01. 15:07 | (00) Mit Tourenplanung zum "Europameister"
19.01. 15:05 | (00) Neue ultra robuste AEC-Q100 qualifizierte MEMS Oszillatoren für ...
19.01. 14:59 | (00) Surfen, Reiten, Paddeln: Feriencamps mit den Jugendherbergen in Mecklenburg- ...
19.01. 14:56 | (00) Generationswechsel: LD Systems stellt MAUI 11 G2 und MAUI 28 G2 vor
19.01. 14:21 | (00) Verschachtelte Dateien ohne Zwischenschritte in PDF/A-2 umwandeln
19.01. 14:17 | (00) Produktschulung Kitagawa bei der EVE GmbH
19.01. 14:15 | (00) Intelligente App erleichtert die Scan-System-Auswahl
19.01. 14:15 | (00) InfoZoom Release 2017: Die Ressource Daten optimal nutzen
19.01. 14:14 | (00) ARCD: Sicherer Einsatz von Schneeketten im Winter
19.01. 14:10 | (00) Energieversorger mit der Energiewende beim Endkunden wenig sichtbar
19.01. 14:09 | (00) Hessische Ärztekammer ruft erneut zur Grippeschutzimpfung auf
19.01. 14:05 | (00) Eröffnung des Global Forum for Food and Agriculture 2017 - die Berliner ...
19.01. 14:03 | (00) BITMi Präsident Oliver Grün in Beirat Digitale Wirtschaft NRW berufen
19.01. 14:03 | (00) Basisinformationsveranstaltung der Handwerkskammer für Existenzgründerinnen und ...
19.01. 14:01 | (00) Erste Oderfelder: So stellen Anleger ihre Gelder sicher
19.01. 13:38 | (00) certgate übernimmt sichere Apple iOS & Android Telefon und Chat Lösung von Ethon
19.01. 13:31 | (00) Qualifikation zum Fachwirt via Online Kurs mit Live Unterricht
19.01. 13:30 | (00) ZTE wird Mitglied der 5G Automotive Association
19.01. 13:26 | (00) AIM Introduces New Brand Identity
19.01. 13:24 | (00) Effizient, praxisnah und kompakt – Kurzlehrgang Eventmanagement in Stuttgart
19.01. 13:23 | (00) AIM - Einführung eines neuen Logos und einer neuen Corporate Identity
19.01. 13:22 | (00) Arvedi Tubi Acciaio nimmt modernisierte Rohrschweißlinie von SMS group in ...
19.01. 13:12 | (00) Eisiges Vergnügen: Ab heute öffnet die Natureislaufbahn am Wunderland Kalkar
19.01. 13:08 | (00) Bezahlbarer Wohnraum in Hessen: Experten im Gespräch
19.01. 13:07 | (00) Liebreizender und individueller Merlot aus dem Languedoc
19.01. 13:01 | (00) JOBcon Finance: Karriere in der Finanzbranche
19.01. 12:58 | (00) Neu an der FH Lübeck - Experte für moderne Energiekonzepte und ...
19.01. 12:53 | (00) FIO auf der Sprengnetter Innovations-Tagung 2017
19.01. 12:49 | (00) Aktiver Einsatz gegen Lebensmittelverschwendung
19.01. 12:44 | (00) Modern und übersichtlich: Die perbit-Homepage im neuen Design
19.01. 12:31 | (00) Ertüchtigung von Werkzeugmaschinen für die CFK Bearbeitung
19.01. 12:13 | (00) Zeitgerechte Qualifizierung für Fach- und Führungskräfte in der Musikbranche: ...
19.01. 12:09 | (00) Riese & Müller schafft Posten des Creative Directors
19.01. 12:09 | (00) Angelurlaub mit Kingfisher Reisen lockt auch 2017 in das Reich des Eisvogels
19.01. 12:06 | (00) Umicore unterstützt Studentenprojekt der TH Köln mit Schwerpunkt "saubere ...
19.01. 12:00 | (00) Ein "göttliches" Bier: Bayerns brauende Klosterschwester
19.01. 11:58 | (00) INTERHOMES AG erwirbt Baugrund in Nürnberg
19.01. 11:56 | (00) Mini-Industrie PC: UNO-2271G für's IoT
19.01. 11:53 | (00) ZITEC ist neuer Vertriebspartner von Festo
19.01. 11:45 | (00) Diese App für Brummifahrer und Logistikfirmen reißt mit Bildern Sprachbarrieren ...
19.01. 11:44 | (00) Erlebnis Akademie AG erzielte 2016 nach vorläufigen Zahlen einen deutlichen ...
19.01. 11:34 | (00) Effizienzprogramme von Finanzinstituten sind nicht konsequent
19.01. 11:32 | (00) Jetzt im Buchhandel: Artgerechte Bodenhaltung – Personal Branding für Coaches, ...
19.01. 11:30 | (00) Hausbesitzer kombinieren verschiedene Wärmequellen
19.01. 11:30 | (00) Vortrag und Praxisseminar zum "Risk-Management im Einkauf" von Dr. Stephan ...
19.01. 11:27 | (00) Data One punktet erneut bei Familienfreundlichkeit
19.01. 11:18 | (00) c-Com und Lübbering: Kooperation im cloudbasierten C-Teile-Management
19.01. 11:15 | (00) Kostenlose Premium-Webseite für eSports-Teams, dank Homepage-Baukasten.de
19.01. 11:13 | (00) Schaltfehlerschutz-Simulator SFS/SIMU für Leistungsschalter und Trenner
19.01. 11:04 | (00) Nun auch regionale Säfte von der Mosterei Klimmek im real,- Markt Schwedt/Oder
19.01. 11:00 | (00) TAP.DE startet mit Vollgas ins neue Jahr
19.01. 11:00 | (00) InfoGuard bietet mit Tenable eine optimale Lösung zur Identifikation und ...
19.01. 11:00 | (00) Offshore-Windenergie: Ausbau schreitet nun kontinuierlich voran Bundesregierung ...
19.01. 10:58 | (00) Wechseln Sie jetzt!
19.01. 10:56 | (00) VDMA: Müllers Marshallplan für Afrika ist ein Signal der Hoffnung
19.01. 10:52 | (00) QuintilesIMS spendet 15.000 Euro für kranke Kinder
19.01. 10:48 | (00) Cesar Hussein neuer Head of Business Development
19.01. 10:45 | (00) Vier traumhafte Inseln für den preisgünstigen Trip: Teneriffa, Kapverden, Sri ...
19.01. 10:40 | (00) telent erwirbt Mehrheitsbeteiligung beim IT-Sicherheitsspezialisten KORAMIS
19.01. 10:37 | (00) Solaris
19.01. 10:37 | (00) Do it yourself: Ein Trend mit rechtlichen Risiken
19.01. 10:37 | (00) Erhöhtes Tumor-Risiko durch zu viel Fleisch im Napf?
19.01. 10:34 | (00) Alila Hotels & Resorts baut aus: The Studios @ Alila Seminyak
19.01. 10:23 | (00) Der futurologische Kongress
19.01. 10:18 | (00) Jeder dritte Kleinhandwerker besucht die Messe BAU
19.01. 10:18 | (00) Wie aus Windows-Anwendungen mobile Cloud-Lösungen werden
19.01. 10:18 | (00) Ilm-Kreis-kliniken setzen im Qualitätsmanagement auf NEXUS
19.01. 10:09 | (00) Einäugige unter Blinden...
19.01. 10:09 | (00) Die Stimme erheben: Künstlerische Reflexe auf Krise und Krieg
19.01. 10:09 | (00) SEO Trends 2107: Worauf es jetzt ankommt
19.01. 10:05 | (00) 2017 wird digital: Vier Trends, denen sich die chemische Industrie stellen muss
19.01. 10:05 | (00) Ferlemann: Wichtigster Güterverkehrskorridor wird fit für die Zukunft
19.01. 10:02 | (00) Trimble stellt auf der LogiMAT Kooperationen und offene Schnittstellen in den ...
19.01. 10:02 | (00) Bundesverband IT-Sicherheit e.V. begrüßt ProSiebenSat.1 als neues Mitglied
19.01. 10:00 | (00) Erweiterte Funktionen von MindManager Enterprise
19.01. 10:00 | (00) MSR-Spezialmesse in Halle (Saale)
19.01. 10:00 | (00) „deutsche.hochschul.cloud“ mit über einer Million Nutzer gestartet
19.01. 09:59 | (00) Virus auf dem PC: So testen Sie, ob der Echtzeitschutz aktiviert ist
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
19.01.2017(Heute)
18.01.2017(Gestern)
17.01.2017(Di)
16.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen