News
 

Energiewende - wohin?

(lifepr) Berlin, 08.05.2012 - "Ein Jahr nach der Energiewende - zur Zukunft der Energieversorgung in Deutschland" - Unter diesem Motto diskutierten der ehemalige Bundesumweltminister Prof. Klaus Töpfer, der CEO der Innogy GmbH, Prof. Fritz Vahrenholt, der 1. Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Prof. Hubert Weiger, und der ehemalige Vorstandsvorsitzende der EnBW, Prof. Utz Claassen, bei den 16. Benediktbeurer Gesprächen der Allianz Umweltstiftung über die Herausforderungen bei der Umsetzung der Energiewende.

Euphorie verflogen

"Die anfängliche Euphorie ist verflogen, Worte und Taten liegen weit auseinander, die Energiewende droht im Tagesgeschäft unterzugehen." So beschrieb Prof. Dieter Stolte, Kuratoriumsvorsitzender der Allianz Umweltstiftung, bei seiner Begrüßung die Lage im Jahr Eins nach der Energiewende. Ob und wie "die größte industriepolitische Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg" dennoch gemeistert werden kann, sollte bei den Benediktbeurer Gesprächen der Allianz Umweltstiftung diskutiert werden. Über 400 Gäste waren dazu am 4. Mai in den Allianz Saal des Klosters Benedikbeuern nach Oberbayern gereist, wo die Stiftung zum 16. Mal zu ihrem jährlich stattfindenden Symposium in die alt-ehrwürdigen Klostermauern geladen hatte.

Jetzt handeln

Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, attestierte der Energiewende bei seiner Einführung in das Symposium einen schleppenden Start. Die Energiepolitik drohe auf allen Feldern zu scheitern. Deshalb dürfe es kein "weiter so" geben. Jeder Bürger und jede Institution sei aufgerufen, lieb gewonnene Gewohnheiten aufzugeben und stattdessen neu zu denken und vor allem zu handeln, "nicht irgendwann, sondern jetzt," so Spandau. Dann könne die Energiewende gelingen, einen Innovationsschub auslösen und die Exportkraft von Umwelttechnologie aus Deutschland weiter stärken.

Von Tschernobyl bis zur Energiewende Als erster Referent erinnerte Prof. Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister und Leiter des Umweltprogramms der Vereinten Nationen sowie Co-Vorsitzender der Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung, an die mehr als 20-jährige Vorgeschichte von Atomausstieg und Energiewende.

Nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986 sei ein Atomausstieg mangels Alternativen noch illusorisch gewesen. In der Folgezeit habe man dann in die Forschung und Entwicklung erneuerbarer Energien investiert und Deutschland so zum Technologieführer bei der Nutzung von Wind- und Sonnenenergie gemacht. Der 2001 zwischen der damaligen Bundesregierung und den großen Energieversorgern vereinbarte Atomausstieg sei deshalb "nicht vollständig visionär" gewesen. Und das im Mai 2011 vom Bundestag beschlossene Gesetzespaket zur Energiewende sei nach Stand der Dinge ambitioniert, aber durchaus machbar.

Allerdings, so Prof. Töpfer mit Blick auf seine Zeit als Bundesumweltminister, sei die bestehende Ministerialbürokratie zur Umsetzung der Energiewende kaum geeignet. Deshalb forderte er, die Energiewende als industriell gemanagtes Projekt zu begreifen. "Die Energiewende muss ein Business Case werden", so Töpfer.

Auf dünnem Eis

Ein eher düsteres Bild zeichnete Prof. Fritz Vahrenholt, CEO der RWE Innogy GmbH und ehemaliger Hamburger Umweltsenator: Mangelnde gesellschaftliche Akzeptanz, Verzögerungen beim Ausbau der Pumpspeicherkapazität oder dem Neubau von Gaskraftwerken - in vielen Bereichen hinke die Umsetzung der Energiewende den Zielen hinterher.

Zudem fänden Deutschland und Europa mit ihren ambitionierten Zielen zur Reduktion der CO2-Emissionen und dem Ausbau der erneuerbaren Energien weltweit keine Nachahmer. Die Förderung der Erneuerbaren Energien führe vielmehr zu einer Erhöhung der Energiekosten und damit zu Nachteilen für den Wirtschaftsstandort Deutschland. "Da wandern wir auf dünnem Eis," meint Vahrenholt und warnt vor einer überhasteten, von Angst getriebenen Energiepolitik. Stattdessen plädierte er für einen vernünftigen Umbau unseres Energiesystems.

Gewaltiger Schritt nach vorne Eine gänzlich andere Bilanz der bisherigen Energiewende zog Prof. Hubert Weiger, 1. Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland. Die letzten 12 Monate seien ein gewaltiger Schritt nach vorne gewesen. Deutschland habe Solarstrom nach Frankreich exportiert, die Strompreise hätten sich nicht erhöht und Blackouts habe es nicht gegeben. "Wir können mehr, als wir glauben," so Weiger. Allerdings benötige die Energiewende verlässliche Rahmenbedingungen. Die Kürzung der Solarförderung habe hier viel Vertrauen verspielt.

Ein Bereich sei bisher noch zu kurz gekommen: das Stromsparen. Hier könnten ohne Verzicht und nur durch eine Änderung des Nutzerverhaltens Einsparungen von bis zu 10 Prozent erreicht werden. Für die dazu notwendige Information der Verbraucher präsentierte Weiger auch einen Vorschlag: Energiespartipps statt Börsennachrichten im Fernsehen! Denn Aktien besäßen nur die wenigsten, vom Energiesparen aber profitiere jeder.

Für die weitere Ausgestaltung forderte Weiger eine stärkere Information und Beteiligung der Bürger. "Die Energiewende kann nur mit und durch die Bürger gelingen," sagte er mit Blick auf die zahlreichen Bürgerwindparks, Bürgersolaranlagen und stromautarken Kommunen. Der Konflikt zwischen Naturschutz und Energiewende entstehe im übrigen vor allem durch so genannte "Investorenplanung". Gute Planung, so Weiger, ermögliche hingegen den naturverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energien.

Energiewendeankündigung

Prof. Utz Claassen, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der EnBW AG, sprach statt von "Energiewende" lieber von "Energiewendeankündigung". Denn die bisherigen politischen Beschlüsse seien "Ankündigungs- und keine Umsetzungspolitik." Zudem könne bisher noch nicht empirisch belegt werden, ob die formulierten Ziele beim Ausbau der erneuerbaren Energien und Stromnetze tatsächlich erreichbar sind. Dies sei aber eine wichtige Voraussetzung für Investitionen seitens der Energiewirtschaft.

Bei der Ausgestaltung der Energiepolitik und Formulierung der Ziele empfahl Claassen den Blick über den nationalen Tellerrand auf die weltweit zu erwartende Energienachfrage, hier vor allem auf das aufstrebende China. Würden die chinesischen Bürger genauso viel Strom verbrauchen wie die deutschen, müssten in China 2000 Kraftwerke mit einer Leistung von jeweils 500 MW gebaut werden - mit entsprechenden Auswirkungen auf die weltweiten CO2-Emissionen. Obwohl also weltweit mit eher steigenden CO2-Emissionen zu rechnen sei, könne, solle und müsse Deutschland in Sachen solare und erneuerbare Energiewelt vorausgehen.

Zur Umsetzung der Energiewende hält Claassen ein nationales Energieministerium für notwendig und zu den Auswirkungen der Energiewende auf die Energiewirtschaft erwartet er einen verstärkten Wettbewerb um Kunden. Innovation sei hierbei der Schlüssel zum Erfolg.

Zwischen Skepsis und Bewunderung In der abschließenden Diskussion standen vor allem die Kosten der Energiewende für Wirtschaft und Verbraucher im Vordergrund. Während Claassen einen gesellschaftlichen Konsens über deren Bandbreite forderte, stellte Vahrenholt klar, dass eine Erhöhung der Stromkosten um 20 Prozent für die deutsche Industrie nicht tragbar wäre. Das Mentekel "unbezahlbare Preise für den Endverbraucher" ist aber nach Ansicht der Experten nicht zu befürchten.

Zwischen Skepsis und Bewunderung

"Die Energiewende wird von der ganzen Welt beobachtet und die Beobachter pendeln zwischen Skepsis und Bewunderung," resümierte Stiftungsvorstand Spandau am Ende der Diskussion. Das Pendel in Richtung Bewunderung ausschlagen zu lassen, sei nun Aufgabe von Politik, Wirtschaft und Bevölkerung.

Abendliche Festveranstaltung

Offiziell begonnen hatten die Benediktbeurer Gespräche bereits am Donnerstag. Im Rahmen der traditionellen abendlichen Festveranstaltung hatte Dr. Christof Schenck, Geschäftsführer der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, in einem Vortrag die globalen Zusammenhänge zwischen Energieerzeugung und dem Rückgang von Tierarten aufgezeigt. Demnach gingen jedes Jahr zahlreiche Tierarten für immer verloren, weil Holz, Palmöl oder seltene Rohstoffe für die Weltindustrie ab- bzw. angebaut würden. Für einen gleichermaßen versöhnlichen wir unterhaltsamen Abschluss sorgte die Hallertauer Musikgruppe "Luz amoi", die aus bayerischen Landlern und Zwiefachen Weltmusik macht.

Symposium bleibt in Benediktbeuern

Da die Allianz Umweltstiftung im Januar ihren Stiftungssitz nach Berlin verlegt hatte, war am Rande des Symposiums immer wieder die Frage nach der Zukunft des Symposiums zu hören. Dazu Spandau: "Die Benediktbeurer Gespräche werden auch künftig in Benediktbeuern stattfinden."
Energie & Umwelt
[lifepr.de] · 08.05.2012 · 07:43 Uhr · 270 Views
[0 Kommentare]
Archivierte Business/Presse
 

Business/Presse

02.07. 08:57 | (00) Bilanz nach 365 Tagen: Mütterrente mit Licht und Schatten
02.07. 08:39 | (00) ZOGGS Panorama - Profischwimmbrille für 18 Euro
02.07. 08:27 | (00) 10. Juli, 16 Uhr: Info-Veranstaltung über die Sommerakademie 2015 im ...
02.07. 08:26 | (00) ESMT Annual Forum 2015 "Entrepreneurship: Moving beyond the familiar"
02.07. 08:19 | (00) EFI Enters Digital Textile Printing with Acquisition of Reggiani Macchine
02.07. 08:00 | (00) Adventszauberzelt und Burgweihnacht in Cochem
02.07. 08:00 | (00) Universelle Lösung
02.07. 08:00 | (00) Elma präsentiert neue Reihe mobiler Router
02.07. 08:00 | (00) ROTRING DATA unterstützt die besten Konstrukteure der Schweiz
02.07. 08:00 | (00) Anwendertest: Mit Leichtigkeit zu gesetzeskonformen Arbeitszeitnachweisen
02.07. 07:45 | (00) Projektmanagement Profiwoche - Intensivausbildung bei Luzern (CH) - In 5 Tagen ...
02.07. 07:39 | (00) Blockaden in Calais lassen Englandverkehr zum Erliegen kommen
02.07. 07:20 | (00) IT Architekten und IT Fachkräfte gesucht?! Headhunter mit mehr als 22 jähriger ...
02.07. 07:00 | (00) HELIOS Virtual Server Appliance 2.0 mit schlüsselfertiger Fileserverlösung für ...
02.07. 06:15 | (00) Super für Schwangerschaft, Stillen, Wiegen …
02.07. 06:00 | (00) Landesforsten erwirtschaften gutes Ergebnis 2014
01.07. 18:54 | (00) MIT DER BADEHOSE INS RÖMISCHE HEERLAGER VINDONISSA
01.07. 18:30 | (01) Caritas, Diakonie und Ministerium für Finanzen und Wirtschaft verleihen ...
01.07. 18:19 | (00) Aus alt mach neu - Rohstoffquelle Elektroschrott
01.07. 17:28 | (00) Ideale Vernetzung von Bildung, Forschung und Anwenderpraxis
01.07. 17:12 | (00) 32 Renault Trucks T-Modelle für Jacky Perrenot
01.07. 17:01 | (00) Große Klappe - viel darunter
01.07. 16:57 | (00) BMEL-Haushalt für 2016
01.07. 16:55 | (00) SicherheitsExpo 2015: FireAngel präsentiert innovative Funklösungen
01.07. 16:47 | (00) Thorsten Dirks ist neuer Bitkom-Präsident
01.07. 16:41 | (00) Benefizkonzert in Tokio zu Gunsten eines berühmten Kollegen - Dresdner ...
01.07. 16:35 | (00) Fakten und Trends im Service 2015
01.07. 16:30 | (00) Finale Version der Remote-Desktop-Lösung AnyDesk veröffentlicht
01.07. 16:30 | (00) Das war der 30. Truck Grand Prix für Renault Trucks am Nürburgring
01.07. 16:27 | (00) Klavier-Festival Ruhr 2015
01.07. 16:24 | (00) KEMPER startet Internetportal arbeitsschutz-schweissen.de
01.07. 16:13 | (00) Brennstoffzellen-Energiegerätehersteller SOLID POWER übernimmt das Geschäft der ...
01.07. 16:08 | (00) Opel erzielt im Juni ein Absatzplus von mehr als neun Prozent
01.07. 16:00 | (00) amProject auf dem Kundenforum der KUMAVISION
01.07. 16:00 | (00) pascom und Univention verkünden erfolgreiche Interoperability Partnerschaft
01.07. 15:54 | (00) AKJ AutomotiveProzesse & IT Herbstfo rum am 30.9./01.10.2015 - Erste Festlegu ...
01.07. 15:44 | (00) Unternehmerinnen begrüßen Erleichterung beim Mindestlohn
01.07. 15:43 | (01) Deutsche IT-Verantwortliche zweifeln an Sicherheit der Cloud: Experten-Statement
01.07. 15:39 | (00) Professor Ekkehard Neuhaus in Senat der DFG wiedergewählt
01.07. 15:35 | (00) Lebensmittelinformationsverordnung 1169/2011 - umgesetzt mit der ...
01.07. 15:34 | (00) move)food Software für den Lebensmittelhandel für Dynamics(TM) NAV
01.07. 15:32 | (00) Tourenverwaltung mit move)food der Branchensoftware für den Lebensmittelhandel ...
01.07. 15:29 | (00) move)log®: Lagerverwaltungssoftware/ LVS auf Basis von Microsoft Dynamics(TM) ...
01.07. 15:26 | (00) Dynamics(TM) NAV: Software für Transportmanagement Software/Speditionssoftware
01.07. 15:21 | (00) Deutsche und polnische Schüler präsentierten GPS gestützte Erlebnistouren für ...
01.07. 15:21 | (00) move)fleet®, die Fuhrparkverwaltungssoftware für Dynamics(TM) NAV
01.07. 15:18 | (00) ARCD: Günstig am Flughafen parken
01.07. 15:18 | (00) Dynamics(TM) NAV: Software für Lagerverwaltung/LVS
01.07. 15:15 | (00) DxO OpticsPro v10.4.2 unterstützt die Canon EOS 5DS und 5DS R
01.07. 15:01 | (00) "Gebraucht und wertgeschätzt im Handwerk"
01.07. 14:57 | (00) Trusted Shops klärt auf: Umtausch, Widerruf oder Gewährleistung - welche Rechte ...
01.07. 14:56 | (00) BASt-Jahresbericht erschienen
01.07. 14:52 | (00) Financial Risk Management: Neuer Schwerpunkt im MBA-Fernstudienprogramm
01.07. 14:41 | (00) Maut auf Bundesstraßen erfolgreich gestartet
01.07. 14:37 | (00) Fragen an Anne Unger, Energie2market GmbH (e2m)
01.07. 14:32 | (00) Gartner Bericht fokussiert auf die "Vereinfachung der Rechenzentren von ...
01.07. 14:27 | (00) HAW Hamburg erneut als moderner familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet
01.07. 14:15 | (00) Mehr als ein schnelles Abenteuer: Der ADAM ROCKS S für 19.990 Euro
01.07. 14:13 | (00) Das Hotel Schweizer Hof in Bad Füssing hat's getan: Storytelling als ...
01.07. 14:09 | (00) JK Holding mit TravelXpense bestens unterwegs
01.07. 14:08 | (00) Razzien in Mumbai bringen gefälschte FAG-Wälzlager und Verpackungen ans Licht
01.07. 14:01 | (00) Continental schließt Übernahme von Elektrobit Automotive ab
01.07. 14:00 | (00) ayondo weitet Sicherheitsoffensive aus
01.07. 13:58 | (00) "Jugend gründet" startet im Schuljahr 2015/2016 in sein dreizehntes ...
01.07. 13:58 | (00) Stiftergemeinschaft stellt 189.000 Euro bereit
01.07. 13:51 | (00) Data One schlägt neue Seiten auf Vol. 2
01.07. 13:48 | (00) Studenten der HU Berlin gewinnen DATA-MINING-CUP 2015
01.07. 13:43 | (00) Wirtschaftstag USA am 13. Juli 2015
01.07. 13:35 | (00) Exklusiv: Yahoo zeigt Livestream des britischen NEW LOOK Wireless Festivals
01.07. 13:22 | (00) Fingolimod bei RRMS: Hinweis auf Zusatznutzen bei bestimmten Patienten
01.07. 13:13 | (00) LG mehrmals für Innovationen in der TV-Technologie ausgezeichnet
01.07. 13:08 | (00) Von Arbeitszeugnis bis Zeitungen austragen
01.07. 12:54 | (00) Hochzeit auf den letzten Drücker? Verlegenheitsgeschenke adé
01.07. 12:50 | (00) ZTE und OFS stellen Rekord bei 400G Ultra-Langstrecken-Übertragungstest auf
01.07. 12:42 | (00) BEL2 Oberhausen an der Donau - ein Ort mit Glasfasernetz "zum Anfassen"
01.07. 12:42 | (00) medvergleich.de: Apotheken-Preise vergleichen und sparen
01.07. 12:31 | (00) Werkzeuge als Schlüssel zu Industrie 4.0
01.07. 12:24 | (00) Schlagbauer: "Ein erster Schritt in die richtige Richtung"
01.07. 12:21 | (00) "Änderungen bei BVVG-Flächen stärken Landwirte"
01.07. 12:20 | (00) Rheinmetall liefert ABC-Spürfüchse nach Kuwait
01.07. 12:18 | (00) Das Fachkräfteportal Erzgebirge ein Jahr nach dem Relaunch
01.07. 12:16 | (00) Französisch-schleswig-holsteinische Kooperationen intensiviert!
01.07. 12:12 | (00) Unterstützung für die Kinderkrebsklinik Düsseldorf
01.07. 11:54 | (00) Beruflicher Wiedereinstieg von Frauen: Potenziale erschließen
01.07. 11:51 | (00) Klein und fein - Miniatur-Temperatursensoren
01.07. 11:51 | (00) ForgeRock ernennt Aled Miles zum Executive Vice President Global Sales
01.07. 11:50 | (00) NEUFASSUNG: Master-Studierende entwickeln Vermarktungskonzept für wiederbelebte ...
01.07. 11:48 | (00) Sicherheit in unsicheren Zeiten
01.07. 11:44 | (00) Klassenfahrt mit Diabetes im Gepäck
01.07. 11:43 | (00) Effizienter Workflow und benutzerfreundliches User Interface vereinfachen ...
01.07. 11:40 | (00) Endoskop-Body-Cam BC-500 mit WLAN für iPhone und Smartphone
01.07. 11:29 | (00) Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung für den Notfall
01.07. 11:28 | (00) Raus aus der Sonne! Manche Arzneimittel machen die Haut lichtempfindlich
01.07. 11:26 | (00) KIP - Zukunftsmarktplatz für Immobilienmakler, optimiert für mobile Endgeräte ...
01.07. 11:23 | (00) Nachfrage nach CAD-Modellen elektrischer und elektromechanischer Komponenten ...
01.07. 11:21 | (00) AWB nimmt City-WC am Zülpicher Platz in Betrieb
01.07. 11:20 | (00) Schaltbau Holding AG platziert Schuldscheindarlehen in Höhe von 70 Mio. EUR
01.07. 11:14 | (00) Anmeldestart für den 9. Vattenfall Schul-Cup beginnt
01.07. 11:14 | (00) Werner Rieche wird neuer Geschäftsführer der SAG Deutschland GmbH
01.07. 11:06 | (00) 1blu-Sommer-Special: Homepage-Pakete "Power" und "ProPlus" inklusive mobiler ...
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
02.07.2015(Heute)
01.07.2015(Gestern)
30.06.2015(Di)
29.06.2015(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Kostenloser Gutscheinfinder Chrome,Firefox,Opera,Safari