News
 

Energiewende - wohin?

(lifepr) Berlin, 08.05.2012 - "Ein Jahr nach der Energiewende - zur Zukunft der Energieversorgung in Deutschland" - Unter diesem Motto diskutierten der ehemalige Bundesumweltminister Prof. Klaus Töpfer, der CEO der Innogy GmbH, Prof. Fritz Vahrenholt, der 1. Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Prof. Hubert Weiger, und der ehemalige Vorstandsvorsitzende der EnBW, Prof. Utz Claassen, bei den 16. Benediktbeurer Gesprächen der Allianz Umweltstiftung über die Herausforderungen bei der Umsetzung der Energiewende.

Euphorie verflogen

"Die anfängliche Euphorie ist verflogen, Worte und Taten liegen weit auseinander, die Energiewende droht im Tagesgeschäft unterzugehen." So beschrieb Prof. Dieter Stolte, Kuratoriumsvorsitzender der Allianz Umweltstiftung, bei seiner Begrüßung die Lage im Jahr Eins nach der Energiewende. Ob und wie "die größte industriepolitische Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg" dennoch gemeistert werden kann, sollte bei den Benediktbeurer Gesprächen der Allianz Umweltstiftung diskutiert werden. Über 400 Gäste waren dazu am 4. Mai in den Allianz Saal des Klosters Benedikbeuern nach Oberbayern gereist, wo die Stiftung zum 16. Mal zu ihrem jährlich stattfindenden Symposium in die alt-ehrwürdigen Klostermauern geladen hatte.

Jetzt handeln

Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, attestierte der Energiewende bei seiner Einführung in das Symposium einen schleppenden Start. Die Energiepolitik drohe auf allen Feldern zu scheitern. Deshalb dürfe es kein "weiter so" geben. Jeder Bürger und jede Institution sei aufgerufen, lieb gewonnene Gewohnheiten aufzugeben und stattdessen neu zu denken und vor allem zu handeln, "nicht irgendwann, sondern jetzt," so Spandau. Dann könne die Energiewende gelingen, einen Innovationsschub auslösen und die Exportkraft von Umwelttechnologie aus Deutschland weiter stärken.

Von Tschernobyl bis zur Energiewende Als erster Referent erinnerte Prof. Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister und Leiter des Umweltprogramms der Vereinten Nationen sowie Co-Vorsitzender der Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung, an die mehr als 20-jährige Vorgeschichte von Atomausstieg und Energiewende.

Nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986 sei ein Atomausstieg mangels Alternativen noch illusorisch gewesen. In der Folgezeit habe man dann in die Forschung und Entwicklung erneuerbarer Energien investiert und Deutschland so zum Technologieführer bei der Nutzung von Wind- und Sonnenenergie gemacht. Der 2001 zwischen der damaligen Bundesregierung und den großen Energieversorgern vereinbarte Atomausstieg sei deshalb "nicht vollständig visionär" gewesen. Und das im Mai 2011 vom Bundestag beschlossene Gesetzespaket zur Energiewende sei nach Stand der Dinge ambitioniert, aber durchaus machbar.

Allerdings, so Prof. Töpfer mit Blick auf seine Zeit als Bundesumweltminister, sei die bestehende Ministerialbürokratie zur Umsetzung der Energiewende kaum geeignet. Deshalb forderte er, die Energiewende als industriell gemanagtes Projekt zu begreifen. "Die Energiewende muss ein Business Case werden", so Töpfer.

Auf dünnem Eis

Ein eher düsteres Bild zeichnete Prof. Fritz Vahrenholt, CEO der RWE Innogy GmbH und ehemaliger Hamburger Umweltsenator: Mangelnde gesellschaftliche Akzeptanz, Verzögerungen beim Ausbau der Pumpspeicherkapazität oder dem Neubau von Gaskraftwerken - in vielen Bereichen hinke die Umsetzung der Energiewende den Zielen hinterher.

Zudem fänden Deutschland und Europa mit ihren ambitionierten Zielen zur Reduktion der CO2-Emissionen und dem Ausbau der erneuerbaren Energien weltweit keine Nachahmer. Die Förderung der Erneuerbaren Energien führe vielmehr zu einer Erhöhung der Energiekosten und damit zu Nachteilen für den Wirtschaftsstandort Deutschland. "Da wandern wir auf dünnem Eis," meint Vahrenholt und warnt vor einer überhasteten, von Angst getriebenen Energiepolitik. Stattdessen plädierte er für einen vernünftigen Umbau unseres Energiesystems.

Gewaltiger Schritt nach vorne Eine gänzlich andere Bilanz der bisherigen Energiewende zog Prof. Hubert Weiger, 1. Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland. Die letzten 12 Monate seien ein gewaltiger Schritt nach vorne gewesen. Deutschland habe Solarstrom nach Frankreich exportiert, die Strompreise hätten sich nicht erhöht und Blackouts habe es nicht gegeben. "Wir können mehr, als wir glauben," so Weiger. Allerdings benötige die Energiewende verlässliche Rahmenbedingungen. Die Kürzung der Solarförderung habe hier viel Vertrauen verspielt.

Ein Bereich sei bisher noch zu kurz gekommen: das Stromsparen. Hier könnten ohne Verzicht und nur durch eine Änderung des Nutzerverhaltens Einsparungen von bis zu 10 Prozent erreicht werden. Für die dazu notwendige Information der Verbraucher präsentierte Weiger auch einen Vorschlag: Energiespartipps statt Börsennachrichten im Fernsehen! Denn Aktien besäßen nur die wenigsten, vom Energiesparen aber profitiere jeder.

Für die weitere Ausgestaltung forderte Weiger eine stärkere Information und Beteiligung der Bürger. "Die Energiewende kann nur mit und durch die Bürger gelingen," sagte er mit Blick auf die zahlreichen Bürgerwindparks, Bürgersolaranlagen und stromautarken Kommunen. Der Konflikt zwischen Naturschutz und Energiewende entstehe im übrigen vor allem durch so genannte "Investorenplanung". Gute Planung, so Weiger, ermögliche hingegen den naturverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energien.

Energiewendeankündigung

Prof. Utz Claassen, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der EnBW AG, sprach statt von "Energiewende" lieber von "Energiewendeankündigung". Denn die bisherigen politischen Beschlüsse seien "Ankündigungs- und keine Umsetzungspolitik." Zudem könne bisher noch nicht empirisch belegt werden, ob die formulierten Ziele beim Ausbau der erneuerbaren Energien und Stromnetze tatsächlich erreichbar sind. Dies sei aber eine wichtige Voraussetzung für Investitionen seitens der Energiewirtschaft.

Bei der Ausgestaltung der Energiepolitik und Formulierung der Ziele empfahl Claassen den Blick über den nationalen Tellerrand auf die weltweit zu erwartende Energienachfrage, hier vor allem auf das aufstrebende China. Würden die chinesischen Bürger genauso viel Strom verbrauchen wie die deutschen, müssten in China 2000 Kraftwerke mit einer Leistung von jeweils 500 MW gebaut werden - mit entsprechenden Auswirkungen auf die weltweiten CO2-Emissionen. Obwohl also weltweit mit eher steigenden CO2-Emissionen zu rechnen sei, könne, solle und müsse Deutschland in Sachen solare und erneuerbare Energiewelt vorausgehen.

Zur Umsetzung der Energiewende hält Claassen ein nationales Energieministerium für notwendig und zu den Auswirkungen der Energiewende auf die Energiewirtschaft erwartet er einen verstärkten Wettbewerb um Kunden. Innovation sei hierbei der Schlüssel zum Erfolg.

Zwischen Skepsis und Bewunderung In der abschließenden Diskussion standen vor allem die Kosten der Energiewende für Wirtschaft und Verbraucher im Vordergrund. Während Claassen einen gesellschaftlichen Konsens über deren Bandbreite forderte, stellte Vahrenholt klar, dass eine Erhöhung der Stromkosten um 20 Prozent für die deutsche Industrie nicht tragbar wäre. Das Mentekel "unbezahlbare Preise für den Endverbraucher" ist aber nach Ansicht der Experten nicht zu befürchten.

Zwischen Skepsis und Bewunderung

"Die Energiewende wird von der ganzen Welt beobachtet und die Beobachter pendeln zwischen Skepsis und Bewunderung," resümierte Stiftungsvorstand Spandau am Ende der Diskussion. Das Pendel in Richtung Bewunderung ausschlagen zu lassen, sei nun Aufgabe von Politik, Wirtschaft und Bevölkerung.

Abendliche Festveranstaltung

Offiziell begonnen hatten die Benediktbeurer Gespräche bereits am Donnerstag. Im Rahmen der traditionellen abendlichen Festveranstaltung hatte Dr. Christof Schenck, Geschäftsführer der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, in einem Vortrag die globalen Zusammenhänge zwischen Energieerzeugung und dem Rückgang von Tierarten aufgezeigt. Demnach gingen jedes Jahr zahlreiche Tierarten für immer verloren, weil Holz, Palmöl oder seltene Rohstoffe für die Weltindustrie ab- bzw. angebaut würden. Für einen gleichermaßen versöhnlichen wir unterhaltsamen Abschluss sorgte die Hallertauer Musikgruppe "Luz amoi", die aus bayerischen Landlern und Zwiefachen Weltmusik macht.

Symposium bleibt in Benediktbeuern

Da die Allianz Umweltstiftung im Januar ihren Stiftungssitz nach Berlin verlegt hatte, war am Rande des Symposiums immer wieder die Frage nach der Zukunft des Symposiums zu hören. Dazu Spandau: "Die Benediktbeurer Gespräche werden auch künftig in Benediktbeuern stattfinden."
Energie & Umwelt
[lifepr.de] · 08.05.2012 · 07:43 Uhr
[0 Kommentare]
Archivierte Business/Presse
 

Business/Presse

18.12. 16:30 | (00) Die nächste Stufe für OCT im Remote-Laserschweißen
18.12. 16:27 | (00) IDC Top 10 Predictions: Smart Cities auf dem Vormarsch
18.12. 16:25 | (00) 3.500stes Stadt-Starter Paket wurde ausgegeben
18.12. 16:13 | (00) Pflegerische Leitung für Früh- und Neugeborenen-Intensivstation in Hessen ...
18.12. 16:13 | (00) Den Jahresausklang an der Romantischen Straße feiern
18.12. 16:10 | (00) Treasury Metals unterzeichnet Absichtserklärung mit der Métis Nation of Ontario ...
18.12. 16:07 | (00) Speed Drink, die neue Bestellapp für den Gastronomiebetrieb
18.12. 15:54 | (00) Neue Kooperation zwischen bauforumstahl und Ernst & Sohn Verlag
18.12. 15:50 | (00) VARIO SIGNATURE 1200 - MB ACTROS 2553 LLL
18.12. 15:49 | (00) Pirelli Deutschland ehrt Jubilare
18.12. 15:40 | (00) Lucapa Diamond: Heiße Eisen im Feuer!
18.12. 15:17 | (00) Geschenkideen für Weihnachten
18.12. 15:16 | (00) Das sollte beim Kauf eines Smart-TVs beachtet werden
18.12. 15:11 | (00) ARCD: Rechts überholen - ist das erlaubt?
18.12. 15:07 | (00) PERI stellte mit N+P neues Revit®-Plug-in auf der Autodesk University vor
18.12. 14:51 | (00) Cellular V2X: Continental führt erfolgreiche Feldversuche in China durch
18.12. 14:44 | (00) Dirk Mirow als Kanzler der Muthesius Kunsthochschule bestätigt
18.12. 14:20 | (00) S-PI Datenschutzlösung "compMS"
18.12. 14:15 | (00) Neuer Vorstand des Deutschen Verbandes für Technologietransfer und Innovation
18.12. 14:15 | (00) Handball: HC Erlangen trennt sich unentschieden von Ludwigshafen
18.12. 14:06 | (00) Verkehre der Freiburger Verkehrs AG an den Feiertagen
18.12. 14:04 | (00) MTF Technik bietet Kunden mit Lösung von CADENAS ein effizientes Werkzeug zur ...
18.12. 14:04 | (00) BITZER stellt Gewährleistungsverlängerungspakete vor
18.12. 14:03 | (00) Handwerkskammer ist geöffnet
18.12. 14:00 | (00) INDUSTRIEPREIS 2017: community4you AG - Software für Fuhrpark- und ...
18.12. 13:52 | (00) “Ersetzendes Scannen” spart Zeit und Platz
18.12. 13:48 | (00) Die Lösungen von morgen
18.12. 13:43 | (00) PŸUR Glasfasernetz Staßfurt geht in Betrieb
18.12. 13:41 | (00) bluechip Ultrabook mit Windows Hello erhältlich
18.12. 13:28 | (00) „Wir leben in der Zukunft“
18.12. 13:15 | (00) Full-HD LCD-TFT Controller Board mit Multi Stream und IoT Funktionalität
18.12. 13:00 | (00) plentymarkets Online-Händler-Kongress 2018 – Meet the Glocal Heroes of E- ...
18.12. 13:00 | (00) Gesamtwirtschaft wächst um 1,5% – einzelne Branchen weisen unterschiedliche ...
18.12. 12:54 | (00) „Künstliche Intelligenz wird das Gesundheitswesen revolutionieren“
18.12. 12:52 | (00) Talksky Großhandels GmbH auf Händlerplattform Dis-Connect
18.12. 12:49 | (00) Feste Größe & erfolgreicher Newcomer: IK-Akademie überzeugt erneut mit Tagungs- ...
18.12. 12:21 | (00) VDMA: Mehr Forschung im Maschinenbau
18.12. 12:17 | (00) Credit Management in der Cloud - Prof. Schumann GmbH stellt mit Credify.net ...
18.12. 12:17 | (00) Lotsen bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen
18.12. 12:12 | (00) The Future of Research infas 360 baut das Marktforschungsteam aus / Invest in ...
18.12. 12:06 | (00) Neue Erhärtungsbeschleuniger der MC-Bauchemie geben Beton den Kick
18.12. 12:04 | (00) Rheinmetall Automotive erweitert Kolbenproduktion in China
18.12. 11:48 | (00) Skilaufen: Versicherungen sind ein Muss
18.12. 11:47 | (00) Frische Ideen für Kooperationen mit Namibia
18.12. 11:35 | (00) Neue Website retail-systeme.de unterstützt bei der Suche nach POS-System
18.12. 11:35 | (00) B 472, Ortsumgehung Hohenpeißenberg entlastet Bürger und Verkehr
18.12. 11:30 | (00) Dr. Mischak: Der Vulkanradweg erhält eine weitere Attraktion
18.12. 11:25 | (00) German Design Award für innovatives Grundfos- Hauswasserwerk Scala2
18.12. 11:24 | (00) Kleine „Umweltdetektive“ an der Adolf-Reichwein-Schule
18.12. 11:20 | (00) Saubere Sache: MOVET entscheidet sich für Elektronischen Produktkatalog von ...
18.12. 11:19 | (00) Härtetest für Pirelli Winterreifen am Nordkapp
18.12. 11:18 | (00) Intergalva 2018 in Berlin: Jetzt zur weltweit größten Feuerverzinker-Konferenz ...
18.12. 11:17 | (00) Neue DC-Lüfter mit viel Power und wenig Gewicht
18.12. 11:15 | (00) C3 gewinnt KfW als Neukunden
18.12. 11:10 | (00) Interaktives Erlebnisrevier für die ganze Familie
18.12. 11:03 | (00) Das neue Hotel-Trio am Hauptbahnhof: Düsseldorf ergänzt APCOA als Betreiber der ...
18.12. 11:01 | (00) Wie fit sind Sie im Bereich Maschinensicherheit?
18.12. 11:00 | (00) asknet schließt Vertriebspartnerschaft mit US-Softwarehersteller ANSYS
18.12. 11:00 | (00) edpep für Top Hotel STAR Award nominiert
18.12. 11:00 | (00) Mobile Härteprüfung
18.12. 10:58 | (00) Hochschule Ludwigshafen erhält Auszeichnung für nachhaltig familiengerechte ...
18.12. 10:51 | (00) Katalogeinkauf für Ersatzteile in der Instandhaltung
18.12. 10:50 | (00) Volle Fahrt voraus: thyssenkrupp setzt bei neuer Wartungsfahrzeugflotte in ...
18.12. 10:47 | (00) Eine Umschulung kann der Startschuss für eine aussichtsreiche Karriere sein
18.12. 10:45 | (00) Opel im Jahr 2017 mit dem größten Modellfeuerwerk seiner Geschichte
18.12. 10:38 | (00) Neue Vielfalt, gleicher voller Geschmack - aber weniger Zucker
18.12. 10:32 | (00) Revolution im Galvanisieren: chromfreies Verfahren für Kunststoffe entwickelt
18.12. 10:28 | (00) Schlemmer verlängert Sponsoring des Red Bull KTM Factory Racing Teams
18.12. 10:26 | (00) Rogator mit neuem Website-Auftritt
18.12. 10:26 | (00) Kleider machen Teamgeist: Textilien mit Firmenlogo
18.12. 10:22 | (00) Verbrennungsmotor - besser als sein Ruf!?
18.12. 10:21 | (00) Am Thema Glaubenswechsel scheiden sich die Geister
18.12. 10:18 | (00) Datenschutzanforderungen mit dem DSGVO-Dashboard komfortabel umsetzen
18.12. 10:15 | (00) Microdrones erhält angesehene internationale Kundenservice-Zertifizierung (TÜV)
18.12. 10:15 | (00) Kraftakt Venturing Forum Berlin / Start-up zeig biomechanische Muskelstimulation
18.12. 10:09 | (00) FURNeCorp-Abschlussveranstaltung auf der imm cologne 2018
18.12. 10:08 | (00) Tausende MTRA fehlen: Bayerisches Modellprojekt stemmt sich seit fünf Jahren ...
18.12. 10:04 | (00) Trendprognosen der Software AG für die Finanzbranche 2018
18.12. 10:04 | (00) Ramboll, BBB and CUBE: Offshore- und Onshore-Wind-Beratung aus einer Hand
18.12. 10:00 | (00) quattron ist Hidden Champion im Beratungsmarkt 2018
18.12. 09:55 | (00) Innovation Matters: Globale Megatrends und Elmos-Halbleiter
18.12. 09:52 | (00) In der Limousine ist der Kunde König
18.12. 09:48 | (00) Fahrplanjahr 2019: Berücksichtigung der Interessen von Unternehmen und ...
18.12. 09:30 | (00) Der Holzbau beherrscht die Details
18.12. 09:15 | (00) Wichtige Themen – wichtige Tagung
18.12. 09:03 | (00) HARTING Mitglied auf dem RWTH Aachen Campus
18.12. 09:02 | (00) An 10 Vogelsberger Schulen fällt der Unterricht aus
18.12. 09:02 | (00) Roche übernimmt Data-Analytics Unternehmen Viewics Inc.
18.12. 09:00 | (00) Nabtesco erhält Offshore-Zulassung nach DNV GL
18.12. 08:51 | (00) Passauer Forscher: Europaweite Allianz gegen Angriffe aus dem Cyberspace
18.12. 08:45 | (00) Etikettiergeräte von Kempa-Etiketten für den individuellen Einsatz
18.12. 08:45 | (00) So gelingt kurzfristig eine deutsche EV Li-Ionen Akku Zellenproduktion
18.12. 08:44 | (00) ECM-Innovationen auf dem ELO Fachkongress 2018
18.12. 08:42 | (00) Field Marketings: Was, wer, wie, wo?
18.12. 08:25 | (00) Digital Signage Software SignApps-Express mit optimierter Überwachung
18.12. 08:14 | (00) Sparda Jazz Award fördert junge Jazz-Talente
18.12. 08:12 | (00) Bechtle überschreitet Milliardenmarke im Geschäftsbereich Öffentliche ...
18.12. 08:08 | (00) 10. Januar, 13 Uhr: "Silchester: Urban Regeneration" - Öffentliche ...
18.12. 08:00 | (00) zaunfilm stellt exklusives Winter Special vor
18.12. 08:00 | (00) Finanzierung und Liquidität: Geschickt steuern
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
18.12.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen