News
 

Energiewende - wohin?

(lifepr) Berlin, 08.05.2012 - "Ein Jahr nach der Energiewende - zur Zukunft der Energieversorgung in Deutschland" - Unter diesem Motto diskutierten der ehemalige Bundesumweltminister Prof. Klaus Töpfer, der CEO der Innogy GmbH, Prof. Fritz Vahrenholt, der 1. Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Prof. Hubert Weiger, und der ehemalige Vorstandsvorsitzende der EnBW, Prof. Utz Claassen, bei den 16. Benediktbeurer Gesprächen der Allianz Umweltstiftung über die Herausforderungen bei der Umsetzung der Energiewende.

Euphorie verflogen

"Die anfängliche Euphorie ist verflogen, Worte und Taten liegen weit auseinander, die Energiewende droht im Tagesgeschäft unterzugehen." So beschrieb Prof. Dieter Stolte, Kuratoriumsvorsitzender der Allianz Umweltstiftung, bei seiner Begrüßung die Lage im Jahr Eins nach der Energiewende. Ob und wie "die größte industriepolitische Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg" dennoch gemeistert werden kann, sollte bei den Benediktbeurer Gesprächen der Allianz Umweltstiftung diskutiert werden. Über 400 Gäste waren dazu am 4. Mai in den Allianz Saal des Klosters Benedikbeuern nach Oberbayern gereist, wo die Stiftung zum 16. Mal zu ihrem jährlich stattfindenden Symposium in die alt-ehrwürdigen Klostermauern geladen hatte.

Jetzt handeln

Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, attestierte der Energiewende bei seiner Einführung in das Symposium einen schleppenden Start. Die Energiepolitik drohe auf allen Feldern zu scheitern. Deshalb dürfe es kein "weiter so" geben. Jeder Bürger und jede Institution sei aufgerufen, lieb gewonnene Gewohnheiten aufzugeben und stattdessen neu zu denken und vor allem zu handeln, "nicht irgendwann, sondern jetzt," so Spandau. Dann könne die Energiewende gelingen, einen Innovationsschub auslösen und die Exportkraft von Umwelttechnologie aus Deutschland weiter stärken.

Von Tschernobyl bis zur Energiewende Als erster Referent erinnerte Prof. Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister und Leiter des Umweltprogramms der Vereinten Nationen sowie Co-Vorsitzender der Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung, an die mehr als 20-jährige Vorgeschichte von Atomausstieg und Energiewende.

Nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986 sei ein Atomausstieg mangels Alternativen noch illusorisch gewesen. In der Folgezeit habe man dann in die Forschung und Entwicklung erneuerbarer Energien investiert und Deutschland so zum Technologieführer bei der Nutzung von Wind- und Sonnenenergie gemacht. Der 2001 zwischen der damaligen Bundesregierung und den großen Energieversorgern vereinbarte Atomausstieg sei deshalb "nicht vollständig visionär" gewesen. Und das im Mai 2011 vom Bundestag beschlossene Gesetzespaket zur Energiewende sei nach Stand der Dinge ambitioniert, aber durchaus machbar.

Allerdings, so Prof. Töpfer mit Blick auf seine Zeit als Bundesumweltminister, sei die bestehende Ministerialbürokratie zur Umsetzung der Energiewende kaum geeignet. Deshalb forderte er, die Energiewende als industriell gemanagtes Projekt zu begreifen. "Die Energiewende muss ein Business Case werden", so Töpfer.

Auf dünnem Eis

Ein eher düsteres Bild zeichnete Prof. Fritz Vahrenholt, CEO der RWE Innogy GmbH und ehemaliger Hamburger Umweltsenator: Mangelnde gesellschaftliche Akzeptanz, Verzögerungen beim Ausbau der Pumpspeicherkapazität oder dem Neubau von Gaskraftwerken - in vielen Bereichen hinke die Umsetzung der Energiewende den Zielen hinterher.

Zudem fänden Deutschland und Europa mit ihren ambitionierten Zielen zur Reduktion der CO2-Emissionen und dem Ausbau der erneuerbaren Energien weltweit keine Nachahmer. Die Förderung der Erneuerbaren Energien führe vielmehr zu einer Erhöhung der Energiekosten und damit zu Nachteilen für den Wirtschaftsstandort Deutschland. "Da wandern wir auf dünnem Eis," meint Vahrenholt und warnt vor einer überhasteten, von Angst getriebenen Energiepolitik. Stattdessen plädierte er für einen vernünftigen Umbau unseres Energiesystems.

Gewaltiger Schritt nach vorne Eine gänzlich andere Bilanz der bisherigen Energiewende zog Prof. Hubert Weiger, 1. Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland. Die letzten 12 Monate seien ein gewaltiger Schritt nach vorne gewesen. Deutschland habe Solarstrom nach Frankreich exportiert, die Strompreise hätten sich nicht erhöht und Blackouts habe es nicht gegeben. "Wir können mehr, als wir glauben," so Weiger. Allerdings benötige die Energiewende verlässliche Rahmenbedingungen. Die Kürzung der Solarförderung habe hier viel Vertrauen verspielt.

Ein Bereich sei bisher noch zu kurz gekommen: das Stromsparen. Hier könnten ohne Verzicht und nur durch eine Änderung des Nutzerverhaltens Einsparungen von bis zu 10 Prozent erreicht werden. Für die dazu notwendige Information der Verbraucher präsentierte Weiger auch einen Vorschlag: Energiespartipps statt Börsennachrichten im Fernsehen! Denn Aktien besäßen nur die wenigsten, vom Energiesparen aber profitiere jeder.

Für die weitere Ausgestaltung forderte Weiger eine stärkere Information und Beteiligung der Bürger. "Die Energiewende kann nur mit und durch die Bürger gelingen," sagte er mit Blick auf die zahlreichen Bürgerwindparks, Bürgersolaranlagen und stromautarken Kommunen. Der Konflikt zwischen Naturschutz und Energiewende entstehe im übrigen vor allem durch so genannte "Investorenplanung". Gute Planung, so Weiger, ermögliche hingegen den naturverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energien.

Energiewendeankündigung

Prof. Utz Claassen, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der EnBW AG, sprach statt von "Energiewende" lieber von "Energiewendeankündigung". Denn die bisherigen politischen Beschlüsse seien "Ankündigungs- und keine Umsetzungspolitik." Zudem könne bisher noch nicht empirisch belegt werden, ob die formulierten Ziele beim Ausbau der erneuerbaren Energien und Stromnetze tatsächlich erreichbar sind. Dies sei aber eine wichtige Voraussetzung für Investitionen seitens der Energiewirtschaft.

Bei der Ausgestaltung der Energiepolitik und Formulierung der Ziele empfahl Claassen den Blick über den nationalen Tellerrand auf die weltweit zu erwartende Energienachfrage, hier vor allem auf das aufstrebende China. Würden die chinesischen Bürger genauso viel Strom verbrauchen wie die deutschen, müssten in China 2000 Kraftwerke mit einer Leistung von jeweils 500 MW gebaut werden - mit entsprechenden Auswirkungen auf die weltweiten CO2-Emissionen. Obwohl also weltweit mit eher steigenden CO2-Emissionen zu rechnen sei, könne, solle und müsse Deutschland in Sachen solare und erneuerbare Energiewelt vorausgehen.

Zur Umsetzung der Energiewende hält Claassen ein nationales Energieministerium für notwendig und zu den Auswirkungen der Energiewende auf die Energiewirtschaft erwartet er einen verstärkten Wettbewerb um Kunden. Innovation sei hierbei der Schlüssel zum Erfolg.

Zwischen Skepsis und Bewunderung In der abschließenden Diskussion standen vor allem die Kosten der Energiewende für Wirtschaft und Verbraucher im Vordergrund. Während Claassen einen gesellschaftlichen Konsens über deren Bandbreite forderte, stellte Vahrenholt klar, dass eine Erhöhung der Stromkosten um 20 Prozent für die deutsche Industrie nicht tragbar wäre. Das Mentekel "unbezahlbare Preise für den Endverbraucher" ist aber nach Ansicht der Experten nicht zu befürchten.

Zwischen Skepsis und Bewunderung

"Die Energiewende wird von der ganzen Welt beobachtet und die Beobachter pendeln zwischen Skepsis und Bewunderung," resümierte Stiftungsvorstand Spandau am Ende der Diskussion. Das Pendel in Richtung Bewunderung ausschlagen zu lassen, sei nun Aufgabe von Politik, Wirtschaft und Bevölkerung.

Abendliche Festveranstaltung

Offiziell begonnen hatten die Benediktbeurer Gespräche bereits am Donnerstag. Im Rahmen der traditionellen abendlichen Festveranstaltung hatte Dr. Christof Schenck, Geschäftsführer der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, in einem Vortrag die globalen Zusammenhänge zwischen Energieerzeugung und dem Rückgang von Tierarten aufgezeigt. Demnach gingen jedes Jahr zahlreiche Tierarten für immer verloren, weil Holz, Palmöl oder seltene Rohstoffe für die Weltindustrie ab- bzw. angebaut würden. Für einen gleichermaßen versöhnlichen wir unterhaltsamen Abschluss sorgte die Hallertauer Musikgruppe "Luz amoi", die aus bayerischen Landlern und Zwiefachen Weltmusik macht.

Symposium bleibt in Benediktbeuern

Da die Allianz Umweltstiftung im Januar ihren Stiftungssitz nach Berlin verlegt hatte, war am Rande des Symposiums immer wieder die Frage nach der Zukunft des Symposiums zu hören. Dazu Spandau: "Die Benediktbeurer Gespräche werden auch künftig in Benediktbeuern stattfinden."
Energie & Umwelt
[lifepr.de] · 08.05.2012 · 07:43 Uhr · 221 Views
[0 Kommentare]
Archivierte Business/Presse
 > Seite ( 1 2 3 4 5 ... 89 90 91 )
 

Business/Presse

02.09. 17:24 | (00) Mehr Management, mehr Daten, mehr ERP - Die neue Version Asset.Desk 7.2 wartet ...
02.09. 17:23 | (00) EcoIntense erfolgreich auf der Arbeitsschutz Aktuell in Frankfurt
02.09. 17:19 | (00) Stellar Datenrettung entwickelt neue Technologie für die Datenwiederherstellung ...
02.09. 17:07 | (00) YAVEON Dynamics Aktenplaner für Microsoft ERP
02.09. 17:03 | (00) Über den Tellerrand hinaus
02.09. 17:00 | (00) Tetra Pak® veröffentlicht aktuellen Nachhaltigkeitsbericht
02.09. 16:55 | (00) Weidmüller auf der "WindEnergy Hamburg" - Halle B6 EG, Stand 252
02.09. 16:51 | (00) Das Wachstum geht weiter - elf neue Professorinnen und Professoren an der ...
02.09. 16:50 | (00) Ausblick zur Direktvermarktung September 2014
02.09. 16:45 | (00) Mehr als 250 neue Industriemeister auf IHK-Meisterfeier geehrt
02.09. 16:42 | (00) GPEC-CCExpo bietet mit 500 Ausstellern aus 28 Staaten vom 9. bis 11. September ...
02.09. 16:36 | (00) Gelb heißt Umdrehen
02.09. 16:12 | (00) Auf geht's in die nächste Saison
02.09. 16:07 | (00) Hier spielt die Musik – Weiterbildungen in der Musikbranche
02.09. 16:06 | (00) Momont wird volles Mitglied der KWS Gruppe
02.09. 16:03 | (00) WWW.CLLB-Schiffsfonds.de: Vorläufiges Insolvenzverfahren über HCI Euroliner II ...
02.09. 15:59 | (00) Die Berlin Music Week: Kreativität, Innovation, Originalität und Authentizität
02.09. 15:56 | (00) Workshop des Netzwerks für Hybridgarne zog interessierte Anwender nach Chemnitz
02.09. 15:55 | (00) „natürlich gesund“ auf den Kanaren
02.09. 15:54 | (00) Für die Cloud optimiert: Aspect Unified IP 7.3
02.09. 15:52 | (00) Diemersteiner Konzertreihe: Trio Fulminante - Von Bach bis Tico Tico
02.09. 15:50 | (00) Dell präsentiert auf der VMworld neue Lösungen zur Optimierung virtueller ...
02.09. 15:41 | (00) TTS und Speexx laden zur Webinarwoche "The Future of Corporate Learning" ein
02.09. 15:40 | (00) Expansion der ersten Multi-Carrier Versandplattform: LetMeShip Online erweitert ...
02.09. 15:14 | (00) Infoabend zur berufsbegleitenden Weiterbildung in Bad Mergentheim
02.09. 15:08 | (00) Neu: Speick Men Active After Shave Balsam & Speick Men Active Intensiv Creme
02.09. 14:57 | (00) GEZE öffnet Türen: Ausbildungsstart 2014 - 13 junge Menschen beginnen ihre ...
02.09. 14:49 | (00) Neues Webinar erläutert den Zusammenhang zwischen Wägen und Qualitätskontrolle
02.09. 14:44 | (00) Spreefüxxe vor Bundesligastart – Aponeo als Unterstützer
02.09. 14:40 | (00) Seminar "Neue Batterien im KFZ - Bordnetze, Hybridfahrzeuge und Antriebssysteme" ...
02.09. 14:36 | (00) DKM 2014 - GENEVA-ID auf der Leitmesse der Finanz- und Ver-sicherungswirtschaft
02.09. 14:35 | (00) Flash oder Java - Die Varianten von Online Casinos im Internet
02.09. 14:34 | (00) Aufklärung um Verwirrung bei Eurojackpot: Jackpot wurde letzten Freitag nicht ...
02.09. 14:34 | (00) "Weimarer Dreieck": Bundesminister Schmidt trifft Amtskollegen Sawicki und Le ...
02.09. 14:33 | (00) Ehrungen durch die Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald
02.09. 14:32 | (00) Hochschule Kaiserslautern bringt virtuelle Realität auf die Achterbahn
02.09. 14:30 | (00) Federweißer Fest auf Schloss Wackerbarth am 06. & 07.09.2014
02.09. 14:28 | (00) BarCamp zum Thema Wissensarbeit und Wissensarbeiter
02.09. 14:19 | (00) Mit validierten Kennzahlen zu mehr Anwendungsqualität: Controlware gibt Tipps ...
02.09. 14:13 | (00) dmexco 2014: netzkern präsentiert Sitecore Know-how und -Lösungen
02.09. 14:11 | (00) Tyco Integrated Fire & Security launcht neue Website
02.09. 14:11 | (00) Opel ADAM und Mokka starten auf dem südafrikanischen Markt
02.09. 14:04 | (00) LEGIC lanciert IDConnect - ihren weltweit einzigartigen Service
02.09. 14:04 | (00) Bayer schließt Verkauf seines Interventional-Geschäfts an Boston Scientific ab
02.09. 13:35 | (00) BHT zum Scheitern der deutschen Klimaschutzziele
02.09. 13:28 | (00) Erstes Unternehmen in Österreich mit STeP-Zertifikat für nachhaltige ...
02.09. 13:18 | (00) TMap® Test Topics: Security Testing - Staying ahead in the Cyber Security game
02.09. 13:15 | (00) BenQ vergibt PR-Etat an Flutlicht
02.09. 12:59 | (00) LG präsentiert seine neuesten Technologien im Bereich Waschen und Trocknen: ...
02.09. 12:42 | (00) Gut kalkuliert: In 8 Schritten zur richtigen Finanz- Software
02.09. 12:33 | (00) Spezialhersteller automatisiert Versand von Kundenrechnungen per Post, E-Mail ...
02.09. 12:32 | (00) AGB: Sind Nebenabreden nur wirksam, wenn sie schriftlich bestätigt wurden?
02.09. 12:16 | (00) Neue Software Version easyRASTER 2.0 erfolgreich gestartet
02.09. 12:14 | (00) Die Gesundheit von Musikerinnen und Musikern fördern: Hochschule Osnabrück ...
02.09. 12:10 | (00) Konkurrenz für die Schotten: Kenner entdecken den Oberpfälzer Whisky
02.09. 12:07 | (00) Uniklinik Düsseldorf nimmt neues Digitalarchiv in Betrieb
02.09. 12:06 | (01) Erfolgreicher August für Opel: Höchster Marktanteil seit drei Jahren
02.09. 12:03 | (00) System-on-Module mit Altera SoC (Dual-Core Cortex-A9 mit Cyclone V FPGA) ...
02.09. 12:00 | (00) Lino GmbH und Solid Solutions AG vereinbaren strategische Partnerschaft für ...
02.09. 12:00 | (00) NEU bei Meusburger ab der Fakuma 2014 - Hydraulikzylinder mit Zubehör
02.09. 11:49 | (00) Zur IFA veröffentlicht die Deutsche TV-Plattform neue Publikationen über Smart- ...
02.09. 11:43 | (00) Ruckzuckbuch launcht Self-Publishing-Tools
02.09. 11:43 | (00) Wer mobil suchet, der findet: e-Spirit gibt SEO-Tipps für Smartphone und Co.
02.09. 11:37 | (00) Erbschaftssteuer: Wer zahlt wie viel?
02.09. 11:35 | (00) e-Spirit auf der dmexco 2014: So bringt Content Management digitales Marketing ...
02.09. 11:30 | (00) Bienvenue à la foire, Bienvenidos a la feria, Benvenuti alla fiera, Welkom op de ...
02.09. 11:29 | (00) Tastentage: Enno Bunger im Schloss Landestrost
02.09. 11:24 | (00) Neue 1blu-RootServer: Jetzt mit bis zu 48 GB RAM, 12 vCores und wahlweise 360 GB ...
02.09. 11:22 | (00) Innovationen für große Motoren
02.09. 11:18 | (00) Neu im Aalto-Theater: "It's teatime - Die Damen laden zum Tee"
02.09. 11:16 | (00) Nur noch wenige Flächen frei: offerta 2014 zu über 90 Prozent ausgebucht
02.09. 11:12 | (00) dmexco 2014: Hendrik Hey hält Keynote auf dem Online Ad Summit
02.09. 11:07 | (00) Am Taxistand gilt Halteverbot - sofortiges Abschleppen droht
02.09. 11:05 | (00) Diabetes & Schwangerschaft: Gestationsdiabetes als Vorbote von Typ-2-Diabetes
02.09. 11:04 | (00) Erstes Handbuch zur Einführung einer Network Access Control-Lösung nach DIN EN ...
02.09. 11:00 | (00) Hagelschäden: Vollautomatischer Fahrzeug-Scan
02.09. 10:58 | (00) Reiche: "Hut ab - Helm auf" für mehr Verkehrssicherheit
02.09. 10:53 | (00) Anschlussfinanzierung: Weniger Restschuld, besserer Zins
02.09. 10:53 | (00) Fränkisches "Team hl-studios" landet von 180 Startern auf Platz 58
02.09. 10:47 | (00) Grünbeck vor: ab sofort Supplier beim FC Augsburg
02.09. 10:47 | (00) Prestigio geht mit der neuesten Generation von Windows Smartphones und Tablets ...
02.09. 10:44 | (00) "A New Era of Smart": IBM BusinessConnect 2014 zeigt neue Geschäftschancen für ...
02.09. 10:44 | (00) Chancen und Risiken von Fracking
02.09. 10:42 | (00) Webshop meets E-Mail-Marketing: Inxmail veröffentlicht Magento-Integration
02.09. 10:42 | (00) Prestigio Smartphone: Dünn, dünner, Grace!
02.09. 10:33 | (00) Landtagswahl in Brandenburg: Parteien zum Tierschutz
02.09. 10:30 | (00) Gründer Poster Session 2014 - von der Idee zur Finanzierung durch den Schwarm
02.09. 10:30 | (00) RICKMEIER GmbH - Pumpentechnologie Made in Germany
02.09. 10:26 | (00) Die Frankensolar-Gruppe passt sich den aktuellen Marktgegebenheiten an
02.09. 10:25 | (00) GesySense: Passt, wenn der Draht stört
02.09. 10:20 | (00) Intra2net stellt auf zweistufiges Vertriebsmodell um
02.09. 10:18 | (00) Khatia Buniatishvili und Renaud Capuçon beim Klavier-Festival Ruhr
02.09. 10:17 | (00) SMM 2014: Fraunhofer-Forscher verbessern Unterwasseraufnahmen
02.09. 10:16 | (00) CAN-Interface für den ExpressCard-34-Schacht
02.09. 10:12 | (00) Jetzt auch bei A.T.U PAYBACK Punkte sammeln
02.09. 10:08 | (00) Mitsubishi Motors auf der Paris Motor Show 2014
02.09. 10:08 | (00) Asseco Solutions: Die Zukunft des ERP ist "postmodern"
02.09. 10:05 | (00) LG kreiert mit Swarovski den ultimativen Premium-OLED-Fernseher
02.09. 10:05 | (00) 6 Tipps für Profifahrer von TÜV SÜD
02.09. 10:04 | (00) CEWE Trend-Tipp: Wooden Structure trifft auf Farbe
 

News-Suche

 

News-Archiv