News
 

Energiewende - wohin?

(lifepr) Berlin, 08.05.2012 - "Ein Jahr nach der Energiewende - zur Zukunft der Energieversorgung in Deutschland" - Unter diesem Motto diskutierten der ehemalige Bundesumweltminister Prof. Klaus Töpfer, der CEO der Innogy GmbH, Prof. Fritz Vahrenholt, der 1. Vorsitzende des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Prof. Hubert Weiger, und der ehemalige Vorstandsvorsitzende der EnBW, Prof. Utz Claassen, bei den 16. Benediktbeurer Gesprächen der Allianz Umweltstiftung über die Herausforderungen bei der Umsetzung der Energiewende.

Euphorie verflogen

"Die anfängliche Euphorie ist verflogen, Worte und Taten liegen weit auseinander, die Energiewende droht im Tagesgeschäft unterzugehen." So beschrieb Prof. Dieter Stolte, Kuratoriumsvorsitzender der Allianz Umweltstiftung, bei seiner Begrüßung die Lage im Jahr Eins nach der Energiewende. Ob und wie "die größte industriepolitische Herausforderung seit dem Zweiten Weltkrieg" dennoch gemeistert werden kann, sollte bei den Benediktbeurer Gesprächen der Allianz Umweltstiftung diskutiert werden. Über 400 Gäste waren dazu am 4. Mai in den Allianz Saal des Klosters Benedikbeuern nach Oberbayern gereist, wo die Stiftung zum 16. Mal zu ihrem jährlich stattfindenden Symposium in die alt-ehrwürdigen Klostermauern geladen hatte.

Jetzt handeln

Dr. Lutz Spandau, Vorstand der Allianz Umweltstiftung, attestierte der Energiewende bei seiner Einführung in das Symposium einen schleppenden Start. Die Energiepolitik drohe auf allen Feldern zu scheitern. Deshalb dürfe es kein "weiter so" geben. Jeder Bürger und jede Institution sei aufgerufen, lieb gewonnene Gewohnheiten aufzugeben und stattdessen neu zu denken und vor allem zu handeln, "nicht irgendwann, sondern jetzt," so Spandau. Dann könne die Energiewende gelingen, einen Innovationsschub auslösen und die Exportkraft von Umwelttechnologie aus Deutschland weiter stärken.

Von Tschernobyl bis zur Energiewende Als erster Referent erinnerte Prof. Klaus Töpfer, ehemaliger Bundesumweltminister und Leiter des Umweltprogramms der Vereinten Nationen sowie Co-Vorsitzender der Ethikkommission für eine sichere Energieversorgung, an die mehr als 20-jährige Vorgeschichte von Atomausstieg und Energiewende.

Nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl 1986 sei ein Atomausstieg mangels Alternativen noch illusorisch gewesen. In der Folgezeit habe man dann in die Forschung und Entwicklung erneuerbarer Energien investiert und Deutschland so zum Technologieführer bei der Nutzung von Wind- und Sonnenenergie gemacht. Der 2001 zwischen der damaligen Bundesregierung und den großen Energieversorgern vereinbarte Atomausstieg sei deshalb "nicht vollständig visionär" gewesen. Und das im Mai 2011 vom Bundestag beschlossene Gesetzespaket zur Energiewende sei nach Stand der Dinge ambitioniert, aber durchaus machbar.

Allerdings, so Prof. Töpfer mit Blick auf seine Zeit als Bundesumweltminister, sei die bestehende Ministerialbürokratie zur Umsetzung der Energiewende kaum geeignet. Deshalb forderte er, die Energiewende als industriell gemanagtes Projekt zu begreifen. "Die Energiewende muss ein Business Case werden", so Töpfer.

Auf dünnem Eis

Ein eher düsteres Bild zeichnete Prof. Fritz Vahrenholt, CEO der RWE Innogy GmbH und ehemaliger Hamburger Umweltsenator: Mangelnde gesellschaftliche Akzeptanz, Verzögerungen beim Ausbau der Pumpspeicherkapazität oder dem Neubau von Gaskraftwerken - in vielen Bereichen hinke die Umsetzung der Energiewende den Zielen hinterher.

Zudem fänden Deutschland und Europa mit ihren ambitionierten Zielen zur Reduktion der CO2-Emissionen und dem Ausbau der erneuerbaren Energien weltweit keine Nachahmer. Die Förderung der Erneuerbaren Energien führe vielmehr zu einer Erhöhung der Energiekosten und damit zu Nachteilen für den Wirtschaftsstandort Deutschland. "Da wandern wir auf dünnem Eis," meint Vahrenholt und warnt vor einer überhasteten, von Angst getriebenen Energiepolitik. Stattdessen plädierte er für einen vernünftigen Umbau unseres Energiesystems.

Gewaltiger Schritt nach vorne Eine gänzlich andere Bilanz der bisherigen Energiewende zog Prof. Hubert Weiger, 1. Vorsitzender des Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland. Die letzten 12 Monate seien ein gewaltiger Schritt nach vorne gewesen. Deutschland habe Solarstrom nach Frankreich exportiert, die Strompreise hätten sich nicht erhöht und Blackouts habe es nicht gegeben. "Wir können mehr, als wir glauben," so Weiger. Allerdings benötige die Energiewende verlässliche Rahmenbedingungen. Die Kürzung der Solarförderung habe hier viel Vertrauen verspielt.

Ein Bereich sei bisher noch zu kurz gekommen: das Stromsparen. Hier könnten ohne Verzicht und nur durch eine Änderung des Nutzerverhaltens Einsparungen von bis zu 10 Prozent erreicht werden. Für die dazu notwendige Information der Verbraucher präsentierte Weiger auch einen Vorschlag: Energiespartipps statt Börsennachrichten im Fernsehen! Denn Aktien besäßen nur die wenigsten, vom Energiesparen aber profitiere jeder.

Für die weitere Ausgestaltung forderte Weiger eine stärkere Information und Beteiligung der Bürger. "Die Energiewende kann nur mit und durch die Bürger gelingen," sagte er mit Blick auf die zahlreichen Bürgerwindparks, Bürgersolaranlagen und stromautarken Kommunen. Der Konflikt zwischen Naturschutz und Energiewende entstehe im übrigen vor allem durch so genannte "Investorenplanung". Gute Planung, so Weiger, ermögliche hingegen den naturverträglichen Ausbau der erneuerbaren Energien.

Energiewendeankündigung

Prof. Utz Claassen, ehemaliger Vorstandsvorsitzender der EnBW AG, sprach statt von "Energiewende" lieber von "Energiewendeankündigung". Denn die bisherigen politischen Beschlüsse seien "Ankündigungs- und keine Umsetzungspolitik." Zudem könne bisher noch nicht empirisch belegt werden, ob die formulierten Ziele beim Ausbau der erneuerbaren Energien und Stromnetze tatsächlich erreichbar sind. Dies sei aber eine wichtige Voraussetzung für Investitionen seitens der Energiewirtschaft.

Bei der Ausgestaltung der Energiepolitik und Formulierung der Ziele empfahl Claassen den Blick über den nationalen Tellerrand auf die weltweit zu erwartende Energienachfrage, hier vor allem auf das aufstrebende China. Würden die chinesischen Bürger genauso viel Strom verbrauchen wie die deutschen, müssten in China 2000 Kraftwerke mit einer Leistung von jeweils 500 MW gebaut werden - mit entsprechenden Auswirkungen auf die weltweiten CO2-Emissionen. Obwohl also weltweit mit eher steigenden CO2-Emissionen zu rechnen sei, könne, solle und müsse Deutschland in Sachen solare und erneuerbare Energiewelt vorausgehen.

Zur Umsetzung der Energiewende hält Claassen ein nationales Energieministerium für notwendig und zu den Auswirkungen der Energiewende auf die Energiewirtschaft erwartet er einen verstärkten Wettbewerb um Kunden. Innovation sei hierbei der Schlüssel zum Erfolg.

Zwischen Skepsis und Bewunderung In der abschließenden Diskussion standen vor allem die Kosten der Energiewende für Wirtschaft und Verbraucher im Vordergrund. Während Claassen einen gesellschaftlichen Konsens über deren Bandbreite forderte, stellte Vahrenholt klar, dass eine Erhöhung der Stromkosten um 20 Prozent für die deutsche Industrie nicht tragbar wäre. Das Mentekel "unbezahlbare Preise für den Endverbraucher" ist aber nach Ansicht der Experten nicht zu befürchten.

Zwischen Skepsis und Bewunderung

"Die Energiewende wird von der ganzen Welt beobachtet und die Beobachter pendeln zwischen Skepsis und Bewunderung," resümierte Stiftungsvorstand Spandau am Ende der Diskussion. Das Pendel in Richtung Bewunderung ausschlagen zu lassen, sei nun Aufgabe von Politik, Wirtschaft und Bevölkerung.

Abendliche Festveranstaltung

Offiziell begonnen hatten die Benediktbeurer Gespräche bereits am Donnerstag. Im Rahmen der traditionellen abendlichen Festveranstaltung hatte Dr. Christof Schenck, Geschäftsführer der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt, in einem Vortrag die globalen Zusammenhänge zwischen Energieerzeugung und dem Rückgang von Tierarten aufgezeigt. Demnach gingen jedes Jahr zahlreiche Tierarten für immer verloren, weil Holz, Palmöl oder seltene Rohstoffe für die Weltindustrie ab- bzw. angebaut würden. Für einen gleichermaßen versöhnlichen wir unterhaltsamen Abschluss sorgte die Hallertauer Musikgruppe "Luz amoi", die aus bayerischen Landlern und Zwiefachen Weltmusik macht.

Symposium bleibt in Benediktbeuern

Da die Allianz Umweltstiftung im Januar ihren Stiftungssitz nach Berlin verlegt hatte, war am Rande des Symposiums immer wieder die Frage nach der Zukunft des Symposiums zu hören. Dazu Spandau: "Die Benediktbeurer Gespräche werden auch künftig in Benediktbeuern stattfinden."
Energie & Umwelt
[lifepr.de] · 08.05.2012 · 07:43 Uhr · 197 Views
[0 Kommentare]
Archivierte Business/Presse
 > Seite ( 1 2 3 4 5 ... 103 104 105 )
 

Business/Presse

23.04. 09:19 | (00) Mach mit beim Finzel & Schuck Design Contest
23.04. 09:14 | (00) Mitsubishi Motors steigert Produktion und Verkäufe im Fiskaljahr 2013
23.04. 09:13 | (00) Buchtipp: Run-off in der Lebensversicherung
23.04. 09:00 | (00) Kleine Helden, die Meningitis überlebt haben
23.04. 08:51 | (00) Schritt für Schritt in Richtung Industrie 4.0
23.04. 08:46 | (00) Showdown in Aachen -
23.04. 08:33 | (00) Bayer reicht Zulassungsantrag für Riociguat zur Behandlung der pulmonal- ...
23.04. 08:30 | (00) Thermoregulation sensibilisiert Fachleute
23.04. 08:15 | (00) "FLATTERNDE NERVEN. HEILENDE WASSER" - neue Ausstellung auf Schloss Wildegg
23.04. 08:00 | (00) Flyer von Feiyr: Digitalvertrieb gestaltet jetzt auch Werbematerial
23.04. 07:32 | (00) Temperiertechnik-Katalog 2014/2015
23.04. 07:27 | (00) Ihr Blick auf das Fügen, Trennen, Beschichten: Der DVS-Fotowettbewerb 2014 ist ...
23.04. 07:20 | (00) Houston: Preis-Regen für die DW in USA
23.04. 07:00 | (00) Die CREALOGIX Gruppe gründet Niederlassungen in London und Singapur.
23.04. 04:33 | (03) Strompreise steigen bis 2020 um 20 %
23.04. 04:21 | (00) Eigene Energie erzeugen-die Zukunft hat bereits begonnen
23.04. 03:58 | (00) Passen Wärmepumpen und Solaranlagen zusammen?
23.04. 03:15 | (00) Solar-Thermie-kostenfreie Wärme für Heizung und Warmwasser
22.04. 18:06 | (00) Komplexe und vielfältige Aspekte einer BHKW-Planung praxisnah erklärt
22.04. 17:43 | (00) Jetzt auch die IKB Deutsche Industriebank AG: Mittelstand mit Swaps geschädigt
22.04. 17:40 | (00) Selektives Beschichten mit Schaltzeiten von nur 30 Millisekunden ohne Maskierung ...
22.04. 17:30 | (00) Jens Seidel wechselt zur RS Media Group AG
22.04. 17:23 | (00) Greenlight beim CFO-Best-Practice-Day am 08./09. April 2014 - München Airport ...
22.04. 17:10 | (00) Jaguar Land Rover für Exporterfolge mit dem "Queen's Award for Enterprise" ...
22.04. 16:52 | (00) Ausbildungseignerprüfung nach AEVO Crashkurs - mit Durchführungsgarantie!
22.04. 16:47 | (00) Neue Generation von Infrarotkameras der DIAS Infrared GmbH für die Messung im ...
22.04. 16:40 | (00) BGH: Typenbezeichnung der Ware muss in Anzeigen angegeben werden
22.04. 16:38 | (00) Angstthema Haarausfall? Priorin bietet Frauen wirksame Hilfe
22.04. 16:32 | (00) Was machen Sie mit Ihrer Körperwärme?
22.04. 16:00 | (00) Comodo Mobile Device Management - mit privaten Endgeräten sicher ins ...
22.04. 15:59 | (00) Bad Ems, 27.04.: "Nussknacker Suite von Tschaikowski" und ausgewählte Werke von ...
22.04. 15:58 | (00) Am 23. April feiert ganz Bayern den "Tag des Bayerischen Bieres"!
22.04. 15:57 | (00) Bremen, 27.04.: Zu Gast aus London: Pianist Chiyan Wong spielt "Liszt pur!"
22.04. 15:56 | (00) Meerbusch, 27.04.: Große Leidenschaft - "Intermezzi und Rhapsodien von Brahms" - ...
22.04. 15:55 | (00) Bad Bertrich, 26.04.: Piano Duo Proshayev & Mokhtari spielt "Nussknacker Suite ...
22.04. 15:55 | (00) Münster, 27.04.: "Farben deutscher Klaviermusik!"
22.04. 15:53 | (00) Rysum, 26.04.: "Beethoven Sonate op. 31 Nr. 1 und Rachmaninoff Variationen über ...
22.04. 15:52 | (00) domainfactory hielt CO2-Emissionen pro Kunde stabil
22.04. 15:52 | (00) Sperrfristen für Gruppen aufgehoben
22.04. 15:52 | (00) Branchen-Auszeichnungen "Katalog des Jahres" und "Onlineshop des Jahres" - Start ...
22.04. 15:47 | (00) Six Offene Systeme ist Teil des Publishers' Forum: Publishing of Tomorrow - Get ...
22.04. 15:43 | (00) Die Zukunft unserer Hochschulen - zwischen Haushaltskonsolidierung und ...
22.04. 15:41 | (00) Audionetze vernetzen - Pivitec im Vertrieb von Pro Audio-Technik
22.04. 15:38 | (00) IKOR bei der Firmenkontaktmesse an der FH Wedel kennenlernen
22.04. 15:37 | (00) IT-Services - Enabler in multinationalen Koalitionen
22.04. 15:34 | (00) Kuhparade in Altkötzschenbroda
22.04. 15:32 | (00) JULABO gewinnt JOBMOTOR 2013
22.04. 15:25 | (00) IHK-Azubi-Kalender 2014 bis 2017
22.04. 15:20 | (00) Weltfirmen unterstützen Premiumwege
22.04. 15:09 | (00) Sharp ernennt neuen Direktor der Abteilung "European Information Systems"
22.04. 15:07 | (00) Eintausend Fernstudien-Absolventen an der THM
22.04. 15:03 | (00) FDA gewährt Entwicklungskandidat Ciprofloxacin DPI von Bayer "Orphan Drug"- ...
22.04. 15:03 | (00) Auszeichnung: 3M arbeitet besonders energieeffizient
22.04. 15:00 | (00) Direkte Vorgesetzte entscheiden über Mitarbeiterbindung
22.04. 14:54 | (00) HP bietet neue Tools für Workstations
22.04. 14:48 | (00) Digital Asset Management (DAM) spart Zeit und Kosten
22.04. 14:46 | (00) Die Deutsche Post DHL entscheidet sich für die Sortierlösungen von Vanderlande ...
22.04. 14:40 | (00) Universitätsklinikum Ulm setzt innovatives Schulungssystem von EBS für die ...
22.04. 14:29 | (00) Noch Jemand ohne Fahrschein?
22.04. 14:22 | (00) Öffentliche Vorträge des "netzwerk mode textil e.V." am Modecampus Armgartstraße
22.04. 14:19 | (00) Sichere Kommunikationsstrukturen für die Automobilindustrie
22.04. 14:18 | (00) UWT zählt zu "Deutschlands Beste Arbeitgeber 2014"
22.04. 14:09 | (00) Kostenlos für 24 Stunden im iTunes App Store - Lean Six Sigma Coach für das iPad
22.04. 14:08 | (00) Die Welt zu Gast im Allgäu
22.04. 14:08 | (00) Fifa WM 2014 - Ab nach Brasilien
22.04. 14:03 | (00) Free for Limited Time - Lean Six Sigma Coach for iPad
22.04. 14:02 | (00) "INVEST - Zuschuss für Wagniskapital" gibt Start-up- und Business Angel-Szene ...
22.04. 14:01 | (00) CRYORIG C1: Kompakter High-End-Kühler für ITX- und Micro-ATX-Rechner
22.04. 13:53 | (00) UWT bei der Victam Asia 2014 in Bangkok
22.04. 13:52 | (00) Palliation ist in Studien zu fortgeschrittenen Krebserkrankungen kaum Thema
22.04. 13:48 | (00) Für Internet- und Android-Nutzer: Trend Micro bietet kostenlose "Heartbleed"- ...
22.04. 13:39 | (00) AUTOMOBILCLUB Mobil in Deutschland e.V. fordert: Keine weiteren Belastungen für ...
22.04. 13:38 | (00) Förderverein des netzwerk nordbayern bestätigt und erweitert Vorstand
22.04. 13:18 | (00) Neues Lasurenprogramm von Caparol
22.04. 13:08 | (00) Tuberkulose in der Region Hannover
22.04. 13:05 | (00) Direktvermarktung aus Vermarkter-Sicht
22.04. 12:52 | (00) Kältelösungen für jeden Leistungsbedarf
22.04. 12:46 | (00) Lantech IPES-5408T (IP67/IP43)
22.04. 12:42 | (00) Turbulente Zeiten – Survival im Versicherungsdschungel
22.04. 12:25 | (00) Premiere auf der "Light+Building" in Frankfurt am Main
22.04. 12:24 | (00) eResult nach Umzug am Standort Hamburg in neuen Räumen
22.04. 12:19 | (00) Mobbing im Internet – Regeln sind notwendig – Edgar Künsting, Paderborn
22.04. 12:18 | (00) Vierfache Full-HD-Auflösung für Office, Bilder und Spiele
22.04. 12:16 | (00) Dateikalibrierung, Flächen und Distanzmessung mit RxHighlight R15.0
22.04. 12:13 | (00) Modellbau Wels 2014: Der Countdown läuft
22.04. 12:11 | (00) IBM stellt neue Grafikprozessor-Erweiterungen für die NeXtScale-Serverfamilie ...
22.04. 12:10 | (00) Tradedoubler Connect: Einladung zum Performance Marketing-Talk
22.04. 12:09 | (00) Fettabsaugung in den Musenhofkliniken - die Königsdisziplin
22.04. 12:04 | (00) Beta-Schlossplattform - Kiekerts neueste Plattform-Generation für die ...
22.04. 12:02 | (00) Zum Internationalen Tag zur Abschaffung der Tierversuche: Menschen für ...
22.04. 12:00 | (00) Kompakter DIN-Rail Embedded Box PC - TKS-P20-CV01
22.04. 11:59 | (00) Heartbleed Zero-Day-Attacke: Welche Auswirkungen hat sie auf die Sicherheit?
22.04. 11:59 | (00) Erfolg verbindet
22.04. 11:59 | (00) Babygeburt - ein Anlass, viele Traditionen
22.04. 11:45 | (00) Zur Heiligsprechung von Johannes Paul II. - Münzen und Sammlerstücke zur ...
22.04. 11:43 | (00) Walzenpresse von Alexanderwerk speziell für den Einsatz in der chemischen und ...
22.04. 11:41 | (00) WEKA MEDIA PUBLISHING stellt Marketing und Vertrieb digital auf
22.04. 11:39 | (00) GDHS auf der Reifenmesse 2014
22.04. 11:30 | (00) Versicherungsrecht: Nürnberger Versicherungsgruppe zahlt Berufsunfähigkeitsrente ...
22.04. 11:29 | (00) Preis für soziales Engagement im medizinischen Alltag
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.04.2014(Heute)
22.04.2014(Gestern)
21.04.2014(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News