News
 

Energie- und Wasserwirtschaft verlangt von Politik belastbaren Konsens für Atomausstieg

Berlin (dts) - Der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft hat von der Politik einen belastbaren Konsens für den Atomausstieg verlangt. Die erneuerbaren Energien seien das Leitsystem der Zukunft, was fehle, sei ein belastbarer Konsens über den Weg zu den langfristigen Zielen, schreibt Hildegard Müller, Vorsitzende der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft, in einem Gastbeitrag für die "Frankfurter Rundschau" (Dienstagausgabe). Nach den Worten Müllers kann der Ausstieg der Kernenergienutzung bis 2020 gelingen.

Dabei müssten aber Versorgungssicherheit, Klimaschutz und Bezahlbarkeit sichergestellt werden. Leider werde, schreibt Müller, in der ideologisch aufgeladenen Energiedebatte die Komplexität der Materie geleugnet.
DEU / Parteien / Energie
12.04.2011 · 01:00 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.01.2017(Heute)
24.01.2017(Gestern)
23.01.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen