News
 

Elon Musk: Eine kleine Ecke von Texas könnte die USA mit Solarenergie versorgen

Momentan sind die USA nicht besonders auf erneuerbare Energien ausgerichtet. Präsident Donald Trump ist ein großer Fan von Kohlekraftwerken und generell von fossilen Brennstoffen. Dabei würde es nur Land von der Größe eines kleinen Teil des Bundesstaates Texas benötigen, um die ganze USA mit erneuerbarer Energie zu versorgen. Darauf wies Teslas CEO Elon Musk auf einer Konferenz hin.

Kalte Sonne
Foto: Cold Sun, Mark Vegas, Flickr, CC BY-SA 2.0

100 mal 100 Meilen große Solaranlage

Solarenergie ergibt laut Elon Musk am meisten Sinn, wenn man in größeren Dimensionen denkt. Schließlich handele es sich bei der Sonne essentiell um einen großen Fusionsreaktor am Himmel, erläuterte der Tesla-CEO auf dem National Gouverneurs Association Meeting, einer Konferenz, an der alle US-Gouverneure teilnehmen.

Laut Musk würde man nur eine Fläche von 100 mal 100 Meilen benötigen, um eine Solardarm zu bauen, die die komplette USA mit Strom versorgen könnte. Die dazugehörende Batterietechnik würde zusätzlich eine Fläche 1×1 Meilen.

Momentan kommen etwa 15 Prozent des Energiemixes der USA aus erneuerbaren Energie. Wenn es nach Musk ginge, sollte dieser Wert bald auf 100 Prozent erhöht werden. Dazu möchte Musk kleinere Anlagen wie etwa Teslas Solardach mit Anlagen im größeren Stil kombinieren. Außerdem muss die Infrastruktur modifiziert werden, um die Verteilung der Energie einer derart großen Solaranlage zu ermöglichen.

Der Vorschlag lässt sich als Gedankenexperiment auch auf den kompletten Planeten anwenden. So groß wäre die Fläche gar nicht, die wir benötigen würden, um den Gesamtenergiebedarf der Erde mit Solarenergie zu decken.

Energie / Solarenergie
[trendsderzukunft.de] · 19.07.2017 · 17:25 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen