News
 

Elfenbeinküste: Mindestens sechs Menschen sterben bei Protesten

Abidijan (dts) - In der Elfenbeinküste sind am Montag bei Protesten gegen die Präsidentschaft von Laurent Gbagbo mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Augenzeugen zufolge sollen Sicherheitskräfte auf Demonstrierende geschossen haben. Am Wochenende hatte es aus dem Umfeld von Alassane Ouattara einen Aufruf zu Protesten nach ägyptischem Vorbild gegeben.

Bereits am Sonntag waren dabei mehrere Menschen verletzt worden. Ouattara gilt als der Gewinner des zweiten Wahlganges der Präsidentschaftswahlen im November vergangenen Jahres und wurde von den Vereinten Nationen und der Afrikanischen Union (AU) anerkannt. Sein Vorgänger Laurent Gbagbo hält jedoch an der Macht fest und kontrolliert weitgehend den Süden des Landes. Eine Delegation der AU soll in dem Konflikt, bei dem es laut einer Einschätzung der Vereinten Nationen bereits 300 Todesopfer gegeben hat, verhandeln.
Elfenbeinküste / Weltpolitik / Proteste / Gewalt
21.02.2011 · 20:38 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
27.03.2017(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen