News
 

Elefanten und Zebras verdursten in Kenia

Nairobi (dpa) - Dramatisches Tiersterben in Kenia: Zebras, Elefanten, Antilopen und Gnus fallen der Dürre vor allem im Amboseli- Nationalpark im Süden des Landes zum Opfer. Tierschützer und Wildhüter berichten von unzähligen Kadavern verendeter Tiere. Touristen, die auf ein Safari-Paradies hofften, reagierten geschockt. In dem Nationalpark und seinem Umland hat es drei Jahre hintereinander nicht ausreichend geregnet. Flüsse und Wasserlöcher sind weitgehend ausgetrocknet.
Tiere / Kenia
28.08.2009 · 11:28 Uhr
[4 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen