News
 

El Kaida bekräftigt Drohung gegen Deutschland

Eiman al-SawahiriGroßansicht
Istanbul (dpa) - Das Terrornetz El Kaida hat in einem neuen Video seine Drohung gegen Deutschland bekräftigt.

In dem am Dienstagabend auf Islamisten-Websites veröffentlichten Video, das Teil einer Serie von Propaganda-Videos zum Jahrestag der Flugzeugattentate vom 11. September ist, sagt ein Terrorist: «Sie (die Deutschen) stehen gerade vor neuen Wahlen. Die Gotteskrieger haben sie gewarnt und ihnen die Gelegenheit zur Umkehr gegeben, so wie es unser Bruder Abu Talha, der Deutsche, erklärt hat.» Der Terrorist, der den Kampfnamen Attijat Allah trägt, steht dabei vor einer Bilderwand, auf der in arabischer Schrift das islamische Glaubensbekenntnis über Fotos der Anschläge vom 11. September 2001 steht.

Er nimmt Bezug auf das in der vergangenen Woche veröffentlichte Video des aus Bonn stammenden mutmaßlichen El-Kaida-Terroristen Bekkay Harrach alias Abu Talha. Harrach sagt in dem Video, Deutschland werde nach der Bundestagswahl am 27. September ein «böses Erwachen» erleben, falls die Bundeswehr-Soldaten nicht aus Afghanistan abgezogen werden sollten.

Der Terrorist Attijat Allah, der in der Video-Botschaft auch über die «durch Zinswucher und Korruption» verursachte Krise der Weltwirtschaft spricht, stellt außerdem die Frage, welche Parteien am ehesten bereit seien, in einem islamischen Land Krieg zu führen. Er kommt zu dem Schluss, dass konservative Parteien wie die US-Republikaner und die CDU eher dazu tendierten, während sich Deutschland unter dem SPD-Kanzler Gerhard Schröder 2003 gegen die von den USA geführte Invasion im Irak ausgesprochen habe.

Der Ägypter Eiman al-Sawahiri, der als Stellvertreter von El-Kaida-Anführer Osama bin Laden gilt, behauptet in der mehr als 100 Minuten langen Serie von Video-Botschaften, der von US-Präsident Barack Obama geäußerte Respekt für den Islam sei nur Heuchelei. Er sagt wörtlich: «Gott sei Dank ist (Präsident George W.) Bush nach all diesen Jahren gescheitert und im Mülleimer der Geschichte verschwunden. Amerika tritt uns nun mit einem neuen heuchlerischen Gesicht entgegen. Es lächelt, aber gleichzeitig rammt es uns den selben Dolch in die Seite, den schon Bush und seine Vorgänger unter den Kreuzrittern aus den USA und Europa benutzt hatten.»

Zu den El-Kaida-Terroristen, die unter dem Titel «Der Westen und der dunkle Tunnel» ihre neuen Hassbotschaften zum Jahrestag des 11. Septembers veröffentlichen, gehört auch Jahja Adam Gadahn aus Kalifornien. Der bärtige Amerikaner spricht in dem Video englisch. Osama bin Laden äußert sich in der Video-Serie nicht. Der El-Kaida-Anführer ist nur in Archiv-Aufnahmen zu sehen.

Terrorismus / El Kaida / Deutschland
23.09.2009 · 17:34 Uhr
[14 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen