News
 

Eklat im Parlament: Konservative verlassen Saal

Athen (dpa) - Kurz vor der Vertrauensabstimmung über die neue griechische Regierung ist es im Parlament in Athen zu einem Eklat gekommen. Die Abgeordneten der konservativen Oppositionspartei Nea Dimokratia (ND) verließen demonstrativ den Saal.

Grund: Der griechische Vizeministerpräsident Theodoros Pangalos hatte bei seiner Rede gesagt, die erste demokratische Regierung Griechenlands habe es nach 1981 mit den Sozialisten gegeben. Die Parlamentarier der konservativen Partei Nea Dimokratia, deren Gründer Konstantinos Karamanlis die Demokratie nach der Diktatur 1974 wiederherstellte, empfanden dies als Beleidigung und verließen den Saal. Nach wenigen Minuten kehrten die Abgeordneten allerdings wieder zurück.

Trotz des Streits sollte die Vertrauensabstimmung im Parlament um 23.00 Uhr MESZ (24.00 Uhr Ortszeit) beginnen. Die namentliche Abstimmung wird erfahrungsgemäß etwa eine Stunde dauern. Dafür werden alle Abgeordneten der Reihe nach aufgerufen, die dann mit «Ja» oder «Nein» für oder gegen die Regierung stimmen. Die regierenden Sozialisten verfügen über eine knappe Mehrheit von 155 Abgeordneten im Parlament mit seinen 300 Sitzen.

Regierung / Griechenland
21.06.2011 · 23:22 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
25.05.2017(Heute)
24.05.2017(Gestern)
23.05.2017(Di)
22.05.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen