News
 

Eklat bei Aufzeichnung: Lucke verlässt N24-Sendung vorzeitig

Berlin (dts) - Bei der Aufzeichnung der Fernsehsendung "Studio Friedman" (N24) ist es am Donnerstag zu einem Eklat gekommen: Der Sprecher der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, hat die Gesprächsrunde vorzeitig verlassen, da er von Moderator Michel Friedman nach eigenen Angaben immer wieder unterbrochen wurde. "Als Gast in einer Talk-Show erwartet man, in angemessener Weise zu Wort kommen zu dürfen. Dies war bei Herrn Friedman leider nicht möglich", sagte Lucke.

Friedman habe auf wertende Fragen beharrt und die Antworten Luckes nicht hören wollen, "da er immer wieder zu seiner einseitig formulierten Ausgangsfrage auf unverhältnismäßig penetrante Art zurückkehrte", teilte die AfD mit. "Seriöse Moderation sieht anders aus. Ein Moderator hat sicherlich die Aufgabe, den Dingen möglichst auf den Grund zu gehen. Doch nicht, in dem er unliebsame Antworten auf unseriöse Art unterbricht und dem Gefragten nicht einmal einen einzigen Antwortsatz zubilligt", echauffierte sich Lucke. "Jeder Gast einer Gesprächsrunde hat ungeachtet seiner politischen Meinung ein Minimum an Respekt und seriösem Journalismus verdient."
Politik / DEU / Fernsehen / Parteien
20.02.2014 · 17:12 Uhr
[12 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen