News
 

EKD-Chef Schneider kritisiert frühes Weihnachtsgeschäft

Dortmund (dpa) - Einfach nur genervt ist der neue Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Nikolaus Schneider, vom frühen Weihnachtsgeschäft. Wenn der Einzelhandel schon Ende September in die Weihnachtszeit starte, gehe etwas kaputt, sagte Schneider den «Ruhr Nachrichten». Dann werde der Rhythmus des Jahres durchbrochen. Wenn immer Shopping ist, werde alles zur Ware. Das wolle die Evangelische Kirche nicht, sagte Schneider.

Handel / Kirchen
11.11.2010 · 06:08 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

Weitere Themen