News
 

Eisregen legt größten Moskauer Flughafen lahm

Airbus A-321Großansicht

Moskau (dpa) - Eisregen hat am Sonntag den größten der drei internationalen Flughäfen in Moskau lahmgelegt. Auf dem Airport Domodedowo im Südosten der russischen Hauptstadt fielen mehr als 100 Flüge mit zusammen etwa 8000 Passagieren aus, wie ein Flughafensprecher nach Angaben der Agentur Interfax sagte.

Hunderte Menschen mussten das Gebäude verlassen. Nur wenige Maschinen wurden zu den beiden anderen Flughäfen umgeleitet. Zuvor war die Stromversorgung zusammengebrochen.

In der gesamten Region Moskau waren etwa 200 000 Menschen von Stromausfällen betroffen, wie der kommunale Energieversorger mitteilte. Auch Züge fielen aus, weil Oberleitungen einfroren.

Der gefrierende Regen hatte zunächst für gefährliche Glätte auf der Startbahn gesorgt. Dann seien wichtige Stromkabel wegen des Eisregens gebrochen, hieß es. In Domodedowo landen unter anderem die deutschen Fluggesellschaften Lufthansa und Air Berlin.

Blitzeis verwandelte die Gehwege in der russischen Hauptstadt in Sekundenschnelle in Eisbahnen. Der oberste russische Amtsarzt, Gennadi Onischtschenko, riet den Moskauern, sicherheitshalber zu Hause zu bleiben. Ärzten zufolge stieg die Zahl der Patienten, die auf den spiegelglatten Wegen ausgerutscht waren, um ein Drittel.

Wetter / Luftverkehr / Russland
26.12.2010 · 20:52 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen