News
 

Eishockey-Liga KHL sagt nach Absturz Spiele ab

Moskau (dts) - Die Kontinentale Hockey-Liga (KHL), höchste Spielklasse im Eishockey Russlands, hat nach dem Flugzeugabsturz von Jaroslawl am gestrigen Mittwoch sämtliche Begegnungen des ersten Spieltags abgesagt. Das teilte die KHL am Donnerstag mit. Beim Absturz der Maschine vom Typ Yak-42 waren fast alle Team-Mitglieder des russischen Vereins Lokomotive Jaroslawl ums Leben gekommen.

Insgesamt starben 43 Personen, darunter auch der deutsche Nationalspieler Robert Dietrich. Nur Spieler Alexander Galimow und ein Bordingenieur überlebten schwer verletzt. Die Eishockey-Mannschaft war auf dem Weg zu einem Auswärtsspiel in der weißrussischen Hauptstadt Minsk. Jaroslawl liegt an der Mündung des Flusses Kotorosl in die Wolga im europäischen Teil des Landes, 282 Kilometer nordöstlich von Moskau.
Russland / Eishockey
08.09.2011 · 08:58 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen