News
 

Einsatz am Krisen-AKW dauert an

Tokio (dpa) - Zehn Tage nach Erdbeben und Tsunami leben noch 350 000 Menschen in Japan in Notunterkünften. Zehntausende verbrachten eine weitere Nacht in Kälte und Regen. Wegen des schlechten Wetters sagte Ministerpräsident Naoto Kan einen geplanten Hubschrauberflug in das Katastrophengebiet ab. Am stark beschädigten Atomkraftwerk Fukushima setzten die Einsatzkräfte die Kühlung von beschädigten Reaktoren mit Wasserwerfern fort. Die Entsorgung der Reaktoren könnte nach Einschätzung eines Experten bis zu zehn Jahre dauern.

Erdbeben / Atom / Japan
21.03.2011 · 07:18 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

News-Archiv

 
Diese Woche
12.12.2017(Heute)
11.12.2017(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen