News
 

Eingeschlossenes Forschungsschiff: Chinesen starten Rettungsaktion in der Antarktis

Sydney (dts) - Ein chinesischer Hubschrauber hat offenbar das Forschungsschiff, das seit Weihnachten mit 74 Menschen an Bord im Eis der Antarktis festsitzt, erreicht. "Der chinesische Hubschrauber ist da, wir werden hundertprozentig abgeholt", twitterte der Expeditionsleiter. Die australische Seesicherheitsbehörde Amsa hatte zuvor noch mitgeteilt, dass das Eis nicht tragfähig sei, eine Rettung am Donnerstag werde deshalb als unwahrscheinlich eingeschätzt.

Geplant ist, dass der Hubschrauber des chinesischen Eisbrechers "Snow Dragon" die 52 Passagiere abholt, während die 22 Crewmitglieder an Bord des Forschungsschiffes bleiben sollen. Von der "Snow Dragon" aus sollen die Passagiere dann per Boot weiter zu einem australischen Eisbrecher gebracht werden.
Vermischtes / Australien / Schifffahrt / Livemeldung
02.01.2014 · 08:19 Uhr
[1 Kommentar]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

 

News-Archiv

 
Diese Woche
23.03.2017(Heute)
22.03.2017(Gestern)
21.03.2017(Di)
20.03.2017(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

Weitere Themen