News
 

Einer der vier Berliner Pokerräuber gesteht Überfall

Berlin (dpa) - Einer der vier Berliner Pokerräuber hat sich der Polizei gestellt. Laut «Bild»-Zeitung gestand der 21 Jahre alte Mann vorgestern Abend die Beteiligung an dem spektakulären Überfall auf das Kartenturnier. Allerdings gab der Festgenommene noch nichts zum Geldversteck oder seinen Komplizen preis. Die Polizei bestätigte die Festnahme nicht. Dem «Bild»-Bericht zufolge sind die Ermittler auch den Komplizen des jungen Mannes auf der Spur. Die vier Männer hatten im Luxushotel Grand Hyatt fast eine Viertelmillion Euro erbeutet.
Kriminalität / Glücksspiele / Berlin
17.03.2010 · 06:11 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen