News
 

Ein Toter und viele Verletzte bei Bus-Unfällen

Beim Zusammenstoß dieses Kleintransporters mit einem Reisebus auf der A 2 starb ein 57-Jähriger.Großansicht
Bielefeld/Alpen (dpa) - Bei zwei Unfällen mit Reisebussen sind in Nordrhein-Westfalen ein Mensch getötet und zahlreiche weitere verletzt worden. Auf der Autobahn 2 bei Bielefeld fuhr am Freitagabend ein mit 32 Kindern besetzter Bus auf einen Transporter auf.

Der 57 Jahre alte Fahrer des Transporters starb, seine zwei Beifahrer sowie der Busfahrer mussten mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Auch ein Kind wurde leicht verletzt.

Zu dem Unfall kam es, als der Transporter auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern geriet. Der dahinter fahrende Reisebus konnte nicht mehr ausweichen. Die Viertklässler waren nach Polizeiangaben auf dem Rückweg von einem Baseballcamp.

Auf der Autobahn A 57 bei Alpen kam am frühen Samstagmorgen ein Reisebus mit Urlaubern aus den Niederlanden von der Fahrbahn ab und stürzte an einer Böschung auf die Seite. Dabei wurden nach Angaben der Polizei alle 28 Insassen verletzt, neun von ihnen, darunter der Fahrer, schwer. Lebensgefahr bestehe jedoch bei keinem der Verletzten. Die Polizei prüfte, ob ein technischer Defekt an dem Bus oder ein Schwächeanfall des Fahrers zu dem Unfall geführt hatte.

Unfälle / Verkehr
17.10.2009 · 15:54 Uhr
[0 Kommentare]

Die aktuellen Schlagzeilen

 
 

News-Suche

 

Weitere Themen